Rücktritt vom Kaufvertrag bei Sachmangel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was für dich bei dem Kauf (besonders) wichtig war, ist irrelevant. Es zählt ausschließlich, welche Eigenschaften entweder individuell oder in Produktbechreibung und Werbemitteln (also auch auf der Verkaufsverpackung) zugesagt wurde. In deinem Fall ist das also ein Sachmangel.

Du solltest aber erstmal schauen, ob andere Umstände zur Fehlfunktion führen. "Klassiker" wäre hier eine defekte, inkompatible oder nicht richtig eingesetzte Speicherkarte. Denn da Du es als Gewerbebetreibender gekauft hast, gibt es keine Beweislastumkehr. Genauso können in den AGB des Verkäufers Einschränkungen für Gewerbetreibende stehen, die auf ihre Wirksamkeit zu prüfen wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
20.04.2016, 18:33

Gerade gesehen, dass ich nur einen Teil beantwortet haben ...

Bei der Sachmängelhaftung hat der Käufer erstmal ein Recht auf Nacherfüllung. Er (nicht der Verkäufer) hat die Wahl zwischen Neuware und Reparatur. Erst wenn der Verkäufer die Wahl ohne triftigen Grund (was es bei aktueller Wäre von der Stange quasi nicht gibt) oder die Sachmängelhaftung nicht in einem den Käufer zumutbaren Zeitrahmen erfüllt (und er das auch nicht unnötig herauszögert), kann der Käufer das gesamte Geld samt Nebenkosten und Aufwand für die Geltendmachung der Sachmängelhaftung zurückfordern.

1
Kommentar von TheZodiarch
20.04.2016, 20:29

Das mit dem Kauf habe ich erwähnt, da in BGB §323 (5) Satz 1 erwähnt wird, dass man "vom ganzen Vertag nur zurücktreten [kann], wenn [man] an der Teilleistung kein Interesse hat.". Dabei fällt mir aber auf, dass das in meinem Fall sowieso unerheblich ist.

0
Kommentar von TheZodiarch
20.04.2016, 20:35

Habe ich es wirklich als Gewerbebetreibender gekauft? Das ist doch ein Verbrauchsgüterkauf und dort gibt es eine Beweislastumkehr. Sie ist in BGB §476 geregelt und beträgt 6 Monate (ab Gefahrenübergang). Da der Kauf höchstens einen Monat her ist, sollte es noch alles im Rahmen liegen. Aber vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

0

Du musst erst mal abklären, ob da tatsächlich ein Sachmangel vorliegt. Es kann auch sein, dass der Fehler (Videos lassen sich nicht abspielen) bei dir liegt.

Sollte es ein Sachmangel sein, dann hast du das Recht darauf, dass der Fehler beseitigt wird. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag geht in der Regl nur dann, wenn die Nachbesserung erfolglos bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Händler hat zunächst das Recht auf Nachbesserung. Aber Du hast grundsätzlich recht: eine zugesicherte Eigenschaft ist nicht vorhanden, und das ist eindeutig ein Sachmangel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
20.04.2016, 18:24

Nein, ein Recht auf Nachbesserung hat er eben genau nicht. Der Käufer(!) hat die Wahl, die sich aus der NachERFÜLLUNG ergibt.

0

Das ist eigentlich ein Mangel, für den du ja nicht kannst.

Das heißt, es wurde etwas Verkauft, was so nicht möglich ist und somit hast du Theoretisch das recht diese zurück zu geben.

Evtl. liegt es aber auch an der Speicherkarte, wenn die z.B. zu wenig Platz hat. Ansonsten würde ich im Laden nachfragen und dir erklären lassen wie das geht bzw warum der nur 10% macht oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, ist ein fehlen zugesicherter eigenschaften, eröffnet dir schadensersatzmöglichkeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?