Rücktritt vom Kauf eines Autos (Privat) ohne weiteres möglich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Normalerweise ist auf dem KFZ SChein der HU Stempel mit einer Nummer und dem Hinweis, welche Organisation (TÜV, DEKRA, GÜS etc) die Untersuchung vorgenommen hat.

Die prüfende Organisation findet den Untersuchungsbericht unter dieser Nummer sofort. Ist das nicht der Fall handelt es sich tatsächlich um Urkundenfälschung und Betrug. Mit dem Hinweis auf eine Strafanzeige kannst Du dann den Kauf Rüvk - abwickeln und sogar Schadensersatz verlangen .

Sollte der Verkäufer nicht zustimmen, dann geh sofort zur Polizei und zum Anwalt, der die Klage vorbereitet. Was den Schadensersatz betrifft, so erkundige dich beim ADAC über die Tages - Ausfallskosten für deinen Wagentyp z.B. bei unverschuldetem Unfall .und setze diese an. Allerdings solltest du diesn Fall auch deiner Rechtschutzversicherung (falls vothanden) melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grontor
27.01.2016, 21:01

Momentan ist das Auto noch auf den Verkäufer angemeldet, da ich es nicht umelden kann.( ich benutze es) D.h. ich kann hier keine Ausfallansprüche stellen (?) sollte es nach der Frist die ich ihm gesetzt habe, nicht dazu kommen das er mir unterlagen zu schicken kann.

0

Ohne weiteres ist ein Rücktritt vom Vertrag nicht möglich. 

Du kannst allerdings die fehlenden Dokumente vom Verkäufer einfordern. Wenn sich dieser weigert oder nicht in der Lage ist, die Dokumente vorzulegen, kannst du das Auto zurückgeben und dein Geld, sofern schon bezahlt, zurückverlangen. 

Die Aussage, der Verkäufer wisse nicht mehr, bei welcher Werkstatt er den TÜV hätte machen lassen, ist lächerlich. Wenn das Auto noch bis Dezember 2017 TÜV haben sol, muss der letzte Besuch ja im Dezember 2015, also letzten Monat gewesen sein. Allerdings ist das kein Beleg für eine arglistige Täuschung sondern eben nur für einen Sachmangel.

Ich hoffe mal, du hast noch nicht bezahlt. Wenn dem so ist, setze dem Verkäufer eine Frist von 10 Tagen, die Papiere vorzulegen und kündige ihm an, nach Ablauf dieser Frist, vom Vertrag zurückzutreten. Dabei kannst du dir weitergehende Schadensersatzforderungen vorbehalten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grontor
25.01.2016, 23:47

Leider wurde bei Fahrzeug übergabe gezahlt, dafür habe ich zumindest einen Zeugen, auch über die Höhe des Betrages , leider wurde das nicht auf dem Vertrag festgehalten.

0

Der Kaufvertrag ist geschlossen, das ist fakt. Rücktritt wird schwierig denke ich. Wenn der Vorbesitzer "nicht mehr weiß" wo er TÜV hat machen lassen, ist da wasa faul!!
Urkundenfälschung scheidet aus.

Steht im Kaufvertrag drin, das das Fahrzeug mit TÜV Bericht übergeben wurde ?
Hättest Du die Karre nicht längst ummelden müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grontor
27.01.2016, 21:03

Laut vertrag hat das auto Tüv , auch sollte das auto abgemeldet werden (bzw. umgemeldet) doch da dies ohne Papiere nicht möglich ist hab ich mich mit dem Verkäufer darauf geeinigt das dass auto auf ihn angemeldet bleibt bis die Papiere da sind.

0

hast du schon in den unterlagen zum fahrzeug geschaut? werkstätten stecken die berichte auch mal in die mappe mit der betriebsanleitung.

der tüv-termin ist auch auf der zulassungsbescheinigung teil 1 zu entnehmen. wundert mich schon, dass das nicht ausreichen sollte.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
25.01.2016, 23:43

das ist das Problem, die wollen den Schein, selbst erlebt.

0

wenn du das belegen kannst, das eine urkundenfälschung vorliegt, dann ist das arglistige täuschung... dass heißt du könntest es einklagen... aber einfach so zurücktreten kannst du nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vertrag wurde am 23.12.16 geschlossen,



das kann nicht stimmen Autsch

Du benötigst TÜV und HU-Bericht für die Ummeldung. Der Verkäufer ist in der Pflicht. 



Urkundenfälschung





Wie kommst auf das schmale Brett? der TÜV-Stempel befindet sich auch auf der Zulassungsbescheinigung I

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grontor
25.01.2016, 23:32

Ich will dem Verkäufer nichts unterstellen aber es scheint mir sehr suspekt, wenn er darauf angesprochen wird die Unterlagen zu organisieren, er mich abwimmeln will mit: "weiß ich nicht", "ich weiß nicht mehr wo die werkstatt ist" , "ich habe keine Telefonnummer der Werkstatt" ...

Was soll ich da als Käufer denken.

Ich habe mit dem Verkäufer derzeit die Vereinbarung, das dass auto auf ihn angemeldet bleibt bis er die Unterlagen organisiert hat.

0

Wenn du Nachweisen kannst das eine Fälschung vor liegt,ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?