Rücktritt vom Hauskauf vor dem Notartermin, was kommt auf mich zu?

4 Antworten

Auf den, der dem Notar den Auftrag für die Vorbereitung des Vertragsentwurfs erteilt hat, kommen die entsprechenden Kosten zu (der Makler in keinem Fall); sonst zunächst nichts, falls nicht aufgrund hier nicht geschilderter sonstiger Vereinbarungen Kostenansprüche Dritter bestehen könnten!


Nichts, es sei denn Du hast eine Vereinbarung mit dem Makler.
Da der Notarvertrag noch nicht unterschrieben wurde liegt das Problem beim Verkäufer.

Die Kostenrechnung für die Vorarbeiten des Notariat .

Den Ausfall wird auch der Verkäufer aufrechnen , seit ihrer Zusage hat er keine anderen Interessenten bedienen können .

Womit sollte der Verkäufer denn aufrechnen?

Die Grundlage für Schadenersatzansprüche oder gar deren Höhe, kann man jedenfalls nicht erkennen!

Falls der nächste Käufer mehr bezahlt, steht dem abgesprungenen Käufer auch nichts davon zu.

0

Finanzierungsbestätigung bei Hauskauf?

Hallo zusammen, mit Makler und Bank drehen wir uns im Kreis...Wir wollen ein Haus kaufen, Verkäufer (bzw. Makler) möchte eine Finanzierungsbestätigung. Wir sind also mit allen Unterlagen etc. zur Bank, Berater sagt die Finanzierung zu und erstellt uns ein Angebot über Kreditsumme X zu bestimmten Konditionen. Angebot ist 10 Tage gültig. Wir haben ihn extra gefragt, ob das für einen Makler denn ausreicht? Bankberater sagt: ja! Der Makler sieht das aber nicht so und besteht auf eine Finanzierungsbestätigung. Bankberater sagt: die gibt es erst, wenn ein Kaufvertrag vorliegt mit allen Details. Makler nun wieder: ohne Bestätigung macht er keinen Notartermin. Wie soll das also gehen? Wer von Beiden hat "Unrecht"? Wie ist es allgemein üblich?

Danke und Grüße

...zur Frage

Rücktritt vom Hausverkäufer nach Notartermin möglich?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Wir haben das Haus meiner Mutter quasi schon gekauft(denke ich jedenfalls). Es ist von der Bank alles genehmigt und beim Notar auch schon alles unterschrieben. Jetzt meinte meine Mutter einen Tag nachdem wir alles beim Notar unterschrieben hatten, dass Sie doch nicht mehr verkaufen möchte.

Ist es möglich, nachdem Sie schon den Kaufvertrag beim Notar unterschrieben hat zurück zu treten? Es ist keine Rücktrittsvereinbarung im Vertrag gewesen.

Es interessiert mich, da der Notartermin jetzt schon fast 4 Wochrn zurück liegt und ich von niemandem mehr was höre, weder von der Bank noch eine Rechnung oder ähnliches vom Notar, nichts vom Grundbuchamt usw.

Können Sie mir da vielleicht eine Antwort geben?

Liebe Grüße J.T.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?