Rücktritt vom Auto-Kaufvertrag nach 3 Wochen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grundsätzliche Antwort auf Deine Frage:
Nein ! ! ! Ein Kaufvertrag ist ein gültiges Rechtsgeschäft bei dem es kein Rücktrittsrecht gibt. (Ausnahmen: Fernabsatzgesetz, Haustürgeschäfte, Kredit- und Versicherungsgeschäfte, sowie Geschäfte die eine Ratenzahlung voraussetzen. Ein Autokauf auf Raten unterliegt dem Ratenzahlungsgesetz normalerweise nicht, da es sich meist um zwei voneinander unabhängie Rechtsgeschäfte handelt)

Es gibt aber andere Wege:
Ein Vertrag enthält auch eindeutige Angaben über den Zeitpunkt der Erfüllung. Ein Blick in den Kaufvertrag gibt Dir Auskunft über den schriftlich vereinbarten Liefertermin und über das Zahlungsziel. Hat der Händler einen fixen Liefertermin in den Vertrag geschrieben ist der zunächst mal bindend, allerdings gibt ein vorgedruckter Kfz Kaufvertrag normalerweise keinen Aufschluss über Konventionen wenn der Händler in Verzug gerät. Alles was Du machen kannst, ist dem Händler schriftlich eine angemessene Nachfrist zu stellen (mindestens 14 Tage) und die einseitige Vertragsaufhebung ankündigen. Mit verstreichen der Nachfrist ist der Vertrag bei rechtlich einwandfreier Formulierung ohne weiteres zutun nichtig und Du hast darüber hinaus die Möglichkeit den Dir entstandenen Vermögensschaden einzufordern / einzuklagen. (Reparatur des alten Kfz um mobil zu bleiben oder Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln) Ihr habt einen einvernehmliches Rechtsgeschäft geschlossen und er hat seinen Teil des Rechtsgeschäft nicht oder verspätet erfüllt.
Steht dagegen ein Schwammiger Satz als unbestimmter Liefertermin im Vertrag, muss die Nachfrist entsprechend länger gesetzt werden (Pi mal Daumen, die doppelte Zeit der ursprünglich vereinbarten Lieferzeit), auch gibt es dabei wohl kaum noch Möglichkeiten den entstandenen Vermögensschaden gelten zu machen.

Aber... ein seriöser Händler ist bemüht um seinen guten Ruf und wird Dir zugeständnisse machen um dich als Kunden zufrieden zu stellen. Das kann ein kostenloser Leihwagen sein oder auch die kostenlose Reparatur Deines Kfz.
Ein freundliches aber bestimmtes Wort an den Händler gerichtet wirkt dabei oft Wunder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spreche mit dem Verkäufer oder seinem Vorgesetzten und frage nach einen Leihwagen für die verbleibende Zeit. I.d.R. wird das dann auch gemacht.

Dein defektes Auto ist kein Rücktrittsgrund. Die Lieferzeit auf der verbindlichen Bestellung ist auch nur eine unverbindliche Zeit.

Du bist mindestens 6 Wochen an diese unverbindliche Bestellung gebunden. Innerhalb dieser Zeit muss dir der Verkäufer die Lieferung bestätigen oder das Fahrzeug liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche bei dem Händler einen Leihwagen zu bekommen für kleines Geld.Nimm die 250 Euronen dafür.Du solltest den Händler schriftlich in Verzug setzen.Sonst kann es passieren, dass es noch Monate dauert mit dem Wagen.Jetzt sind auchFerien überall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn im Kaufvertrag die Lieferfrist festgehalten ist, dann solltest du auf einen finanziellen Ausgleich bestehen. Sonst gibt es bestimmt noch weitere Schritte, die man gehen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

warum fragst Du den Händler nicht einfach, ob er Dir Dein Auto kostenlos oder zum Super-Freundschaftspreis repariert?

Ich würde als seriöser Händler bei einem Neuwagengeschäft da nicht rumzicken. Zumal er die Kiste dann ja ohnehin auf den Hof bekommt. Ist ja ein durchlaufender Posten beim ihm.

Miteinander reden :-)

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest ihn schriftlich in Verzug setzen müssen. Erst wenn die Nachfrist abgelaufen wäre und er immer noch nicht geliefert hätte, hättest du einen vagen Grund, vom Vertrag zurückzutreten. Bisher hast du dich nur falsch verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
12.08.2016, 19:26


hättest du einen vagen Grund, vom Vertrag zurückzutreten

Falsch... ein Rücktritt ist nach Ablauf eines nur evtl. bestehenden Rücktrittsrecht ausgeschlossen.

In diesem Fall ist der Vertrag nur nach Ablauf einer schriftlich zu setzenden Frist anfechtbar, da wie in einem anderen Kommentar zu lesen ist, kein fixer Liefertermin vereinbart wurde. Über die Anfechtung entscheidet normalerweise ein Gericht falls der Händler auf Erfüllung des Vertrages besteht.

Gäbe es einen Fixtermin bestünde nach Ablauf einer Nachfrist die Rechtsgrundlage zur Vertragsaufhebung durch den Käufer.

0

dann musst du im Kaufvertrag lesen, was dort wegen Lieferzeit konkret steht. Nur das zählt, wenn du irgendwelche Ansprüche haben solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gute Händler geben dir für die längere Wartezeit einen Leih/Vorfürwagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du das auf papier? Also das er dir versichert hat mit 2/3 wochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torben79
12.08.2016, 18:18

Leider, Leider, Leider... Nein
Er machte einen Seriösen Eindruck und ich war so dumm ihn die Zeitangabe zu glauben. Ich habe nur einen Zeugen (mein Vater) der es bestätigen könnte.

0
Kommentar von NickelPump
12.08.2016, 18:19

ich glaube dann wird es schwierig

1

Was möchtest Du wissen?