Rücktritt Handyvertrag

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Normalerweise sind die Verträge von Mobilfunkanbietern von mehreren Juristen ausgearbeitet und geprüft worden. Deswegen vermute ich, dass dies kein Kündigungsgrund ist, aber wenn du es genau wissen willst, hilft immer ein Blick in den Vertrag. Genauso wie im Vertrag steht, wozu du vertraglich verpflichtet bist, steht im Vertrag auch, wozu Vodafone vertraglich verpflichtet ist.

Aber wenn du es genau wissen willst, "lasse doch einen Ballon starten" (also einen Versuch), schreibe einfach eine Kündigung oder noch besser, trete vom Vertrag zurück (warum steht unten), weil Vodafone ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Sollte Vodafone das nicht akzeptieren, werden Sie dir schon eine Begründung liefern, z. B. mit Verweis auf Unterpunkt 134 im Kleingedruckten, wo steht, dass bei Lieferengpässen Wartezeiten bis zu 6 Monaten zu akzeptieren sind, oder so. Und wenn du im Recht bist, hast du erreicht, was du wolltest.

Ein Rücktritt von einem Vertrag ist einer Kündigung vorzuziehen, da in diesem Fall erst gar kein Vertrag zustande gekommen ist und somit dir keine Kosten in Rechnung gestellt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joesy001
14.07.2011, 18:56

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!

0

wieso kann vodafone dir keine karte zur verfügung stellen? hast du schon was schriftliches von denen??? wann wurde der vertrag mit vodafone aufgenommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joesy001
14.07.2011, 18:27

Die haben irgendwie engpässe mit der nummernportierung ... ich habe meinen vertrag schriftlich vorliegen.

0

Was möchtest Du wissen?