Rücktritt bei autokauf nur mit quittung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast ganz sicher einen Kaufvertrag, nur eben einen mündlichen und keinen schriftlichen. Das ist rechtlich erlaubt, aber dadurch ist natürlich schwer beweisbar, was vereinbart war oder nicht.

Zunächst aber die Frage, was du mit ausländischem Händler meinst? Mein Verständnis würde mir sagen, dass der Händler im Ausland ist, denn wenn der Händler in Deutschland ist, ist es immer ein deutscher Händler, auch wenn der Inhaber vielleicht Ausländer ist. Das tut rechtlich für deinen Vertrag aber nichts zur Sache, ob der Inhaber deutsch oder nicht ist.

Also angenommen, du hast dein Auto in Deutschland bei einem Händler gekauft: Einfach so vom Vertrag zurücktreten geht nicht. Du musst ihn unter Verzug setzen (am besten schriftlich) und ihm eine angemessene Frist zur Auslieferung setzen. Angemessen heißt: Nicht sofort heute, nicht morgen, sondern einen Zeitraum, den es üblicherweise braucht, um ein Auto bereit zur Übergabe zu machen. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, bei dir würde ich max. 14 Tage Zeit geben. Zu beachten ist auch, dass du selbst 12 Tage zu verantworten hast, wie lange ist danach Zeit verstrichen? Erst wenn der Händler innerhalb dieser Frist nicht liefert, kannst du vom Vertrag zurücktreten und ggfs. Schadensersatz fordern.

Wenn du das Auto bei einem ausländischen Händler, also im Ausland, gekauft hast, dann kommt es darauf an, in welchem Land und die Möglichkeiten des Rücktritts richten sich dann nach dessen Gesetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Wie es hier schon erwähnt wurde ist die Frage eines Händlers in Deutschland oder nicht.

Du hast eine Quittung. Diese sollte eigentlich als Nachweis reichen. Denn der Händler ist ja steuerpflichtig. Also kann er nicht abstreiten das er etwas bekommen hat...

Auf der Quittung muss ja auch etwas stehen wofür diese ist. Der Händler muss ja auch Buch darüber führen. Soviel dazu.

Am besten ist es das Auto selber ab zu hohlen bzw zur Zulassung zu gehen.
Es sei denn Du hast den Händler dafür im voraus bezahlt.

Setze ihn ein Schreiben auf.

Mit der Aufforderung seine vertraglichen Pflichten innerhalb von 2 Wochen nachzukommen ansonsten machst Du ihn für Folgekosten verantwortlich.

Aber Vorsicht... so wie ich das verstanden habe ist es hier zweierlei. Das eine ist das Auto mit TÜV und das andere die Zulassung durch den Händler. Eines ist ein Kaufvertrag, das andere ein Dienstleistungsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhhh, ohne Kaufvertrag ist das natürlich blöd. Denn auf der Quittung steht ja meist nur, dass er das Geld erhalten hat. Aber nicht direkt, für was genau. Aber ich würde sagen, ein kurzes Gespräch mit einem Anwalt wäre nicht schlecht. Der kann dir in dem Fall wohl am besten helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tanteemma1212 15.08.2016, 23:11

auf der quittung steht" kauf und welches auto"

0
BrascoC 15.08.2016, 23:14

Ja? Auch mit sämtlichen "ID-Nummer" des Autos? Oder nur Marke und Typ?

0

Was möchtest Du wissen?