Rückschnitt "tatarische Heckenkirsche"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo sara2010,

Loniceren, werden immer nach der Blüte geschnitten, bei Frühblühern, kommt es meist im Herbst zu einer zweiten (Nach)Blüte, schneidet man sie vorher, fällt die Blüte unter Umständen ganz aus, was gerade bei der tatarische Heckenkirsche des Duftes wegen schade wäre! Auch bei einem zu frühem Schnitt, wird der "Schlinger" wohl kaum geschädigt!

Spätblüher schneidet man dementsprechend nach der Blüte im Sommer /Herbst ebenfalls nach der Blüte!

MfG

norina

Generell ist zu sagen, daß die landläufige Meinung, immer im Winter zu schneiden, nicht richtig ist. Früher hatten die (Obst-)Bauern nur im Winter Zeit, sich um die Kultivation ihrer Bäume und Pflanzen zu kümmern. Geschnitten werden kann das ganze Jahr... Wenn Du die Heckenkirsche vor der (Früh-)Blüte stutzt, hast Du halt keine erste Blüte... geht schon. Der Saft sorgt im Gegenteil für eine bessere Wundheilung. Aber bei der Heckenkirsche ist, denke ich, die beste Zeit nach der Blüte.

Ja es geht, aber ich würde die Blüte abwarten ( sie blüht ja recht früh) und erst nach der Blüte zurückschneiden, sonst hast du nichts von der Blüte, die doch schön ist. Du fügst der Pflanze keinen Schaden zu - weder jetzt noch später.

Was möchtest Du wissen?