Rückrechnung für das Vorjahr in der Lohnsteuer angeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Maßgeblich ist, wann dir die Einnahmen zufliessen. Da dies erst in diesem Jahr ist, ändert sich für 2016 gar nichts.

Eine 'Lohnsteuererklärung' gibt es übrigens nicht, da die Lohnsteuer nur eine Erhebungsform der Einkommensteuer ist. Was du meinst, heißt Einkommensteuererklärung.

Dein Arbeitgeber gibt Dir einen Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung.

Darauf stehen die Beträge, die  er 2016 für Dich an das Finanzamt und an die Sozialversicherung gemeldet hat.

Diese Beträge einschließlich des Bruttolohnes sind für Deine Steuererklärung maßgebend.

§ 11 EStG

du musst die Einnahmen in dem Jahr melden in dem du sie bekommen hast, also erst 2017

Die Einnahmen müssen gar nicht gemeldet werden.

Dafür ist der Arbeitgeber zuständig.

Für den Arbeitnehmer gelten die Zahlen aus der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung, die vom Lohnbüro erstellt und an das Finanzamt gemeldet wurde.

0
@Helmuthk

ich meinte ja auch damit, dass die Einnahmen erst  in der Steuererklärung 2017 auftauchen

0

Was möchtest Du wissen?