Rückmeldung zu meiner Bewerbung, wie ist sie?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst: Den Einstieg finde ich nicht schlecht. Das ist nicht der übliche Einheitsbrei.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Gesamtschule ___ und werde meinen Abschluss voraussichtlich im Juni 2016 mittlerer Reife erreichen.

Das Wort "voraussichtlich" würde ich weglassen. Du zweifelst doch nicht am Erreichen des Abschlusses, oder?

Da ich keinen einseitigen Beruf ausüben möchte, passt dieser Beruf sehr gut zu mir, zudem steht für mich die Offenheit und Freundlichkeit gegenüber den Patienten an erster stelle.

Die Begründung des einseitigen Berufs finde ich etwas schwammig. Es gäbe ja nach deiner Argumentation auch andere nicht einseitige Berufe, die dann für dich in Frage kommen könnten. Hier würde ich eher auf die spezifischen Besonderheiten des Berufs eingehen.

Das Wort "Stelle" wird groß geschrieben.

 Auch habe ich ein großes Interesse an der Zahnmedizin und möchte mehr über das Gesundheitswesen erfahren.

Konjunktive würde ich grundsätzlich nicht verwenden. Vielmehr bist Du bestrebt oder daran interessiert, mehr über das Gesundheitswesen zu erfahren.

Eines meiner Stärken ist es, trotz Stresssituationen einen guten Überblick zu behalten.

Das klingt komisch. Ich würde das mit der Nennung anderer Stärken kombinieren: "...und behalte in Stresssituationen stets den Überblick."

Außerdem habe ich mich auf ihrer Internetseite erkundigt und mich hat das moderne Einrichtungskonzept ihrer Praxis sofort angesprochen.

Unabhängig davon, dass ich einen Satzbeginn mit "Außerdem" unglücklich finde, würde ich das generell umformulieren. Wenn Du schon das Einrichtungskonzept erwähnen willst (was ich eigentlich für belanglos halte), würde ich mir selbst ein Bild vor Ort davon verschaffen und dies in der Bewerbung erwähnen.

Das könnte Pluspunkte in einer Bewerbung bedeuten, da Du hier durch ein persönlichen Besuch ein gesteigertes Interesse zeigst.

Sowie das freundliche Mitarbeiterteam und die Schwerpunkte ihrer Praxis.

Mit "Sowie" beginnt man grundsätzlich keinen Satz. Hast Du das gesamte Personal schon persönlich kennengelernt? Wenn nicht, kannst Du auch nicht schreiben, dass das Mitarbeiterteam freundlich ist.

Die Schwerpunkte der Praxis würde ich hier vielleicht kurz "anschneiden". Welche Schwerpunkte sprechen Dich konkret an?

Ansonsten bitte nochmal hinsichtlich der Rechtschreibfehler kontrollieren (lassen).

herzlichen dank! ''vorraussichtlich'' weil ich auch möglicherweise meinen Sek. 1 schaffen könnte, als kleine erklärung hehe.

0
@sosos99

OK, dann erwähne das in der Bewerbung. Je höher der Abschluss, desto besser.

1
@ChristianLE

und noch eine Frage: soll ich anstatt möchte, ''ich bin motiviert mehr über..' ?

0
@sosos99

und noch eine Frage: soll ich anstatt möchte, ''ich bin motiviert mehr über..' ?

das klingt gut. Mach das so.

1

Hallo,

ganz ehrlich : wenn Du Deine Bewerbung ungefähr so versendest, kannst Du die Stelle so etwas von abschreiben.

Der Hauptgrund ? Wenn Du die Person in der Bewerbung ansprichst, darfst Du auf keinen Fall klein schreiben.

Ansonsten, der ein oder andere Rechtschreibfehler ist auch noch drin, etwa schreibt man ,, Freundlichen " klein oder ,, an erster stelle ". Das letzte Wort schreibt man groß.

Gruß

wie meinst du das mit ''auf keinen fall klein schreiben''? :-) herzlichen dank!

0
@sosos99

Ein Beispiel : ,, Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich auf das Ausschreiben Ihrer... " So etwas in einer Bewerbung nicht groß zu schreiben, ist schlimmer, als ein einziger Rechtschreibfehler oder ein fehlendes Satzzeichen in einer Bewerbung. 

0
@sosos99

wie meinst du das mit ''auf keinen fall klein schreiben''? :-) herzlichen dank!

Persönliche Anreden musst Du immer groß schreiben.

0
@Horrorfan39m

Ansonsten merkt man dass Du Dir wirklich Mühe mit Deiner Bewerbung gemacht hast. Sie ist wirklich nicht schlecht. Da ist allerdings etwas was ich ziemlich verwirrend finde :

Du schreibst, dass Du eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte anfangen möchtest - gleichzeitig schreibst Du aber weiter unten ,,  Auch habe ich ein großes Interesse an der Zahnmedizin..." Ähm, wenn man so eine Ausbildung anfängt, dann setzt man so ein Interesse doch voraus, nich ?

,, Sowie das freundliche Mitarbeiterteam ". Dieses Team kennst Du ja gar nicht, von daher weiß ich nicht, ob das wirklich passt für Deine Bewerbung.

Viel Erfolg wünsche ich Dir. 

0
@Horrorfan39m

ich weiß nicht ob ich jetzt total blöd bin, aber aus irgend einem Grund bin ich jetzt total verwirrt... 

0
@sosos99

Du verwirrst mich wirklich *grins*. Lies Dir doch Deine Bewerbung einfach noch mal durch. Du erwähnst halt weiter unten eine Selbstverständlichkeit. Ich meine, Du fängst so ´ne Ausbildung an und von daher ist es doch normal dass Du Interesse an der Zahnmedizin hast. Es liest sich fast schon ein wenig unfreiwillig komisch.

1

Meiner Meinung nach stimmt das Grundgerüst schon

Verbesserte Version:

Sehr geehrter Herr Dr.___,

seit längerem befasse ich mich mit dem Gedanken eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte zu beginnen. Nach genauerer Recherche des Berufes im Internet und im Bekanntenkreis, habe ich mich fest dazu entschlossen, in diesen Beruf einzusteigen(weil... Grund noch dazu.)

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich auf das Ausschreiben ihrer Stelle zu Anfang August 2016 auf der Internetseite der Agentur für Arbeit aufmerksam geworden.

Zur Zeit besuche ich die 10. Klasse der Gesamtschule ___ und werde meinen Abschluss voraussichtlich im Juni 2016 mittlerer Reife erreichen.

Da ich keinen einseitigen Beruf ausüben möchte, passt dieser Beruf sehr gut zu mir, zudem steht für mich die Offenheit und Freundlichkeit gegenüber den Patienten an erster Stelle. Eines meiner Stärken ist es, trotz Stresssituationen einen guten Überblick zu behalten. Des Weiteren ist es mir wichtig anderen zu helfen, bringe ebenso Teamfähigkeit, aber auch Selbstständigkeit mit und kann mich schnell in den Arbeitsablauf integrieren. Auch habe ich ein großes Interesse an der Zahnmedizin und möchte mehr über das Gesundheitswesen erfahren.

Außerdem habe ich mich auf ihrer Internetseite erkundigt und mich hat das moderne Einrichtungskonzept ihrer Praxis sofort angesprochen. Sowie das freundliche Mitarbeiterteam und die Schwerpunkte ihrer Praxis.

Auf ein Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit Freundlichen Grüßen

danke, das mit den Gründen hab ich weiter unten aufgefasst mit meinen Stärken etc. :-) // mir wurde beigebracht das ''würde'' weg zu lassen, da es zu schüchtern kommt :-)

0
@sosos99

mir wurde beigebracht das ''würde'' weg zu lassen, da es zu schüchtern kommt :-)

Korrekt. Konjunktive, wie "würde" oder "möchte" sind sogenannte Möglichkeitsformen und haben in Bewerbungen nichts verloren.

In dem Fall mildert das Wort "würde" den Wunsch nach einem Vorstellungsgespräch ab.

2

Was möchtest Du wissen?