Rückgaberecht Hund?

10 Antworten

Ihr seid nicht verpflichtet, es sei denn, ihr habt ihr die Probleme verheimlicht.

Aber ich wundere mich schon, dass ihr einer Wildfremden, über die ihr gar nix wisst, einfach euren Hund gebt.

Wir haben uns mehrmals mit ihr getroffen, ihren Freund kennengelernt usw.

Sie wirkte vertrauenswürdig und erklärte uns dass sie schon immer mit Problemhunden zu tun hatte, sogar Hunden aus der Tötung.

Wir haben mehrere Leute kennengelernt, und uns am Ende für die beste Möglichkeit entschieden

0
@Shaklin666

Aber wo der Hund leben soll, habt ihr euch nicht angeschaut. Ihr wisst nur, was sie euch vorgelogen hat.

3
@Shaklin666

Mein Gott - erzählen kann ich auch viel. Warum habt ihr Euch nicht angeschaut wo der Hund hinkommen soll und die Angaben der Person überprüft ?

Ich fürchte "nach Corona" wird es viele solcher Fälle geben. Und der Hund ist natürlich schuld - ein Problemhund und angstaggressiv... ja und warum habt ihr den dann genommen ? Oder war er es da noch gar nicht ?

Sorry - aber ich habe dafür kein Verständnis. Mir tun nur die Hunde unendlich leid die einfach weitergereicht werden und dann zum Wanderpokal werden weil ihr Verhalten immer schlimmer wird mit jedem Mal wo sie ihr zuhause verlieren.

Nehmt den Hund zurück und bringt ihn ins Tierheim. Das ist die schnellste und wenigstens für den Hund die beste Lösung.

9
@Shaklin666

"sogar Hunde aus der Tötung"???

Hunde, die aus solchen Tierheimen kommen, wo sie nach kurzer Zeit getötet werden, müssen deshalb überhaupt KEINE Problemhunde sein .....

Wer das erzählt und wer so einen Unfug glaubt, der hat wirklich nicht viel Ahnung.

4

Ihr seid nicht verpflichtet, den Hund zurückzunehmen, weil ein gültiger Kaufvertrag abgeschlossen und die Kaufhandlung vollzogen wurde.

Nachdem ihr aber schon so völlig verantwortungslos wart, das arme Tier über Ebay zu verscherbeln, solltet ihr ihm wenigstens jetzt helfen und es annehmen, damit der Hund nicht noch irgendwo im Müll landet.

Gerade Problemhunde gibt man wenn, dann ans Tierheim oder andere Profis und nicht einfach an irgendwelche dahergelaufenen Fremden aus dem Internet.

Aber im Tierheim musst du für die Abgabe noch bezahlen!! Bei irgendwem aus dem Internet bekommt man noch Geld - ein riesengroßer Unterschied.

6

Kaufvertrag ist Kaufvertrag. Zurücknehmen müsst ihr das Tier nicht.

Allerdings wundert mich, dass ihr den Hund an unbekannte Vermittelt, anstatt ihn in ein Tierheim zu geben. Ihr wusstet doch, worauf ihr euch einlasst... Und mal davon abgesehen, der Hund ist erst wenige Tage bei euch, natürlich ist er verunsichert, ängstlich und agressiv.

Ihr wolltet den "armen misshandelten Hund" retten. Jetzt kümmert euch, nehmt den Hund zurück und wendet euch an ein Tierheim oder an Rasse-in-Not und überlasst das Tier Leuten, die Ahnung haben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 20 Jahren im Bereich Rettungshunde tätig und Tierhalter

nein, rechtlich müsst ihr den Hund nicht zurücknehmen, auch ein mündlicher Kaufvertrag ist bindend.

Aber du hast ja tatsächlich ein riesengroßes Verantwortungsgefühl!! Der arme arme Hund! Erst wird er nicht oder völlig falsch erzogen und gehalten und wenn er sich dann zu einen massiven Problemhund entwickelt hat, dann wird er an den ersten besten vertickt.

Wie verantwortungsvoll ihr bei der Vermittlung vorgegangen seid, ergibt sich ja auch der geschilderten Problematik. Und jetzt wollt ihr den Hund noch nicht mal zurücknehmen. Klar, dann müsst ihr ja auch das Geld wieder zurückgeben und habt den ungeliebten Problemhund wieder an der Backe.

Furchtbar!!

Niemand muss dem Hund zurück nehmen und die Drohungen sind leeres Geblubber. Ich würde die Leute eher anzeigen, wenn sie weiter sinnlose und kindische Drohgebärden zeigen. Rate denen, den Hund im Tierheim abzugeben.

Was möchtest Du wissen?