Rückgabefrist für gekaufte Kleidungsstücke?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ihr müsst die Sachen auch nach 5 Minuten nicht zurücknehmen! Es gibt kein Rückgaberecht in solchen Fällen. Wenn ein Verkäufer ein Kleidungsstück zurück nimmt, dann immer auf Kulanz. Und selbst wenn er bei einem Kunden kulant ist, hat der nächste Kunde nicht das Recht die selbe Behandlung zu verlangen.

"Müssen wir die nach 2 Monaten noch zurücknehmen???"

rein juristisch gesehen: nein. Wie immer kommt ein aber ;-)

Du selber musst einschätzen, ob man mal eine Ausnahme machen könnte oder nicht. Es gibt Kunden/Kundinnen, die nach Ablehnung im Bekanntenkreis erzählen "Die haben mir aber das nicht zurück genommen!!! *heul*" und erreichen eine größere Menge an anderen Kunden/Kundinnen, die dir das negativ auslegen, weil sie ebenfalls diesem Irrglauben unterliegen. Alle denken dann "ganz doll böser Händler". Gibt schlechtes Karma. ;-)

Andere Kunden/Kundinnen sehen das ein und sagen sich "Stimmt. Okay, Pech gehabt." und damit ist die Angelegenheit erledigt.

Das ist eine Einschätzung, die euch kaum jemand abnehmen kann.

Müssen nicht. 

Der stationäre Handel orientiert sich in der Regel an den 14 Tagen bei Fernabsatzgeschäften.  

2 Monates sind schon lange. 

Eventuell nach Fingerspitzengefühl entscheiden.  

Wichtig nur weil ihr es im dem Fall machen würde- müsst ihr es nicht nochmal machen. 

Wichtig ist auch Ihr müsst den Kaufsumme nicht auszahlen.  Ihr könnt auch gegen andere Ware oder Gutschein zurück nehmen.  

Eventuell auch nur gegen andere Handmade Artikel. 

Ich habe mich für folgendes entschlossen; Rücknahme nein ... ich habe ihr aus Kulanz angeboten, dass sie beim Kauf eines anderen Kinderkleidungsstückes einen einmaligen Preisnachlass von 10% (max. 5 EUR) bekommt und das Kulanzangebot bis 31.12.2017 gültig ist.

(Begrenzung mit 5,00 EUR basierend auf dem Kaufpreis der beiden hier diskutierten Artikel; 38 EUR - davon 10% wären 3,80 EUR - aufgerundet auf 5,00 EUR. Die Herstellerin selbst macht keine Zugeständnisse - geht also bei Einlösung sozusagen "auf Kosten des Hauses".)

Vielen Dank an alle Rückmeldungen!

Es existiert definitiv kein gesetzliches Rückgaberecht ,außer, wenn die gekaufte Ware mangelhaft ist.Hier gelten die Vorschriften des § 437 BGB.

Also,du musst die Kleidung nicht zurücknehmen

Ihr müsst nicht - aber es ist üblich, ein Kleidungsstück, das nicht passt, wieder zurückzunehmen; kommt eben darauf an wie kundenfreundlich man ist

Wenn es 2 Wochen oder 3 meinetwegen gewesen wären -- aber es sind 2 Monate (!) ... und da finde ich es nicht "üblich" ... und selbst beim Onlineshopping gibt es nur 2 Wochen zur Rückgabemöglichkeit ...

0
@Mara5600

Hat irgendjemand einen Schaden, wenn die Sachen zurückgenommen werden? Sie sind ja nicht getragen sondern passen eben nicht.

Warum die Kundin das erst so spät festgestellt hat, hat sie ja erklärt - entweder hat man dafür ganz einfach Verständnis oder eben nicht, das ist eine Frage der eigenen Persönlichkeit und nicht der Gesetze.

0
@dandy100

Hier ist es aber auch Ware auf KommissionBasis.  Das ist nochmal etwas anderes. Die "Provision" ist vielleicht schon abgerechnet. Und ob diese Ware noch verkauft wird. 

0
@AnneSommer

Wenn die "Provision" tatsächlich schon abgerechnet sein sollte, dann gehts natürlich nicht, denn dann hätte ja als Verkäufer draufgezahlt - das geht über einen normalen Kulanzrahmen dann natürlich zu weit hinaus.

Sollte aber noch kein "Schaden" enstanden sein, kann man es machen -bei guten Kunden auf jeden Fall.

0
@dandy100

Ich würde, wenn Ich langjährige Verkäuferin wäre, auch Bauchgefühl / Fingerspitzengefühl mit entscheiden lasseb. Wie freundlich / fordernd ist die Kundin? 

Kauft Sie oft dort...

.

"Akzeptiert"Sie auch Gutschein oder Umtausch oder muss es/verlangt  Rückgabe sein?

....

....

Wer nach 2 Monaten etwas erfolgreich zurück geben will - sollte sich auch auf andere Ware oder Gutschein einlassen könnnen . Wenn der Händler schon kulant ist 

Und nach 2 Monaten nehmen nur wenige zurück

0
@dandy100

 ... der Vorgang ist schon lange abgerechnet; wir rechnen monatlich mit den Herstellern ab ...
... die Kundin ist keine Stammkundin (wohnt etwa 60/70 km weit weg
... es ist eben Saisonware (beides Sommerartikel)
... wie der Zustand ist, ist eben nicht feststellbar ... sie hat sich nur per Mail gemeldet, möchte es zurückschicken weil ihr der Weg zu weit ist ... und ich soll quasi ins Blaue die Rückgabe zusagen - und da kommen eben einige Punkte zusammen.

0
@AnneSommer

Mein Bauchgefühl sagt VORSICHT ... sie ist eben auch von weiter weg (60/70km) ... und sie will es zurück schicken und Rückgabe - kein Umtausch! Ich habe aktuell keinen Einblick in welchem Zustand die Ware ist ... böse gesagt - es sind Sommersachen - der Sommer ist quasi vorbei und nächstes Jahr passen die Sachen eh nicht mehr und ich habe das Gefühl, dass sie deswegen jetzt versucht die Sachen wieder in bare Münze zu verwandeln ... in der ganzen Mail sind einige Behauptungen, die eben nicht stimmen und das wirkt schon sehr konstruiert.

1
@Mara5600

Ich würde die Ware nicht zurücknehmen. In den 2 Monaten wurde die vielleicht auch getragen und nun will man die wieder loswerden.

Schreib ihr doch freundlich zurück, dass eine Rücknahme nach so einer langen Zeit ausgeschlossen ist. Oder falls du die Ware doch zurücknehmen willst, dann nur in dem Fall der vorherigen in Augenscheinnahmen, d.h. die Kundin soll in den Laden kommen und die Ware persönlich vorlegen.

Des Weitern würde ich auch schreiben, dass unerwünschte Zusendungen nicht angenommen werden.

Der Kunde ist zwar König, aber bei aller Liebe irgendwann muss auch einmal Schluss sein. Und 60/70km sind ja nun auch kein Weg.

1

Rücknahmepflicht - nein.

Aber als weitsichtige Kauffrau machst Du Dir ja hoffentlich folgende Gedanken:

- Die Kundin nimmt jetzt größere Sachen für die Enkelin mit, die teurer sind.

- In 4 Monaten ist Weihnachten und die Enkelin benötigt vermutlich Wintersachen

- In 12 Monaten ist wieder Geburtstag und die lieben Kleinen wachsen ja so schnell aus allem raus

Ob sie größere Sachen mitnehmen kann ist fraglich, ob von den Handmadesachen was passendes da ist und das dann auch gefällt ... das sind ja immer Einzelstücke ... dann möchte sie es schicken ... also auch kein Umtausch geplant - sondern reine Rückgabe von ihr geplant!

0
@Mara5600

Das bekommst Du doch mit guter Beratung hin.

Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel!

0
@Mara5600

Darauf müsst Ihr nicht eingehen   Man kann auch ein Kompromiss machen. Ja aber nur gegen andere Ware oder Gutschein 

0

Dann wäre ein Gutschein doch viel besser. Und da es sich um Einzelstücke handelt, sind sicherlich nicht alle Größen vorhanden.

1

""Müssen wir die nach 2 Monaten noch zurücknehmen???""

Nein.

Was möchtest Du wissen?