Rückgabe digitaler Güter aufgrund falsche Beschreibung möglich?

2 Antworten

Hey,

ich verstehe dein Problem und ich würde sagen, dass ed dich hier um einen Inhaltsirrtum nach §119 Abs. 1 BGB vorliegt. Da man aus der Beschreibung, wie sie oben angegeben ist, entnehmen könnte, dass man die Plattform wählen kann. Jedoch könnte es auch sein, dass es irgendwo einen Hinweis auf die Plattform gibt, auf die der Code über diesen Artikel zu erhalten gilt. 

Falls sich der Inhaltsirrtum bestätigt, ist dies anfechtbar und du kannst eine Rückerstattung des Geldes anfechten. Eine Anfechtung muss natürlich nicht direkt zum Gericht wandern, deshalb rate ich dir Kontakt zum Support bzw. zur Geschäftsleitung aufzunehmen, da sich der gerichtliche Weg aufs Finanzielle bezogen nur negativ auswirken würde.


Sry für so viel Recht xD

Da die Beschreibung einen Irrtum hervorrufen kann, sollte MMOGA auch Einsicht zeigen und den Artikel dem entsprechend überarbeiten.  Auch ist es gut zu wissen um was für ein Spiel es sich hier handelt und um welchen Geldbetrag es geht.

Ich hoffe ich habe nichts außen vor gelassen^^


MfG Sneyzer

entweder/oder würde ich in diesem Falle als "wir wissen noch nicht, welche Plattform es sein wird/sehen Sie dann bei der Lieferung" verstehen. Daher für mich keine falsche Beschreibung.

PayPal - Als Verkäufer virtuelle Güter schützen?

Hallo,

neuerdings gibt es bei PayPal ja einen Käuferschutz bei virtuellen Gütern. Das heißt, dass nun generell der Verkäufer der ist, der auf eventuellem Schaden sitzen bleibt. Musste ich leider erst kürzlich feststellen. Habt Ihr eine Idee, wie ich mich davor schützen kann, dass der Käufer nachdem er die Ware erhalten hat sich auf den Käuferschutz beruft und Ware UND Geld behält? Würde PayPal ungern als Zahlungsmethode entfernen. Gibt es andere Möglichkeiten, um mich abzusichern?

LG

...zur Frage

Käuferschutz bei Paypal irreführend und greift nicht - was nun?

Ich habe einem betrügereischen Software-Verkäufer aus Großbritannien 4.999 britische Pfund über paypal geschickt. Ich hätte nie so viel Geld ins Ausland geschickt, wenn mich PayPal nicht mit dem sogenannten Käuferschutz in Sicherheit gewiegt hätte.

Dieser soll jetzt nicht greifen, da in den AGBs von paypal steht, dass der Käferschutz nicht für immaterielle Güter besteht.

Beworben wird der sogenannte Käuferschutz aber vollmundig als Sicherheit für alle Transaktionen über paypal.

Die Werbung von paypal ist meiner Meinung nach irreführend (natürlich habe ich hab die AGBs nicht richtig gelesen, sie ändern sich ja auch ständig und die Werbung mit dem Käuferschutz hing mir leider noch so im Kopf)

Kann ich jetzt gegen paypal irgendwie vorgehen? Die Mitarbeiter von paypal interessieren sich nicht für Lösungsansätze, sie verweisen nur auf die AGBs. Ein Gespräch mit einem Vorgesetzen wird mir verweigert.

Der betrügerische Verkäufer sitzt in Großbritannien. Einen Prozess gegen ihn habe ich nach langer Recherche für mich ausgeschlossen

...zur Frage

EBay Kauf abbrechen (Paypal)?

Hallo.
Ich habe einen Artikel mit Paypal gekauft aber das Geld noch noch nicht auf das Paypal Konto überwiesen also wurde der Artikel auch noch nicht versendet wie selbstverständlich.
Nun habe ich mich für einen anderen Artikel entschieden und wollte den anderen Kauf abbrechen aber auf eBay steht wenn ich auf Kauf abbrechen drücke das Paypal das nicht zulässt.
Kann ich den Artikel jetzt überhaupt nicht mehr zurück geben? (In der Beschreibung steht das man es zurück geben kann)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?