Rückforderung vom Job-Center

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

grundsätzlich darf das geld nur dem monat des zuflusses angerechnet werden. bis dhin besteht noch voller anspruch. wann du angefangen hast zu arbeiten ist vollkommen egal. 1. für den monat in dem du beginnst zu arbeiten hast du noch den vollen anspruch. für den folgemonat keinen oder nur noch einen teilanspruch. das kommt auf die höhe seines anrechenbaren einkommens für den halben monat an. 2. wenn du das geld am 30. des monats bekommst, musst du das alg2 ganz oder teilweise zurückzahlen. kommt drauf an wie hoch dein anrechenbares einommen ist. wenn du das geld erst am ersten des folgemonats auf deinem konto hast, besteht für den monat der arbeitsaufnahme noch der volle hartz4 anspruch = du musst nichts zurück zahlen. hier ist das ganz gut erklärt... http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/FH-11---08.06.2010.pdf (unter den ganzen gesetzestexten)

soweit ich weiß bekommst du bis zum beginn deiner arbeit geld vom amt. Bei mir war das auch so und als ich angefangen habe zu arbeiten haben die vom arbeitsamt mir einen brief geschickt und eine rückzahlung gefordert allerdings habe ich da schon fast einen monat gearbeitet. wieso rufst du nicht einfach beim arbeitsamt an und schilderst deinen fall

Das ALG II wird bis zum letzten Tag deiner Arbeitslosigkeit gezahlt. Beziehst du darüber hinaus für den 1. Monat deines neuen Jobs die Kohle vom Amt, musst du die Kohle als Rückforderung ans Amt wieder rückzahlen. Mein Tipp: lass es drauf ankommen, und wenn man dich anmahnt, die Jobmeldung zu spät eingereicht zu haben, stell dich blöd. Und bezahl. Wenn du plausibel machst, dass du es schlicht versäumt hast, und rückzahlungswillig bist, dreht dir das Amt in der Regel keinen Strick.

der tag der arbeitsaufnahme spielt keine rolle, nur der zuflussmonat des einkommens. wenn man zb. am 01.10 einen neuen job antritt und der ersten lohn erst am 01.11 auf dem konto eigeht, besteht für oktober noch der volle anspruch. da muss auch nichts zurück gezahlt werden.

0

also das habe ich nicht so ganz verstanden kann mir jemand helfen bzw erklären ??? habe auch nähmlich so ein problem beziehe hartz 4 fange an ab dem 01.11. zur arbeiten müsste ich das was ich jetzt ende des monats vom amt bekomme zurückzahlen?? soweit ich weiß zahlen die ämter ja im voraus, wobei ich es schwachsinnig finde wenn man das zurückzahlen sollte, wie soll man den ja sonst bis ende des monats auskommen, da ich ja erst mein lohn anfang des nächsten monats bekommen werde, auch das man nachhinein eine ratenzahlung vereinbarung soll finde ich schwachsinnig sie müssten doch froh sein das man ein job hat und nicht weiter hartz bezieht oder????

Sobald dich die ARGE anschreibt und das Geld zurückfordern. Dort steht dann auch eine Frist drauf. Normalerweise hast du für die Rückzahlung 4 Wochen Zeit. Du kannst aber sicher auch anrufen und eine andere Frist oder sogar Ratenzahlung ausmachen.

Eigentlich ist das ganz einfach.

Du bekommst bis zum Beginn deiner neuen Arbeit Hartz IV.

Von diesem Tag an ist der neue Arbeitgeber für deinen Unterhalt verantwortlich.

Eine Art Überbrückung bis zum ersten Gehalt ist in Hartz IV nicht vorgesehen. Wäre ja auch nicht plausibel. Denn es entsteht ja keine Versorgungslücke.

leider bist du daruaf angewiesen, was die dir ausrechnen - egal, ob du dein geld anfon / mitte / ende eines mnats bekommst bei deiner neuen arbeit...

ich war letzten herbst und im april diese jahres auch sehr wütend, weil ich mittlerweile nach grossem kampf für eine zeitarbeitsstell ungefähr 700,- € zurückzahlen soll / muss...

wie und wonach die das bei der arge berechnen - keine ahnung...

versuche eine ratenzhalung zu bereinbaren - dann ist ruhe in der kiste.. die bei der arge sitzen eh´am längeren hebel - da machst du nix dran... lg

Was möchtest Du wissen?