Rückforderung vom Arbeitsamt bei Minderjährigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gib im Internet mal ein ,, Minderjährigenhaftung im ALG - 2 Bezug ",da kannst du alles ausführlich nachlesen !

Lege gegen diese Forderung erst einmal fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch ein und begründe diesen mit § 1629 a BGB - ( Bürgerliches Gesetzbuch ) und lege auch gleich in Kopie Nachweise bei was du an deinem 18 Geburtstag an Geld auf deinem Konto / Sparbuch hattest.

Man versucht es immer wieder...

Hier greift § 1629a BGB - Bürgerliches Gesetzbuch (Beschränkung der Minderjährigenhaftung).

Ein Minderjähriger haftet grundsätzlich auch, weil er Teil der Bedarfsgemeinschaft ist; allerdings sollen Minderjährige nicht mit Schulden, die sich nicht verursacht haben, in die Volljährigkeit entlassen werden.

Die Haftung ist allerdings auf das Vermögen beschränkt das am Tag des 18. Geburtstages vorhanden war.

Gegen den Bescheid ist innerhalb der im Bescheid angegebenen Frist schritflich Widerspruch einzulegen und die Forderung ist zurückzuweisen (§ 1629a BGB sollte angeführt werden) - unbedingt die Frist einhalten!!!!

Da man meist nur ein Taschengeld hatte, ist zu erklären, daß man am Tag des 18. Geburtstages ggf. über kein verwertbares (pfändbares) Vermögen verfügt hat.

Eine Haftung kommt auch nur dann in Frage, wenn das Vermögen überhaupt pfändbar war (ab 1.029,99 €) - darunter ist alles unpfändbar und scheidet daher als Haftungsvermögen aus.

Bitte mal an das Jobcenter vor Ort wenden.... Alg 2 wird da zuständig sein...

Was möchtest Du wissen?