Rückforderung nach 2 Jahren vom Stromanbieter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Versorger sollte dir das schriftlich Begründen; es muss für dich nachvollziehbar sein. Verjährung wird da auch bei 3 Jahre sein. 

Ja, die Forderung ist berechtigt. Bin nur so sauer, weil die ständig etwas falsch machen und ich nun insgesamt 1000 Eur zahlen muss. Kam immer nicht in mein Kundenkonto rein und konnte jetzt erst alles nachrechnen. Für JAn.läuft schon wieder alles schief, war schon bei der Verbraucherzentrale, aber diese Frage habe ich vergessen zu stellen. Die rieten mir die Schlichtungsstelle einzuschalten. Hastten auch keinen Durchblick.

Bevor Du was zahlst, würde ich mir eine genaue Aufstellung geben lassen. Wann wurde was und wieviel zu viel gezahlt. Wie setzt sich diese fehlerhafte Gutschrift zusammen bzw. was ist falsch gelaufen.

Werde  zahlen und nun immer genau hingucken und dann fristgemäß kündigen!!

0

Was möchtest Du wissen?