Rückerstattung von der Krankenkasse bei PCOS?

1 Antwort

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei den ganzen verschiedenen Begriffen steig ich ehrlich gesagt nicht mehr so richtig durch. Aber so wie es aussieht, geht es da um eine Behandlung von PCOS bei Kinderwunsch, oder? Ich will keine Kinder, deswegen fällt das Argument bei der Krankenkasse schonmal weg. Lasse es halt nur behandeln weil die Ärztin meinte das "müsse" man machen (und will natürlich mein Krebsrisiko auch nicht erhöhen). 

Ich werde wohl einfach mal bei der Krankenkasse nachfragen. Frage mich nur, ob es sinnvoller ist, ihnen direkt mein Problem zu beschreiben oder erstmal generell nachzufragen in welchen Fällen sie die Pille bezahlen...

0

Pco Syndrom Heilung

Hallo :) kann die Antibabypille das PCO Syndrom heilen ?

...zur Frage

Anti-Baby-Pille schädlich für den Körper?

Hallo,

ich war letztens beim Frauenarzt und habe auf Anfrage eine Pille ("Belara") verschrieben bekommen. Ich hab sie noch nicht eingenommen, da ich unsicher bin, ob die eigentlich schädlich ist, da ich erst 14 Jahre alt bin. Ich möchte die Pille nicht für Verhütungszwecke benutzen, sondern gegen Akne (ich war schon oft bei vielen verschiedenen Hautärzten & Kosmetikern, das hat leider alles nichts gebracht). Ich hab den Frauenarzt auch gefragt, ob die Pille schädlich sei, als Antwort bekam ich Dinge wie erhöhtes Herzinfarktrisiko aufgezählt, aber da keiner aus meiner Familie jemals einen Herzinfarkt oder Thrombose hatte und ich ja auch noch sehr jung bin, wäre dies nicht das Problem. Ich meine eher Sachen wie zB Unfruchtbarkeit oder dass der Körper dann irgendwas nicht mehr hinbekommt oder so. Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüße,

Peachneko.

...zur Frage

Kein Eisprung, keine Gebärmutterschleimhaut. PCOS?

Ich hoffe ich treffe hier Frauen, die mir einen Rat geben können. Meine Geschichte: Ich habe mit 14 Jahren begonnen die Pille zu nehmen. Mit mitte 20 habe ich sie abgesetzt (kein Freund, kein Risiko). Damals habe ich meine Regel nicht bekommen (ca. sechs Monate lang). Dies war der erste Verdacht auf PCO-Syndrom. Mit 30 habe ich die Pille abgesetzt, bin nach zwei (seehehr langen Zyklen) schwanger geworden. Nun wünsche ich mir nichts mehr als noch ein Baby. Habe die Pille abgesetzt, keine Regel bekommen, zum Gyn: Wieder Verdacht auf PCO. Clomifen bekommen. Der erste Zyklus ist vergangen, kein Follikel, keine Gebärmutterschleimhaut aufgebaut, kein Zyklus. Es passiert einfach nichts bei mir. Gibt es Frauen, die Erfahrung damit haben, die trotzdem schwanger wurden? Die mir Mut machen können? Ich bin zutiefst traurig...

...zur Frage

Keine Periode trotz Diane 35?

Ich bin 16 und nehme die Diane 35 weil ich das PCOS habe. Morgen ist der letzte Tag meiner pillenpause und ich habe meine periode immer noch nicht. Ich hatte noch nie meine Periode, deswegen sollte ich auch die Pille nehmen. Ich habe nur Ausfluss und der sieht auf der Binde immer braun aus. Diese Frage ist mir echt unangenehm aber ich möchte auch nicht zum Frauenarzt 😔

...zur Frage

Multiple Sklerose endlich bekämpfen! Rat gesucht

Hallo,

Seit ca. 2 jahren habe ich nun die Diagnose MS. Ich bin unter 20 Jahre alt und die Diagnose und Symptome trafen mich sehr.

Im vergangenen und diesem Jahr habe ich im Internet sehr viel recherchiert.

Ich möchte nicht im Rollstuhl landen und bin auf der Suche nach Behandlungsmöglichkeiten.

Ich bin mir sicher, dass das was ich mir so sehr wünsche nicht der Realität fern ist. In Deutschland wird uns erzählt, dass MS so wie andere Autoimmune Erkrankungen NOCH NICHT heilbar sind. Da wird sich die nächsten Jahrzehnte sicher auch nichts dran ändern.

Ich denke wirkungsvolle Methoden die Krankheit zu beenden werden von den Pharmakonzernen geschickt unterdrückt. So wie es noch immer verboten ist für Ärzte in Deutschland mit Stammzellen zu forschen bzw. zu therapieren.

Uns werden halbnütze Medikamente verschrieben die Krankheiten etwas lindern. Mehr auch nicht. Und vor kurzem zugelassene Pillen für 28 Tage z.B. von der Firma Tecficare kosten 2171,65 € und werden von der Krankenkasse bezahlt. Ein Leben lang. Alle 28 Tage und der erste Todesfall ist auch schon bekannt.

Gut, darum geht es nicht. Ich weiss darüber auch nichts genaueres und kann nur vermuten.

Ich bräuchte euren Rat. Wo kann ich mich behandeln lassen? Vielleicht sogar als Proband einer Studie.

  • Stammzelltherapie
  • T- Zellen aktivierung

Vor allem die Stammzelltherapie gilt als zuverlässiges Hilfsmittel. Mäuse, Affen, Hunde wurden erfolgreich von MS geheilt. Auch einige Probanden in Israel sollen geheilt worden sein.

Geld spielt keine Rolle. Welche Kliniken im In/Ausland können mir weiter helfen?

Mit vorzüglicher Hochachtung, J. Abrmvc

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?