Rückensymptomatik?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir raten, dich zu erkundigen, wo es in deiner Nähe einen guten manuellen Therapeuten gibt: Chiropraktiker, Osteopath, Physiotherapeut etc.

Ein Arzt kann dir ggf. kurzfristig Linderung gegen deine Beschwerden verschaffen, in dem du eine Schmerzspritze/sonstige Schmerzmedikation bekommst, aber in der Regel läuft eine Behandlung beim Arzt auf eine möglicherweise vorzunehmende Operation hinaus, die teilweise gar nicht unbedingt nötig sein muss.

Möglicherweise hast du dir einen Nerv eingeklemmt, den ein manueller Therapeut durch seine Arbeit wieder freikriegt. Möglicherweise sind dazu zwar mehrere Sitzungen notwendig, aber du ersparst dir dadurch einen Krankenhausaufenthalt und eine Operation, die ja im Rückenbereich auch nicht so ganz ohne sind.

Nachteil ist, dass du diese Leistungen vermutlich estmal aus eigener Kasse bezahlen musst.

Wir haben auf jeden Fall mit Behandlungen durch einen Chiropraktiker ganz gute Erfahrungen gemacht, mit Orthopäden dagegen eher weniger. Du solltest dann, wenn deine akuten Beschwerden weg sind, auch zusehen, dass du eine für deinen Rücken geeignete Sportart findest und diese regelmäßig ausübst, um die Rückenmuskulatur zu kräftigen.

Gute Besserung!

Darüber habe ich schon nachgedacht, kann mir das ganze leider nicht leisten, bin erst 17 und noch in der Ausbildung und wohne alleine, und meine Eltern zahlen da auch nichts dazu.

0
@Sweeeedy

Dann geh zunächst mal zum Hausarzt, damit du die akuten Schmerzen loswirst. Ansonsten würde ich bei der Krankenkasse mal nachfragen, wenn du unter 17 Jahren bist, weiß ich nicht, was die Krankenkasse evtl. doch übernimmt.

1

Fahre eher zum Hausarzt. Du kannst dich nicht selbst ins krankenhaus einweisen. Vielleicht bandscheibenvorfall oder Nervenentzündung oder beides.

Danke, sie ist heute leider nicht mehr da, mache das gleich morgen

1

Folgen von knacken mit der Halswirbelsäule - ist es überhaupt gefährlich?

Ich bin 14 (m) und habe öfters mal Verspannungen im Rücken. Durch Zufall habe ich entdeckt, dass man sich im Türrahmen durch starkes ruckartiges Drücken die Wirbelsäule knacken lassen kann. Das mache ich oft und in der Schule auf dem Stuhl so ruckartig nach hinten dass die Wirbelsäule so schön knackt. Dann habe ich angefangen mit der Halswirbelsäule (HWS) und habe mich am Kinn gepackt und den Kopf kräftig nach hinten gedrückt bis es schön geknackt hat. Nächste Technik: Kopf schräg nach links nach links gucken und von rechts drücken dass die HWS knackt. Das habe ich alles 1 Jahr gemacht doch ich habe Angst wegen einer Querschnittslähmung und mache es seit einigen Tagen wenig bis gar nicht. Ich höre ab heute ganz auf mir das "anzutun" und lasse das. Kann mir noch etwas schlimmes passieren wie eine Lähmung wenn ich es NIE WIEDER tue?, bzw. ist es überhaupt gefährlich?

...zur Frage

Brustschmerzen, Wirbelsäule? Was tun?

Guten Tag,

ich habe seit ca. 3 Wochen nun Rückenschmerzen und seit kurzer Zeit hat mein Brustkorb angefangen zu schmerzen. Vor allem die Rechte Brust schmerzt, wenn ich sie anspanne, kribbelt sie, eher gesagt vibriert sie komisch, fühlt sich auf jeden fall nicht normal an.

Manchmal wache ich Nachts auf und habe einen stark erhöhten Puls, sodass ich ihn durch meinen ganzen Körper spüre. Nach kurzer Zeit legt dieser sich wieder und ich kann weiter schlafen. Wenn ich mich normal hinsetze, fühlt sich die rechte Brust sehr verkrampft an.

Was kann das sein? Bekomme ich im Schlaf in der rechten Brust Krämpfe durch einen eingeklemmten Nerv? (Rücken/Brust) Sollte ich in die Notaufnahme?

PS: Ich bin 18 Jahre, habe mir wahrscheinlich an der Lendenwirbelsäule was ausgerenkt, mein Brustkorb fühlt sich etwas schwerer an und ich habe seit einigen Tagen ein Druckgefühl im Oberbauch(Magengeschwür).

Hängt das alles mit der Wirbelsäule zusammen? Ich bin echt ratlos und habe wirklich vor in die Notaufnahme zu fahren. Bitte um Antworten!

...zur Frage

Ist ständiges knacken mit der Lendenwirbelsäule ungesund?

Hey Leute, Seit etwas länger Zeit habe ich Schmerzen in der Brustwirbelsäule. Seit kurzem ist es aber so, dass ich ständig mit meiner Lendenwirbelsäule knacke, wenn ich mich nach rechts drehe. Drehe ich mich im liegen knackt die komplette Wirbelsäule durch. Inzwischen tut mir auch meine LWS weh. Iwie habe ich mir das mit den knacken schon angewöhnt und mache es alle paar Minuten ( bestimmt so 3-6 Mal pro Stunde) Ist das schädlich oder passiert da nichts? LG Kathy

...zur Frage

Knacksen im Rücken (Wirbelsäule)

ALso ich habe seit langem schmerzen im rücken die ich nur durch das Knacksen wieder los loskriege .. also meine Frage ist kennt einer eine Übung , die meine Wirbelsäule und die Muskeln, die die Wirbelsäule stabilisieren, stärken und somit die schmerzen lindern ?????

...zur Frage

Schmerzen an mein Lendenwirbelbereich, was tun?

Hallo,

ich (w, 17) hab schon seit ca. 1 Jahr schmerzen im Bereich meiner Lendenwirbelsäule. Dazu kommt noch das ich öfter nackenschmerzen und wenn ich mich bücke, hab ich bei mein Rücken (unten links) ein gefühl, als ob ich es knacken muss (hab schon alles versucht es zu knacken, bringt nichts). Ich hab dann von mein Orthopäden ne Verordnung für Physio bekommen. Hat natürlich nichts gebracht. Dann hab ich ein MRT an mein LWS gemacht wegen verdacht auf Bandscheibenvorfall. Der Befund war ganz normal, es wurde nichts entdeckt.

Der Arzt meinte, ich soll dann halt zum Fitness und Sport machen? Er kann mir garnicht mehr weiterhelfen. Würde das denn was bringen? Oder würde eine Sportart gegen mein Rücken helfen? Wenn ja welche?

...zur Frage

Viele knotige Pickel auf den oberen Rücken?

Habe seit ca. 3 Monaten mit total dicken knotigen Pickeln unter der Haut zu kämpfen die man nicht ausdrücken kann. Manchmal schmerzen sie richtig. Bin 22 Jahre alt und hatte mit sowas nie Probleme.

Was sind das für Pickel und wie kann ich diese bekämpfen ? Bald kommt ja auch wieder der Sommer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?