Rückenschonende Workouts?

3 Antworten

Mit workouts wo du dich auspowern kann ich
dir leider nicht dienen, denn du solltest ja darauf
achten, das aus der Vorwölbung kein Vorfall wird.

Beides entsteht durch eine Dauerfehlhaltung sodaß
die Bandscheiben einseitig belastet werden.
Dabei wird der Faserring auf der einen Seite
eingequetscht und auf der anderen Seite   quillt
er hervor, der dann aufs Rückenmark im
Wirbelkanal, oder auf Nervenstränge drückt.

Also gilt solche Fehlhaltungen zu vermeiden und
die Bandscheiben zu entlasten.
Das geht z.B. wenn man sich an die Teppichstange
oder ähnlich hängt auch wenn man keine Klimmzüge
mehr machen kann. (Ich altersbedingt):-)

Zur Entlastung ist natürlich der Schlaf eigentlich da,
durch körpergerechte, entspannte Lagerung, da können
sich die Bandscheiben wieder auffüllen.
Das kennt ja Jeder - morgens ist der Mensch 2 cm
größer als abends,
und je besser die Regeneration umso besser tagsüber
belastbar.

Leider ist es aber so, das die Menschheit zu 80 % mit
morgendlichen Schmerzen aufwachen, dann sollte
man an der Ursache "Nacht" ansetzen, d.h. die
Bandscheiben wurden durch Dauerfehlhaltung einseitig
belastet. Also der Körper sagt ja was falsch gelaufen ist.  

Da ja dein Doc von Vorwölbung spricht   gehe ich davon
aus, die Schmerzen kommen in deinen Fall nicht
von den Faszien, also werden dir Liebscher aussagen
wenig helfen. Mit 15 wirst du auch noch keine
Muskel- oder Faszienverkürzung haben ?

Hör doch bitte zunächst auf deinen Körper und setze
an der Ursache an und vergiss, dein streben nach den
KO-Zustand.
Ich wünsch dir baldige Besserung
opi ehrsam   
   

        

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Höre bitte auf deinen Orthopäden oder Physiotherapeuten! Dir von Laien irgendwelche Empfehlungen geben zu lassen, ist der vollkommen falsche Weg! Nicht einmal ein Arzt würde dir über's Internet Übungen empfehlen, wenn er deinen Rücken bzw. die Wölbung nicht gesehen hat.

Mit falschen Übungen kannst du gerade deinem Rücken sehr schaden. Was du vorhast, ist kontraproduktiv und kann deine Rückenprobleme nachhaltig negativ beeinflussen. Das kann große Schmerzen verursachen und eine Heilung verzögern oder gar ausschließen.

Gehe also bitte kein Risiko ein, sondern halte dich an die Anweisungen deines behandelnden Arztes. Frage ihn, ob es noch irgendwelche Übungen für dich gibt, die du gefahrlos machen kannst!

ok danke trotzdem!

0

Dazu fallen mir Übungen ein, wie ich sie bei Liebscher-Bracht oft sehe: es sind Mitmachvideos und die eigene Schmerzgrenze wird nie überschritten - das macht sie mir so glaubwürdig.

Meine paar Probleme habe ich unlängst mit solchen Übungen wegbekommen (BWS-Blockade und ein bestimmter Muskelschmerz, den meine Therapeutin mit LnB-Wissen beseitigt hat); nun weiß ich, welche Übungen ich machen muss und wo ich mich kundig machen würde, sollte ich Schmerzen haben.

Schau dir bitte mal diese Übungen an, ob du sie mit deiner OP ausführen kannst:

https://www.youtube.com/watch?v=lxTjhVSN5gw

https://www.youtube.com/watch?v=SDVcNemC9tw

https://www.youtube.com/watch?v=EeGDTJ8PQ14

Es gibt - wenn man den Newsletter bestellt hat - Einladungen zu tollen Übungssessions, z.B. sonntags um 11, aber auch zu interaktiven Treffen via YT. Ich finde das eine prima Perspektive, um sich fit zu machen.

Wirf nur mal einen Blick auf die begeisterten Kommentare unter den Videos!
Klar, dass davon auch Kritiker angezogen werden - aber für mich ist immer das Resultat entscheidend.

Ich würde mich freuen, wenn du damit weiterkommst! Viel Erfolg!

Vielen Dank!

1

massive Rücken- und Brustkorbschmerzen - was tun?

Hallo Leute! Ich habe ein Problem, ich fasste mich Stichpunktartig kurz:

  • Wegen Verspannungen und Schmerzen (HWS, Brustkorb, LWS) bei Osteopathie gewesen.
  • Beckenschiefstellung
  • Skolliose
  • Verschiebung Atlaswirbel
  • allgemein krumm und schief :D
  • Behandlung tat gut, jetzt aber wieder starke Schmerzen
  • Gesamter Rücken schmerzt.
  • besonders im Beckenbereich - muss dort auf den Rücken draufklopfen um aufstehen zu können
  • enorm Schmerzen zwischen/bei Schulterblättern
  • Nackenverspannungen
  • Brustkorb fühlt sich 'schwer' an, knackt und knirscht, Gefühl Atmung stoppt gleich (tut sie aber nicht)
  • Vorstellung Hausarzt weil ich Überweisung zum Orthopäden wollte (gestern), gab mir aber keine, ich solle doch lieber über Physiotherapie nachdenken. ( braucht man dafür aber nicht auch eine Überweisung? ?.?)
  • heute leider keine Möglichkeit einen Orthopäden aufzuchen (Mittwoch, zu, oder man nimmt niemanden ohne Termin)

Nun meine Frage:

  • kann ich morgen auch ohne Überweisung einen Orthopäden aufsuchen?
  • wenn ja und ich komme dran, ich bin kassenpatient übernimmt das die Kasse, wenn ich angenommen eingerenkt werde oder geröntgt? (sofern die Möglichkeit in der Praxis besteht)
  • kümmert er sich auch um Verspannungen im Brustkorb? oder kommen die vielleicht sogar nur von der WS? ?.?
  • Wie sieht das mit Physiotherapie aus? Überweisung oder "Rezept" erforderlich und kann das auch der Orthopäde ausstellen?

Kenne mich damit überhaupt nicht aus, wäre um hilfreiche Antworten Dankbar!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?