Rückenschmerzen und Kreislaufkollaps - Zusammenhang?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwache Gelenke, häufig ausgerenktsein, Rückenschmerzen zusammen mit kreislaufstörungen, Schwäche, Ohnmachtsneigung in der Pubertät kann von der Schilddrüse kommen. Auch Vitamin D-Mangel, Progesteronmangel...nicht selten sogar alles zusammen...und alles führt letztendlich zu einer schlechteren schilddrüsenfunktion.

Trinke ganz viel Wasser, insbesondere wenn die Beschwerden kommen...versuche sie wegzutrinken.

Dann versuche sanfte Rückenschonende Bewegungen..schwimmen wäre gut...Gymnastik im Bett...Bauchmuskeltrainung.

Gegen die Schmerzen Johanniskrautrotöl regelmäßig auf den Rücken sanft einmassieren ohne Druck. Ibuprofen oder ASS vorher schon MIT VIEL WASSER oder O-Saft-Schorle und einer Tasse Kaffee einnehmen um die Entzündungen zu hemmen und gar nicht erst stärker werden zu lassen.

Trinke 3 Tassen Schafgarbetee pro Tag

Der Arzt kann dir Vigantolöl 20.000 I.E. aufschreiben, davon nimm 3 Tropfen täglich. Außerdem kann er den TSH im Blut bestimmen; ist der über 2,0 geh zu einem Endorkinologen mit Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion und zur Abklärung von Autoimmunerkrankung, Hashimoto.

Rotlichtlampe oder Wärmflasche sollte helfen

Wenn es schlimmer damit wird (z.B. nach starken Belastungen) brauchst du wahrscheinlich Coolpacks.

Du solltest auf jeden Fall einen Arzt um seine Meinung bitten. Es kann einen Zusammenhang habe z.B. wenn deine Nerven durch die Wirbel zusammengedrückt werden. Dann reagiert der Körper mit Kurzschlüssen und das kann sich durch zusammenbrechen äußern. Solltest es auf jeden Fall mal vom Arzt überprüfen lassen.

Kann das auch öfter als einmal passieren oder ist es jetzt damit gehalten ?:)

0

Guter Rat, geh zum Arzt, hier sind keine Wunderheiler ;-)

Du willst dich doch nicht auf irgendwelche Aussagen von Fremden mit Pseudonamen verlassen !!!

Was möchtest Du wissen?