Rückenschmerzen, Orthopäde und Behandlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann dir aus eigener Erfahrung einen Besuch beim Chiropraktor empfehlen (Achtung: Ein großer Unterschied zum Chiropraktiker (nämlich 5 Jahre Studium))

Hatte auch lange Rückenprobleme, resultierend aus Fehlhaltungen. Der Chiropraktor hat zunächst eine gründliche Anamnese erstellt und dann zunächst durch justieren der Wirbelsäule die Schmerzen beseitigt.

Danach (und das ist wesentlich wichtiger) hat er sich der Fehlhaltung angenommen und diese systematisch beseitigt, durch wiederholtes justieren usw. Also mir hat es super geholfen, ist aber leider Privatleistung und auch nicht wirklich günstig (ca. 50,- pro Behandlung). Aber sehr lohnenswert und schmerzfrei.

Aber auch hier gibt's nen Tip: Eine private Zusatzversicherung abschliessen und die Karenzzeit abwarten, hat mir im Endeffekt über 3 Jahre mehrere hundert Euro gespart ;o)

Mit meinem Orthopäden habe ich auch Probleme. Sie schicken mich zum Kernspin, dann zeige ich die Bilder und die einzige Reaktion ist "Krankengymnastik". Dann hilft diese nichts, dann gehe ich wieder hin, dann wieder Kernspin usw. Ich habe gestern meine Krankenkasse angerufen, was ich da machen könne. Aber außer Arztwechsel konnten die mir auch nichts sagen.

Was möchtest Du wissen?