Rückenschmerzen mithilfe einer(!) Einlage verhindern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Gabi,

Ich habe schon seit Jahren Rückenschmerzen und bin von Arzt zu Arzt und von Ergotherapie zu Akkupunktur, zur Wassergymnastik und wieder zurück gelaufen.

Ich hatte auch so tolle Einlagen die man verschrieben bekommt und nichts hat wirklich geholfen. Die Einlagen waren zudem auch noch ungemütlich und in offenen Sandalen konnte man sie im Sommer auch nicht tragen.

Außerdem konnte ich nicht richtig drin laufen und das obwohl die direkt für meinen Fuß angefertig wurden. Ich habe mich auch Wochenlang durch den Alltag geschleppt, weil ich einfach das Gefühl hatte, das nicht wirklich hilft, ich als Rückenschmerzpatient eh nicht wirklich ernst genommen werde, weil es ja nunmal eine Volkskrankheit ist und jeder Arzt sicher drei Mal am Tag jemanden mit Rückenschmerzen da sitzen hat.

Eine Bekannte meiner Frau hat uns dann acuh von solchen Pads erzählt, die in den Schuh geklebt werden. Natürlich denkt man sich, wenn die ganzen Therapien nicht helfen, dann sicher nicht so ein kleines klebe Pad aber sie war da so von überzeugt, dass meine Frau (leidet auch an Rückenschmerzen, allerdings seltener und weniger stark) uns das mal angeschaut haben.

Die Pads von denen uns unsere Bekannte erzählt hast heißen 3K-Pads und werden in Deutschland verkauft. Schonmal ein Pluspunkt, meiner Meinung nach, weil ich nicht irgend einen Ramsch aus Thaiwan bestellen musste.

Wie da schon steht, ich habe welche bestellt.. meine Frau durfte sie nicht bestellen. Das kam bei dem Test heraus den die Seite vorgibt. Nochmal ein Pluspunkt. Auf der Seite (die ich nicht verlinken darf, also google nach 3K Pads)  muss man erst einen Test machen, aus dem hervor geht ob man überhaupt Sympthomtechnisch für diese Pads geeignet ist.

Das finde ich wirklich gut, da sitzen Experten hinter, die nicht auf ach und krach die Dinger vermarkten wollen sonder sich wirklich Gedanken um die Patienten machen und auch sagen, wenn sie der Meinung sind, dass die Pads ein Fehlkauf für Person xy wären.

Das ist heutzutage ja nicht mehr selbstverständlich. Heute vermarkten ja alle was das Zeug hält.

Ich trage die 3K-Pads jetzt seid, 3 Wochen etwa... ich merke definitiv einen positieven Unterschied. Meine Schmerzen sind zurück gegangen und ich muss keine Tabletten oder nur noch sehr selten mehr nehmen. Ich muss zugeben, dass hätte ich nie geahnt...

Ich weiß nicht ob dir diese Pads helfen können, ich will sie dir auch nicht aufschwatzen, ich kann den Selbsttest nur empfehlen, den die dort anbieten und mehr nicht.

Jeder hat andere Schmerzen und andere Ansichten was Therapie und Heilung angeht. Da kann ich als Laie nichts sagen... aber ich kann es empfehlen.


Liebe Gabi, ich hoffe das es dir bald besser geht und das irgendetwas hilft, ob es nun ein Arzt, Akkupunktur, diese oder andere Pads oder was ganz anderes ist.

Ganz nette Grüße,

Bernd


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr häufig ist ein Beckenschiefstand ursächlich für Rückenschmerzen. Dieser wiederum ist häufig begründet durch Stürze in der Kindheit, die man seinerzeit nicht mal als besonders schlimm wahrgenommen hat. Du kannst es mit den Pads versuchen, Du kannst Dich aber beim Orthopäden auch vermessen lassen. Sollte sich die Vermutung bestätigen, bekommst Du Einlagen, die exakt Deinen Schiefstand ausgleichen. Oder Du gehst von Zeit zu zeit zu einem Chiropraktiker, der Dich einrenkt udn Dich wieder grade macht, das darf man aber nicht zu oft und nur mit entsprechendem Ausgleichsrückenaufbautraining. Es gibt auch die orthomanuelle Medizin, die z.B. in Maastricht angewendet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal sollte ein arzt feststellen, ob eine einlage nötig ist, weil ein bein kürzer ist udn somit die hüfte schiefsteht und auch der rest sich dem anpasst, wie die nackenwirbel.

dann kann durch entsprechende einlagen und übungen dafür sorgen, das man wieder gerade steht.

nicht zu vergessen gute schuhe, evtl. wechselt man auch zwischendurch die schuhe.

und ab und zu auf die haltung achten bzw. überlegen, ob man nicht zwischendurch übungen machen kann bzw. sich auch mal anlehnt oder hinsetzt, um den rücken zu entlasten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?