Rückenschmerzen durch Babytragetuch. Wieso?

8 Antworten

Hast du es richtig gebunden? Sitzt es an der richtigen Stelle? Wenn die Schmerzen nicht aufhören, würde ich mir doch lieber ne andere Variante suchen (auch wenn diese sehr praktisch ist). Wenn du nicht das Gefühl hast, dass dein Baby zu schwer für dich ist, dürfte dein Gewicht eigentlich kein Grund sein...

Hi, möglicherweise trägst Du das Tuch zu tief. Siehe Link. Gruß Osmond http://www.babywelt.de/beratung/reisen-mit-baby/tragetuch.html Zitat:•Das Tuch auf beiden Seiten der Länge nach einschlagen, so dass Ihrem Baby, haben Sie es quer auf das Tragetuch gelegt, der Stoff einmal bis in die Kniekehlen bei angehockten Beinchen und zum anderen bis über seine Schultern reicht. Bei wenigen Wochen alten Kindern muss auch das Köpfchen noch auf dem Stoff liegen. •Beugen Sie sich über Ihr Baby, und legen Sie sich die Enden des Tuches über die Schultern, •überkreuzen Sie die beiden Enden am Rücken, und •führen Sie die Tuchenden schließlich unter den Armen hindurch wieder nach vorne.•Am besten ziehen Sie die Falten, die zu den Einschlagkanten in der Kniebeuge und im Rückenbereich gehören, jetzt schon kräftig nach. •Die Tuchenden über die Unterarme legen und •sich aufrichten, dabei das Baby mit beiden Händen halten. •Nun mit der einen Hand, dann mit der anderen die Tuchenden fassen und straffziehen, das Kind immer jeweils mit der anderen Hand stützen und in der richtigen Höhe halten. Wenn nötig, die einzelnen Stofffalten nachziehen. •Die Enden des Tragetuches unter den Kniekehlen bzw. dem Po des Kindes mit dem Kreuzknoten verbinden. Nun zieht man nochmals die Einschlagkante des Tuches über die Schultern herunter.

Achten Sie darauf, dass das Stoffkreuz auf Ihrem Rücken zwischen den Schulterblättern sitzt. Ist es zu hoch, drückt es auf die zu Ihrem Hals ziehenden Muskelstränge und auf Bereiche Ihrer Wirbelsäule. Sitzt es zu tief, treten oft Muskelverspannungen und Rückenschmerzen auf.Diese Bindemethode klingt recht einfach, und im Vergleich zu anderern Methoden ist die Beschreibung auch recht kurz. Doch das Nachziehen der Stofffalten, damit der Rücken Ihres Babys wirklich gut unterstützt wird, ist vor allem in den ersten Lebenswochen Ihres Kindes etwas mühsam und nicht ganz so einfach. Unter anderem auch weil ein Säugling in diesem Alter meist noch eine richtige halbe Portion ist und ganz schön viel Stoff um ihn "herumgewickelt" werden soll.

Ja das kenne ich zur genüge, als meine Kids klein waren hatte ich ständig solche Beschwerden irgendwo am Körper von der Rumtragerei, egal ob mit oder ohne Tuch. Ich habs dann einfach gelassen und auf ein Minimum beschränkt, da man die Kinder die laufen können nicht wegen jeden Kleinigkeit hochnehmen muss. Das kann man einschränken und andere Methoden entwickeln. Du wirst auch durch die beste Methode keine Linderung erfahren, weil du zu den Frauen gehörst, deren Rücken für diese Belastung einfach zu empfindlich ist. Versuch die Tragerei auf ein Minimum zu beschränken. Finde heraus wie oft wie lange du da ohne Beschwerden machen kannst. Und beschränke die Tuchtragerei wirklich auf die wichtigsten Events. Wenn deine Wirbel im Rücken mal nachhaltig geschädigt sind haben deine Kinder und du auch nichts davon. Mein Lendenwirbel ist heute noch beleidigt in manchen Situationen. Ich habe häufig in der Hüfte getragen.

Die Rückenmuskulatur wird kräftiger mit jeden Tag, den eine Mutter ihr Kind trägt. Dennoch kann eine falsche Bindeweise tatsächlich zu Rückenproblemen führen. Ich würde allerdings nicht vom Tragen abraten, sondern eher dazu raten, eine Trageberaterin aufzusuchen oder eine Stillgruppe, wo man viele trage-erfahrene Mamas treffen kann (das war bei mir so). Dann kann die Bindeweise überprüft werden und das Tragen kann weiterhin gehandhabt werden. Es ist besser als im Kinderwagen, weil Kinder dann aktiv am Leben teilnehmen können. Im Kinderwagen sind sie oft "nur" abgestellt - das ist meine Erfahrung gewesen mit meiner Tochter.

0
@amber78

Das ist richtig was du sagst, die Kinder lieben es getragen zu werden. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht bei meiner Tochter z.B. dass sie ziemlich lange, gerade dadurch immer auf den Arm genommen werden wollte, weil sie sich gar nicht an "unten" gewöhnen wollte. Schon nach ein paar Schritten, kamen sofort die Ärmchen. Es war wirklich anstrengend nach dem langen Trageprozess die Kleine umzugewöhnen. Meinen Sohn habe ich nicht soviel getragen, den habe ich in seiner Wippe immer so plaziert dass er mich sehen konnte und auf den Tisch gestellt (gesichert natürlich). Das hat meinen Lendenwirbeln sehr gut getan. Wie gesagt, es ist auch nicht jeder Frau Sache das Kind ständig zu tragen. Bei meiner Tochter habe ich das auch gemacht, weil sie dann halt ruhiger war, aber sie wollte dann auch nachts ständig zu uns und war sehr anhänglich. Ich denke schon dass das auch mit der ständigen körperlichen Nähe zu tun hat, die bis zu einem gewissen Grad gut ist, aber man sollte es auch beizeiten wieder abgewöhnen.

0

Was möchtest Du wissen?