Rückenschmerzen, die ins Bein ausstrahlen- Hilfe!- Ist das ein Bandscheibenvorfall?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo erstmal, Sie sollten das auf jeden Fall vom Arzt klären lassen. Bei mir hat es auch so angefangen. Es ist ein Banscheibenvorfall. Ich bin nicht operiert und lebe seit Juni 1990 damit. Ich hoffe es ist kein Vorfall und drücke Ihnen die Daumen.

Mit freundlichen Grüßen Susi

Hallo!

Als bereits vor 9 Jahren BS operierter, jetzt 38jähriger und wieder aktiver Vereinsbasketballspieler (Hobby, nicht Profi!) möchte ich keine Diagnose stellen, obwohl es sich nach meinen damaligen Symptomen anhört, wäre dann irgendwo im Lendenwirbelbereich.

Dafür aber ein kleiner Tipp zur Linderung, wenn die Schmerzen mal wieder schlimmer sind: auf den Rücken legen, die Beine (Waden) auf einen Hocker o.ä. im 90Grad-Winkel zu den Oberschenkeln, Becken möglichst gerade auf dem Boden ablegen und dann mal zur Entspannung 5-10x durchatmen...wenn man nach längerer Zeit an diesem Schmerz verzweifelt, ist diese "Schonlage" echt ein Weltwunder.

UND...ich würde es erst einmal mit einem Osteopaten bzw. Chiropraktiker versuchen(gelernte, nicht zertifizierte WE-Kurseinrenker)...den sollte man dann nach ca. der 3.Sitzung mal machen lassen...d.h. sich vertrauensvoll locker entspannen können, weil das "Verkrampfen" zur Schmerzvermeidung ("Schonhaltung") meistens alles nur noch schlimmer macht...klingt komisch, ist aber so!!!

Viel Erfolg, gute Besserung und beste Grüße Markus

P.S. Sehe gerade, daß deine Frage aus 2007 ist...naja, hoffentlich geht´s dir mittlerweile schon besser, ansonsten hilft´s vielleicht ja

Ich bin kein Arzt, aber den sollten Sie unbedingt aufsuchen. Es kann vieles sein. Nervenreizung, eingeklemmter Nerv aber auch ein Bandscheibenvorfall und, und, und. Auch Ihr Arzt kann nicht gleich sagen was da defekt ist mit Sicherheit wird dieser eine Untersuchung in der Röhre anordnen.

Eine Bandscheiben-OP ist zwar möglich aber nicht das Nonplusultra. Alternativ hat bei mir eine Vereisung geholfen.

Vom langen zögern werden die Schmerzen nicht besser. Danken wird es Ihnen auch niemand wenn Sie mit Schmerzen zur Arbeit gehen.

Ich möchte Dir die Untersuchung nicht ausreden, aber Hoffnung machen, dass die Schmerzen wie bei mir nur auf Unterkühlung zurückzuführen sind. Eine Wärmflasche bzw. ein Heizkissen hat bei mir das Wunder bewirkt.

Klingt nach einem Problem mit der Bandscheibe. Das kann ins Bein ausstrahlen bis hin zu Lähmungserscheinungen. Das muss untersucht werden. Aber so schnell wird in der Regel nicht operiert. Wenn die akuten Beschwerden behandelt sind, kann man oft durch ein therapeutisches Rückentraining und durch Rückenschule erneute Beschwerden verhindern.
Falls eine Operation unumgänglich ist, gibt es je nach Befund inzwischen zahlreiche Methoden. An der Berliner Charite wird seit kurzem eine neue Technik angewendet. Bei diesem Verfahren werden Teile der Bandscheibe durch eine Spritze abgesaugt. Der Patient wird nur ambulant behandelt und kann kurz nach dem Eingriff das Krankenhaus verlassen.

es könnte ein Bandscheibenvorfall sein. Ich würde rasch zu einem Neurologen gehen. Dieser wird eine Untersuchung durchführen, vielleich dann ein Kernspin anordnen. Dann weiß man mehr. Bis hierher tut es noch nicht weh.

es kann auch nur ein Hexenschuß sein. Aber besser wäre eine Untersuchung beim Arzt.

Dringend zum Arzt. Erlebte diese Zeichen vor vier Wochen bei einem freund. Orthopaede warnte, wenn eingeklemmter Nerv die Ursache, ist ohne richtige Behandlung mit Dauerschaden zu rechnen. Freund geht es inzwischen bereits besser ! Zum Arzt und gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?