Rücken Verkrümmung schlimm (skiliose)?

4 Antworten

Deine Frage ist nicht leicht zu interpretieren. Willst du etwas über Rückenverkrümmungen allgemein wissen? Bist du selbst betroffen? Geht es dir um Therapieverfahren?

Ausserdem hast du nicht gesagt wie alt du bist (oder die Person, von der du spricht) bist und auch nicht, ob deine Frage sich auf eine männliche oder weibliche Person bezieht).

Es gibt außerdem verschiedene Arten von Skoliose. Je nach Geschlecht ist zum Beispiel der Prozentsatz der idiopathischen Skoliosen unterschiedlich

Weil ich diese wichtigen Fakten nicht kenne, bekommst du eine Antwort, die dir einen Überblick gibt.

In der Regel versteht man unter einer Skoliose eine Seitabweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Rotation der Wirbelkörper um die Längsachse und Torsion der Wirbelkörper (Verschieben der Deck- und Grundplatten gegeneinander) - begleitet von strukturellen Verformungen der Wirbelkörper.

Ich habe dir einige Informationen herausgesucht, die eventuell für dich nützlich sein können. Falls du selbst betroffen sein solltest, hoffe ich, du läßt dich regelmäßig untersuchen und behandelst deine Krankheit. Denn die Behandlung ist in der Regel nur im Wachstumsalter möglich.

Idiopathische Skoliosen

Etwa 90 % der Skoliosen sind idiopathisch. Ein Erklärungsmodell führt diese Skoliosen auf ein ungleichmäßiges Wachstum der Rückenmuskulatur und der Wirbelkörper zurück. Die idiopathischen Skoliosen treten zu einem hohen Prozentsatz bei Mädchen auf und am häufigsten kurz vor und in der Pubertät. Je nach Zeitpunkt der Entstehung wird in Säuglingsskoliose, Infantile Skoliose, Juvenile Skoliose und Adoleszentenskoliose unterschieden.

Sekundäre Skoliosen

Etwa 10 % der Skoliosen lassen sich auf andere Erkrankungen zurückführen. Die drei Hauptgruppen dieser Skoliosen sind die osteopathischen Skoliosen, myopathischen Skoliosen und neuropathischen Skoliosen, z.B. bei Poliomyelitis, Neurofibromatose, Zerebralparese oder posttraumatischen Lähmungen.

Symptome

Subjektive Beschwerden bestehen im Jugend- und jungen Erwachsenenalter eher selten. Ärztliche Konsultationen erfolgen eher aufgrund eines Schulterschiefstandes oder z.B. eines Rippenbuckels. Erst bei einer stark ausgeprägten Skoliose kommt es zu vielseitigen Beschwerden durch eingeengte Brust- oder Bauchorgane (z.B. Dsypnoe). In besonders schweren Fällen können sich über die Zeit die typischen Beschwerden eines Cor pulmonale entwickeln.

Ab dem dritten oder vierten Lebensjahrzehnt kommt es auch bei leichteren Skoliosen oft zu Rückenschmerzen nach längerem Stehen oder Sitzen. Die Schmerzen sind typischerweise unterhalb der Hauptkrümmung lokalisiert und strahlen nach lateral aus.

Darüber hinaus treten Muskelverspannungen und degenerative Veränderungen der Zwischenwirbelscheiben mit entsprechenden weiteren Folgebeschwerden auf. Durch Druck auf die Spinal- oder Interkostalnerven kann es auf Dauer auf zu Neuralgien und ggf. zu Sensibilitätstörungen und Paresen kommen.

Die Seitabweichung der Wirbelsäule verursacht eine Rotation der Wirbelkörper. Die Dornfortsätze stehen nicht lotrecht.

Im Falle einer stark ausgeprägten Skoliose können die kompensatorischen Krümmungen den Körper trotz allem nicht immer im Lot halten. Die Folge ist ein seitlicher Überhang.

Gemäß der Krümmung der Brustwirbelsäule kommt es auch zu einem Beckenschiefstand und zu einer Verlagerung des Schultergürtels. Auf der konvexen Seite der Krümmung steht die Schulter dann tiefer, auf der konkaven höher.

Bei ausgeprägter Skoliose können die Kyphose im Bereich der Brustwirbelsäule und die Lordose der Lendenwirbelsäule in ihrem Ausmaß deutlich verringert sein. Die Seitneigung des Rumpfes ist nicht seitengleich.

Neben der Inspektion kann eine Messung der Thoraxexkursion vorgenommen werden. In diesem Rahmen wird auch die Vitalkapazität bestimmt, um etwaige Einengungen der Organe und damit verbundene Funktionsstörungen frühzeitig feststellen zu können.

Therapie

Die Behandlung ist im Wachstumsalter möglich, später wird es schwierig beziehungsweise nahezu unmöglich. Je nach Schweregrad erfolgt eine konsequente, meist jahrelange krankengymnastische Behandlung unter ständiger Röntgenkontrolle (1x/Jahr - nur stehende Aufnahmen).

Weitere Informationen:

Weitere Informationen kann ich erst geben, wenn ich genauer weiß, weshalb und in welchem Zusammenhang die Frage gestellt wurde.

Ich habe für dich auch  Buchempfehlungen:

Skoliose: Theorie und Therapie /Autorin : Edeltraud Diefenbach

und

"Ihr Plan für eine natürliche Behandlung und Vorbeugung von Skoliose"

von Dr. Kevin Lau

Eine weitere Informationsquelle:

(siehe Foto der Buchvorderseite)

Skokliose - (Gesundheit, Wirbelsäule) Behandlung von Skoliose - (Gesundheit, Wirbelsäule)

Das kommt auf den Grad der Verkrümmung an, denn man hier ohne Weiteres nicht so leicht feststellen kann. Wenn du eine fachliche Meinung hören möchtest (was du in Anspruch nehmen solltes), gehe lieber zum Arzt, der kann dir alles ganz genau sagen! :) 

Das musst du mit dir und mit einem Arzt klären.

pickel am rücken? schlimm=

findet ihr das schlimm wenn jmd mit ein paar pickel am rücken und oberam tops trägt oder kleider mit schmalen trägern?

...zur Frage

Leben nach einem Bandscheibenvorfall?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und habe vor zwei Tagen erfahren, dass ich einen geringen bis mäßiggradigen Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule habe (LWK 5/ SWK 1, keine Ahnung was das heißen soll, vllt. ists ja interessant). Das hat mich anfangs extrem fertig gemacht, vor allem weil ich das überhaupt nicht erwartet hätte (ich bin erst 17, mache sehr viel Sport, bin nicht übergewichtig, etc.), aber jetzt versuche ich optimistisch zu bleiben.

Es ist mir sehr wichtig, dass ich, sobald ich mit der Krankengymnastik fertig bin und die Schmerzen abgeklungen sind, weiterhin Kampfsport machen kann (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen). Es ist mir klar, dass es wohl sehr lange dauern wird, bis ich wieder so trainieren kann wie vor dem Vorfall, aber ich möchte es versuchen. Auch weiß ich, dass ich meine Rücken- und Bauchmuskulatur stärken muss, und ich bin wirklich bereit täglich was dafür zu tun.

Jetzt gibt es allerdings noch einige Dinge, die mir unklar sind:

  • wie mache ich das mit der Schule? Ich sitze nach den Ferien bis zu 40 h die Woche, wie soll ich das machen? Ich meine, ständiges Sitzen ist sehr ungesund für den Rücken und ich weiß nicht genau, ob es irgendwelche Maßnahmen gibt, die ich dann in der Schule ergreifen sollte.

  • kann ich, wenn ich meinen Rücken und Bauch wirklich gestärkt habe und keine Schmerzen mehr habe, weiterhin Kampfsport machen? Oder werde ich mein Leben lang bestimmte Sportarten nicht mehr ausführen können? Ich bin wirklich bereit verdammt viel dafür zu tun, dass ich eines Tages wieder gescheit trainieren kann. Erfahrungsberichte fänd ich auch toll!

  • werde ich mich eines Tages wieder richtig bücken können (oder einen Spagat machen können, etc.)? :D Also, werde ich eines Tages wieder mit meinen Fingern meine Zehenspitzen berühren können, wenn ich mich nach vorne beuge? Ich weiß, das kann man nicht voraussagen, aber vielleicht könnt ihr es ja wieder. Momentan fehlen mir dafür 23cm und ich weiß nicht, obs besser wird ... :D

  • kann ich irgendwann auch wieder ein normales Leben führen? Ich fühl mich momentan leicht wie ein Krüppel, vor allem da es jetzt auf einmal tausend Dinge gibt, auf die ich plötzlich achten muss, die mir davor nicht wirklich wichtig waren und ich momentan bestimmte Bewegungen einfach nicht ausführen kann (oder sollte). Hört das irgendwann wieder auf?

Ich würde wirklich gerne Erfahrungsberichte lesen, weil es mich teilweise sehr fertig macht und ich wirklich Angst habe, dass es richtig beschis.. werden könnte (sorry, ich weiß nicht wie ichs anders ausdrücken könnte und es ist ja schon fast 3 Uhr morgens).

Ich wäre euch echt sehr dankbar, wenn ihr mir eine oder mehrere meiner Fragen beantworten könntet. Es ist mir klar, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann, aber es würde mich auch interessieren, wie es euch so ergangen ist. Und sorry für den Roman, den ich bisher geschrieben habe.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Jahoo

...zur Frage

Schmerzen im Nacken wie Messerstiche?

Ich lag grad auf der rechten Seite, habe meinen linken Arm dann nach hinten gestreckt, weil's mich aufm Rücken gejuckt hat und auf einmal fing es an auf der linken Seite des Halses/Nacken fürchterlich zu stechen, wie als ob mit dem Messer jemand einsticht. Das Ganze hatte ich letztens schon mal in der Nacht als ich mich von der linken Seite auf die rechte Seite gedreht, da hatte ich das aber rechts im Nacken. Hatte mich dann sofort hingesetzt und nach 2, 3 Minuten ging es dann wieder (wie jetzt gerade auch). Die Schmerzen ziehen bis in den Kopf und ich merke auch jetzt, dass sich mein Arm leicht komisch anfühlt.

Könnte es sein, dass sich da ein Nerv einklemmt oder was genau ist das? Muss auch dazu sagen, dass ich ziemlich verspannt bin und ich auch des öfteren mit meinem Nacken und meiner Wirbelsäule knacke, weil es mir irgendwie gut tut. Könnte es auch damit zusammen hängen?

Danke schon mal für jede hilfreiche Antwort! :)

...zur Frage

Joggen mit Skoliose?

Hallo Leute,ich bin 15 jahre alt und wollte letztens mit dem joggen anfangen... dann wurde bei mir skoliose festgestell und jetzt wollt ich euch mal fragen ob joggen da eher gut oder schlecht ist.... danke für die antworten

...zur Frage

Ich bin zu dünn. Es nervt. Hilfe?

Ich bin 13, männlich und wiege ~ 42-43 kg. Jeder meiner Freunde und meiner Familie sagen immer und immer wieder: Du bist so stockdünn.... Bla bla bla...

Ich weiß,dass zu dick auch nicht toll ist,aber ich bin zu dünn und mich nervt das,weil alle meinen: Dünn,dünn.... oder"Der isst ja gar nichts!".

Ich esse wirklich viel,ich nehme wieso auch immer nicht zu. Man sieht bei mir fast überall Knochen. An den Händen und an der Wirbelsäule am meisten!

Und ich wollte wissen,ob das noch normal ist? ( hoffentlich). Danke im voraus.

...zur Frage

Unterer Rücken hat extrem geknackt...

Ich hatte ein paar Tage Schmerzen in der rechten Pobacke und im rechten Oberschenkel. Vorhin habe ich mich auf die Couch gelegt und mit einem mal hat es in meinem Rücken über dem Steißbein fürchterlich geknackt. 4-5 mal bestimmt. Ich fand es sehr entspannend, aber mein Mann meinte das sei total ungesund (ich habe ja aber nicht mit Absicht geknackt, es ist einfach so passiert und hat echt gut getan) aber mein Mann bleibt bei seiner Ansicht, dass ich mir damit jetzt was im Rücken kaputt gemacht habe.

Ist das schlimm, dass es in meinem Rücken geknackt hat?

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?