Rücken, Spritze, MRT, Angst....

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

natürlich ist es gut, die ursache der schmerzen abzuklären. aber vllt. solltest du mal an eine behandlung beim osteopathen denken und zusätzlich gezielte pysiotherapie zur stärkung der rückenmuskulatur machen. damit kann man schon eine ganze menge erreichen, selbst wenn es sich um einen disc prolaps handeln sollte.

Naja, also weißt Du-

Jetzt steckst Du voller Schmerzmittel und DANACH erst wird nachgesehen wo die Ursache sein könnte?

Ja. ich kann sehr gut nachvollziehen dass diese Schmerzen nicht aushaltbar sind. Aber warum wurde nicht parallel zum ersten Schmerzmittel eine anständige Diagnose angeleiert? Hast Du Dich verhoben und Das soll verschleiert werden? Ist gängige Praxis in unserem Land. Sollte dieser Fall vorliegen können suche nach dem MRT - falls der kein Befund genannt wird - über Arztbewertungsportale einen Ortho dem Du Deinen Beruf nicht nennst und lass Dich noch mal untersuchen.

Ja, kann vorkommen. Der wandernde Schmerz kann auch auf das Mittel zurück geführt werden können da nun mal das Schmerzmittel da wo es eingesetzt wird die Gefühle entsprechend betäubt, die Nervenleitungen.

Hallö, mir hat bei Rückenproblemen Akupunktur bei einem guten Chiropraktiker sehr geholfen.

Was möchtest Du wissen?