RSD Reisen in die Türkei empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Boenchen, sie sind empfehlenswert. Sie sind gut organisiert und da die türkischen Reiseleiter alle Akademiker sind, hat man in jedem Fall etwas vom Bildungsteil der Reise. Allerdings muss man wissen, dass die günstigen Preise teilweise daher kommen, dass man auf diesen Reisen auch eine Teppichfabrik, eine Schmuckfabrik und eine Lederwarenfabrik besucht. Informativ lohnen sich auch diese Besuche, besonders in den Teppichwarenfabriken, wo man sehr viel über diese Kultur erfährt. Kaufen muss man nicht. Das sollte man auch nur, wenn man das Geld dafür übrig hat, denn die Preise sind höher als anderswo in der Türkei. Ich wünsche: Iyi yolculuklar. Das ist Türkisch und heißt : Gute Reise

Die Lykien Rundreise Anfang Oktober 2013 war gut organisiert, der Ablauf wie beschrieben, der Reiseleiter sehr gut informiert und freundlich und ging auch auf evtl. Wünsche der Teilnehmer prompt ein (Apotheke, Geldautomat, zusätzlicher Toilettenhalt etc.). Der geruhsame Busfahrer ließ keinerlei brenzlige Situationen aufkommen und war stets hilfsbereit. Die Tagesetappen bis 300 km waren gut machbar, intelligent hat der Reiseleiter den Besuch in Pamukkale auf den späten Nachmittag vorgezogen, wo Licht und Temperatur dort günstiger waren als – wie geplant – am folgenden Vormittag. An den ausgewählten Hotels gibt es nichts zu bemängeln, jedes hatte Vorzüge und Nachteile in ausgewogenem Maß. Sehr befremdet waren wir über die „Abspeisung“ sowohl mittags (große Unterschiede in der Qualität, einmal auch sehr gut, gegrillte Forelle, serviert) als auch in den Hotels abends wegen der Zahl der Teilnehmer (oft mehrere Busse) und häufig wegen der dadurch verursachten Lautstärke. Negativer Höhepunkt auch in der Qualität des Essens war für uns am letzten Tag der „türkische Abend“: Ein Abkassieren an all inclusive Getränkegeld, schlechtestes Essen der ganzen Reise, ungemütlich, unaufmerksames Personal – da würden wir nicht noch einmal hingehen wollen – schade, das Showprogramm war gar nicht so schlecht!

Das Preis-Leistungsverhältnis ist okay, also gut. Es wird mit einem Lockvogelangebot gearbeitet (98.- € - bei denen man sich fragt, wie das gehen soll...) – und prompt kassiert der Reiseleiter am 2. Tag von nahezu allen Gästen zusätzlich 228 €/pro Person für ein „Gold-Paket“ zusätzlich ab, wobei Essen und Ausflüge, Eintritte, Schifffahrt etc. geschickt so kombiniert sind, dass man nicht nur eines der Pakete buchen könnte. Das ärgert die Teilnehmer - auch uns – und ist absolut kein seriöses Geschäftsgebaren! Gefallen haben uns (in dieser Reihenfolge): Ephesus – wegen der Größe und dem Erhaltungszustand der Gesamtanlage, Aphrodisia – hier gilt das auch, es ging aber viel geruhsamer zu, Pamukkale – diese Sinterterrassen sind einfach zauberhaft, Myra – trotz der wenig original erhaltenen Kirche, besonders aber wegen der Felsengräber, Dalyan – wegen Kaunos und der tollen Felsengräber, Antalya – erstaunliche Millionenstadt, die wir aus "dem letzten Jahrhundert" noch deutlich kleiner kannten. Die Kulturreise ist nach 5 von 7 Tagen zu Ende, was folgt, sind die „Fabrikbesichtigungen“ Teppich, Schmuck, Leder. Zwar wird man heute nicht mehr allzu sehr bequatscht oder gar festgehalten, und wenn man ein klares „Nein, danke, kein Interesse“ sagt, wird einem sehr schnell der Weg zum Ausgang gezeigt (den man z.B. in der Leder- und Schmuckfabrik alleine gar nicht gefunden hätte, weil er vorsätzlich so versteckt gebaut ist.) Mit den genannten Einschränkungen können wir RSD und die Reise empfehlen. Die Teilnehmer sind - wie wir - überwiegend im Rentenalter. Allerdings: Noch nie haben wir derart eingeschränkte Platzverhältnisse auf einem Flug erlebt, wie bei der Fluggesellschaft freebird: Die Sitzabstände sind schlicht eine Frechheit und Zumutung! Dass Essen und Trinken beim Flug extra bezahlt werden müssen, kennt man von Ryanair. Immerhin sind 20 kg Gepäck frei

Hallo! Kann diese Reise absolut empfehlen! Bin erst seit ein paar Tagen wieder zurück. Es war super! Natürlich gab es Hindernisse: Flug mit Sky Airlines, 5 Stunden Verspätung. Essen an Bord: nicht empfehlenswert. Nachdem wir erst am frühen Morgen statt späten Abend ankamen, tauschte unser Reiseleiter Tag 1 und Tag 7. So bekamen wir wenigstens einige Stunden Schlaf. Die Reise in der Türkei war bestens organisiert. Natürlich Massentourismus, aber alles perfekt! Freundliche Leute, guter Service, ausgezeichnetes Essen; Suphi, unser Reiseleiter, immer auf Zack. Er informierte uns umfassend über die Geschichte der Türkei, über Land und Leute. Er achtete stets auf Pünktlichkeit, verstand es bestens, alles zu organisieren. Ich hatte mich schon vor der Abreise im Internet informiert, und wusste Bescheid über die Zusatzkosten. Zu den 149,- € konnte man wahlweise das Standartpaket für 129,-- € buchen (Abendessen, Eintrittsgelder) oder 199,-- (2 Fakultativausflüge) ; zusätzlich für 25,--€ gab es 6 Mittagessen. Negativpunkt: Schlechte Information von Seiten RSD bereits in Deutschland über die Zusatzpakete, keine Information, was genau in welchem Zusatzpaket enthalten ist. Dies führte zu leichten Missstimmungen. Empfehlenswert: Ballonfahrt in Kappadokien. Kostet 150,-- € extra, 12 - 20 Personen in einem Ballon, Abholung morgens um sechs am Hotel. Gegen halb neun waren wir zurück, Frühstück, und weiter gings auf Tour. Einige in unserer Gruppe hatten nicht das komplette Paket gebucht, auch die waren zufrieden. Allerdings muss man sich dann rechtzeitig mit Essen eindecken, denn Mittagessen gibt'sauch mal in Gegenden, wo man nichts anderes bekommt,  Und der reguläre Preis für ein Essen liegt dann deutlich über dem Gruppenpreis. Essen ist immer reichlich und gut, Getränke gibt's preiswert beim Busfahrer. Wir hatten "schlechtes" Wetter, an einem Regentag waren wir glückerweise die lange Strecke im Bus unterwegs. Die Reisebusse sind vom TÜV Rheinland geprüft. Die Toiletten in der Türkei auch nicht schmutziger als bei uns. Auch die  Hockklos sind in Ordnung. (Oft halten 5 Busse und mehr auf einmal an den Raststätten)  In den Bergen gab's auch Schnee. Die Landschaft war faszinierend. Wir trafen viele andere Reisende, die mit RSD unterwegs waren. Habe niemanden kennengelernt, der sagte: auf keinen Fall nochmal. Alle, die die Kappadokien-Reise mitmachten, würden jetzt gerne die Lykien Tour machen (falls sie die nicht schon hinter sich haben) und umgekehrt. Alter: Viele Rentner, manchmal Studenten, viele Frauen so um die 40, so gut wie keine alleinreisenden Männer. Die ganze Reise war eine Kombination aus vielen Appetithappen auf die Türkei.

Tipp für alle, die noch nie in der Türkei waren: Es sind auch Verkaufsveranstaltungen dabei. Pro Kunde ein aufs perfekte geschulter Verkäufer. Die Show mitmachen, dann sofort zum Ausgang! In Ruhe alleine etwas ansehen ist so gut wie unmöglich. Die Verkaufsveranstaltungen halten sich in Grenzen und sind beim ersten Mal das Erlebnis wert. Und wer wirklich etwas kaufen will, sollte dennoch Desinteresse heucheln und gut handeln! 60% des Originalpreises sind Standart. Beispiel: Der Preis für einen Wandbehang ging bei mir auf 30,--€ runter, ein Mitreisender hat dafür 70,-- € bezahlt! (Ich habe auch für 30,-- nicht gekauft)

Vorsicht auch im Basar: Gewürze und Tee sind sehr verführerisch, 100g sind jedoch nicht sehr viel, und die Schaufeln sind groß! 

An den allgegenwärtigen Andenkenständen kann man in der Regel um etwa 20% runterhandeln.

Unsere Reisegruppe nahm viele schöne Eindrücke mit nach Hause, neue Freundschaften wurden geschlossen. Und jeder sagte: Gerne wieder! 

Hallo,

bin gestern von einer solchen Reise (7 Tage Lykienrundfahrt) mit RSD Reisen zurückgekehrt. Ein Angebot aus der ADAC Zeitschrift für 149 €. Auch wenn man vor Ort noch Ausflugspakete + HP für 129 bzw. als großes Ausflugspaket für 199 € dazu buchen kann,sowie 6x Mittagessen für 30€, ist diese Reise eine lohnende Sache. Die tolle Landschaft und die Sehenswürdigkeiten sind das Geld allemal wert. Die Hotels sind sind gut bis akzeptabel, die Verpflegung reichlich und landestypisch. Der Altersdurchschnitt lag bei dieser Reise deutlich über 60+. Das mag zu anderen Reisezeiten niedriger sein (Ferien!). Der Organisation der Reise merkt man die große Routine in der Durchführung an. Das schränkt aber auch die Flexibilität der kompetenten Reiseleitung ein, da der Zeitplan peinlich genau eingehalten werden muss. Ein Ärgernis war der ungepflegte Bus und der wenig behilfliche Busfahrer sowie die teils exorbitanten Getränkepreise (müssen in jedem Fall selbst gezahlt werden). Man ist in den Hotels und Restaurants nicht immer bereit Getränkepreise vor der Bestellung exakt zu benennen. Man muss teilweise massiv intervenieren um Auskunft zu erhalten. Auch dann sind Schummeleien der Bedienung nicht ausgeschlossen (unbedingt Quittungen verlangen und prüfen!). Besonders drastisch war dies beim türkischen Abend. Es wurde eine Flatrate für 10 € angeboten bei der nach Zahlung die Kellner seltsam widerwillig Bestellung aufnahmen. Ohne Flatrate kostet z. B.ein kleines Wasser 4 €, ein kleines Bier sowie ein Glas Wein 6 €. Die Einzelflasche Wein 20 €, große Wasserflaschen gibt es nur bei Flatrate. Das künstlerische Programm war dagegen sehr sehenswert (männlicher Bauchtanz!). Für die Verkaufsveranstaltungen braucht man dagegen Charakterstärke, wenngleich der Besuch im Teppichzentrum wirklich informativ ist. Beim Schmuckverkauf ist davor zu warnen, eigenen Schmuck zum kostenlosen Polieren/Reinigen abzugeben, da dieser erst oft nach langem Zögern (bei schleppendem Verkauf) zurückgegeben wird. Fazit: zu diesem Preis (je nach Paket zwischen 149 - 378 €) kann man kaum etwas falsch machen. Die Reise ist abwechslungsreich aber auch wg. des umfangreichen Programms anstrengend. Keine Erholungsreise! Jedoch: Vorsicht bei Getränkepreisen und Hände weg vom türkischen Abend, jedenfalls was die Getränke anbelangt!

Diese Art von Reisen sind schon seit vielen Jahren anzutreffen. Billige Angebote in Fachzeitschriften oder Briefe von angeblich gewonnenen Reisen. Extra Bezahlungen vor Ort und Finanzierung der Reise durch einige Mitreisenden die überteuerte China Ware wie Teppiche (angeblich türkische Teppiche) , wertlosen Schmuck aus Indien und dem angeblichen Seidenleder, natürlich aus China und Kinderarbeit, die in keinem Anständigen Laden für Einheimische anzutreffen sind, erwerben. Und natürlich auch viele Reisende die all das wissen aber zuschauen wie so mancher übers Ohr gehauen wird. Weshalb? Verdorbene Moral vielleicht ? Es sind nicht die Läden sondern die Einkäufer in diesen Läden die die Reise für die gesamte Reisegruppe (bis zu 44 Leuten) Sponsern. Und einer macht alle Glücklich, die Kaffeefahrt Organisatoren in Deutschland und Türkei, die Warenhäuser und die Fluggesellschaft, natürlich auch der nette/die nette Reiseleiter /in.

in welcher Ausgabe von "Psychologie Heute" war denn das Angebot drin ? Ich interessiere mich auch für diese Reise, konnte aber dazu bisher kein günstiges Angebot finden

Hallo Boenchen3000,es ist wahrhaftig ein lockendes Angebot, aber vergleiche einfach mal die Preise vor und nach der Reise.Ich habe noch keine Reise bei RSD gebucht, aber von vielen Leuten, die bei ähnl.Veranstaltern gebucht haben,habe ich gehört, dass man doch ganz schön dazubezahlt hat.Es fängt an beim Abendessen, Getränke usw.(geb.war ja nur Frühstück), dann die schönen Ausflugsfahrten, abgeladen wirst du nebenbei meistens in Juweliershops, Teppichläden und Ledershops. Alle sind ein wenig genervt, weil die Fahrt nicht weiter geht und weil noch nicht so viel gekauft wurde. Und die meisten Leute kaufen dann doch irgendetwas, weil man abgebl. ein Schnäppchen gemacht hat.Meine Antwort: Bleibt eisern, kauft nicht oder geht bei solchen Veranstaltungen einfach nach draußen. Und wenn es in der Nähe eures Hotels noch einige kleine Restaurants gibt, geht dort hin. Die Getränke und das Essen werden dort günstiger sein.Tschau jambolala

Hallo Boenchen3000, wir haben letztes Jahr über Weihnachten diese Türkeyreise gebucht.Sicher bleibt es nicht bei diesem Preis, es werden noch Kosten für die fakultativen Ausflüge anfallen und auch für die Halbpension.Aber das sollte man unbedingt machen,denn meistens ist das Hotel etwas abseits und es bestehen kaum Möglichkeiten sich anderweitig zu verpflegen.Reisende die das nicht gebucht haben mussten dann im Hotel auf eigene Rechnung teuer bezahlen.Bemerkenswert ist noch, dass diese Reise in verschieden Zeitschriften angeboten wird, nicht nur beim ADAC oder Burda und bei jeder der angegebenen Nummer wissen die Mitarbeiter woher man das Angebot hat.Die Preise sind sehr verschieden.Wir haben gegenüber anderen Teilnehmern bis zu 40 % gespart.Selbst Angebote zu verschieden Zeiten in der gleichen Zeitschrift haben Abweichungen. Es ist keine Top-Reise aber für diesen Preis empfehlenswert.

Also, ich habe so eine Reise dieses Jahr im Februar gemacht. Mein Angebot war in der ADAC Motorwelt. Hinreise mit Pegasus Airlines nach Antalya verlief problemlos. Am Flughafen wurden wir von einer netten Reiseleitung empfangen und ins Hotel gebracht. Dieses war sehr schön und gut eingerichtet. Am nächsten Tag wurde uns ein Ausflugs/Abendessen Paket angeboten. Wir blieben aber bei nur Frühstück. Es war etwas problematisch, weil im Hotel penibel darauf geachtet wurde, dass keine Getränke oder Speisen von außen mitgebracht wurden. Da kam man sich manchmal schon etwas merkwürdig vor. Am übernächsten Tag ging es los. Als erstes kamen wir zu einer Schmuckfabrik. Dort wurde mn schon sehr bedrängt...wir konnten uns aber absetzen ;) Danach ging es in Taurusgebirge und nach Pamukkale. Dort haben wir die wirklich schönen Kalkterassen besichtigt. Das Hotel in Pamukkale war allerdings ein Reinfall. Ich bekomme den Rest nicht mehr ganz zusammen..wir haben auf jeden Fall noch eine Lederfabrik und eine Teppichknüpferei besichtigt. Das dritte Hotel war auch ganz ok. Nur der "Gala-Abschlussabend" war nicht so der Hammer. Massenabfertigung und schlechter Service. Alles in allem ist es ein ganz netter Urlaub für wenig Geld. Natürlich waren viele im Seniorenalter aber wirklich richtig nette und lustige Leute (hatte am Anfang auch Bedenken ;)) Der Reiseführer war auch sehr gut...er hatte ein abgeschlossenes Hochschulstudium und konnte wirklich wahnsinnig viel über Land und Leute erzählen. Wenn einen die Verkaufsveranstaltungen nicht stören kann man es gut machen.

Ich habe diese Reise vom 25.2- 4.3.2011 gemacht. Es geht hier um Massentourismus in seiner ärgsten Ausprägung! In den Hotels und Speiselokalen (Mittags)sind ziemlich gleichzeitig 10 Autobusse (mit je 50 Personen). Es gibt nur endlose Wartezeiten und teilweise zuwenig Geschirr und Besteck usw. Der Tourist wird nur als Devisenbeschaffer angesehen. Es soll niemand behaupten um den billigen Preis (€ 149,-)darf man nichts anderes erwarten. Das stimmt nicht! Die Türken können zu dieser Jahreszeit nur über den Preis "Devisenbringer" ins Land holen. Sonst wäre dort überall "tote Hose". Und der Preis ist letztlich gar nicht so billig mit den Nebenkosten (Aufzahlung für Vollpension, großes Ausflugspaket usw.) kommt diese Reise schon auf knapp 400,- EURO. Ich würde dort nie wieder hinfahren, selbst wenn diese Reise KOSTENLOS wäre!

Man sollte sich einfach mal die Frage stellen, ob das angebotene (angepriesene) Leistungsspektrum der Reise für diesen Preis realistischer Weise zu bekommen ist. Lautet die Antwort dann "Nein" heißt es, die Zusatzkosten wie HP Buchung vor Ort, etc. mit einzukalkulieren. Dann für den nun realistischen Gesamtpreis nach seriösen Pauschalreisen suchen und man wird sicher fündig.

Im Flugbereich ist eine solche Angebotspolitik, die den Kunden vor Vertragsabschluss im unklaren über die tatsächlichen Gesamtkosten lässt, mittlerweil EU weit verboten.

Billigreisen Türkei . Diese sind tatsächlich sehr billig, auch wenn Sie die Mahlzeiten und Ausflüge extra dazu buchen müssen. Haben aber auch ihre Tücken. In meinem Fall waren alle Flüge aus und nach Berlin derart, dass die Abflug- und Ankunftszeiten so waren, dass es für 2 Nächte keinen Schlaf gab. Das ist ziemlich unerträglich bei einer 7-Tagesreise. Die Hotels liegen irgendwo in der Pampas-steppenähnliche Umgebung, so dass Kontakt mit Land (außer aus dem Busfenster) oder Leuten ausgeschlossen ist. Einkaufsmöglichkeiten nur bei den widerlichen Besuchen der obligatorischen Lederfabriken, Schmuckfabriken und Teppichfabriken, wo Sie mit total überhöhten Preisen abgezockt werden. Und die können das. Über die Größe der Provisionen, die an den Reiseveranstalter und Reiseleiter gezahlt werden, machen Sie sich keine Vorstellung. Da diese stundenlangen Verkaufsbesuche ebenfalls in der Pampas liegen, können Sie in diesen Stunden auch nirgendswo anders hin. Draußen bleiben heißt, in der sengenden Sonne zu stehen. Auf einen Stuhl oder ein schattiges Plätzchen wird nämlich aus guten Gründen verzichtet. Reise nach Kappadokien im Dezember vor 2 Jahren: 14 Tage vor Abflug kam die unkommentierte Mitteilung: der Abflug muss um 1 Woche vorverlegt werden. Keine Begründung, nichts weiter. Nach mündlicher Nachfrage wurde das auf die Fluggesellschaft geschoben. Stimmt sicher nicht, sondern es sollten wohl eher 2 Gruppen, die nicht ausgebucht waren, zusammengelegt werden, um Kosten zu sparen. Was bei fast ausschließlich nicht berufstätigen Teilnehmern ja auch funktionieren kann. Für mich und meine Frau musste somit die Reise ausfallen.

Es gibt noch weit günstigere Kaffeefahrten!

Was möchtest Du wissen?