royal ballet school

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn du die Homepage genau angesehen hast, wirst du gesehen haben, dass es nicht nur darauf ankommt, was du jetzt, mit 13, technisch schon drauf hast, sondern vor allem, was die R.A.D. an dir für ein Potenzial erkennen kann und wie dein Körper eingeschätzt wird. Während des ca. 75 minütigen Trainings werden auch deine Musikalität und dein Rhythmusgefühl genau beobachtet. Erst, wenn sowohl die körperlichen und musikalischen Voraussetzungen erfüllt werden und dein Können dem entspricht, was dort von 13jährigen erwartet wird, hast du eine Chance aufgenommen zu werden. Deine Schulnoten kannst du ruhig so hinschreiben, wie du es von Deutschland gewöhnt bist. Man kennt sich in London damit gut aus und kann das gut einschätzen. Keine Sorge!

Ich würde allerdings auch schauen, so bald wie möglich an eine gute Ballettakadenie wechseln zu können. Am Prix de Lausanne kannst du erst ab 16 teilnehmen und da wird es dann schon schwierig. Natürlich ist es immer toll, in Lausanne angenommen zu werden, aber erfahrungsgemäß hast du mehr davon, dort dann schon einen Elevenvertrag zu gewinnen und Erfahrungen in einer Companie sammeln zu können, oder ein zusätzliches Studienjahr an einer anderen renommierten Schule erlangen zu können. 

Es wäre nett, wenn du einmal berichten würdest, ob du in London angenommen wurdest und wie dein weiterer Weg verläuft. Viel Glück und, Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage, wie gut man sein muss, klingt etwas naiv. Du willst an die wohl weltbeste R.A.D. Akademie und fragst, wie gut man sein muss? Denk mal nach und dann schau noch mal die Homepage der Schule an. Da steht es nämlich sehr deatilliert. Auch dass jährlich ca. 750 vortanzen, von denen 24 genommen werden. Und dass das Vortanzen in der Gruppe passiert und ca. 1 1/4 Stunden dauert. Die werden auch Aufgaben stellen und dann heißt es tanzen nach Ansage.

Lernst Du Ballett nach R.A.D. ? Und wie alt bist du? Was sagt deine Ballettlehrerin zu deinen Plänen?

Hast du schon einmal bei namhaften deutsche Akademien vorgetanzt (Palucca, Bosl, Cranko) ? Du kannst deine Chancen besser einschätzen, wenn sie dich in München oder Stuttgart sofort genommen hätten.

Können und wollen deine Eltern die Ausbildung in London bezahlen?

Wie steht es um deine Gesundheit und deine Englisch-Kenntnise? Mit nur ein bisschen Schul-Englisch könnte es schwierig werden. Denn dort ist der volle Schulunterricht in Englisch, nicht nur das Ballett-Training.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannah120
09.02.2015, 18:02

danke für deine antwort:)Ja die website habe ich schon besucht und weiß auch was man zeigen muss.Wir sind zwar keine millionäre aber wir könnten es bezahlen(wenn ich genommen werde).Ja das mit den deutschen akademien war auch schon eine überlegung,allerdings würde ich eher nach stuttgart als zur palucca schule,da man dort sein abitur machen kann und da ich mindestens mein abi haben möchte( ich finde is schade da mir schule auch spaß macht und ich auch gut in der schule bin,1,0 durchschnitt seit 4 jahren).Meine lehrerin hatte mir eher vorheschlagen in zwi bis drei jahren beim prix de lausanne mitzumachen um(zu versuchen)ein stipendium zu gewinnen und dann vllt an die royal in london oder andere.... a so ich bin 13 jahre alt:)

0

Was möchtest Du wissen?