Roulette Strategie oder Denkfehler?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das funktioniert nicht. Zum Einen hast du kein unbegrenztes Budget. Zum Anderen gibt es einen Maximaleinsatz. 

Was du da beschreibst, ist das Martingale-Spiel. Problem an der Sache ist, dass es nicht funktioniert. Statistisch gesehen, wirst du verlieren. Mit zunehmender Anzahl an Drehs, wird sich dein Ergebnis immer näher an die statistische Wahrscheinlichkeit annähern. 

Schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Martingalespiel

an die statistische Wahrscheinlichkeit nähert sich die Matingale NIE. Verluste von 400% sind da normal, statt der 1,35% die dem Erwartungswert entsprechen.

0

Das klappt. Es gibt nur einige Probleme. Und zwar das Tischlimit. Oft sind die Limits so gesetzt dass diese Verdopplungsstrategien kaum aufgehen. Sprich das Limit ist zb von 10 Euro bis 500 (sprich du kannst nur 5 mal verdoppeln). Ausserdem gewinnst du kaum etwas, da du immer nur eine Setzeinheit gewinnst. Und dem Croupier wird deine Taktik auffallen, spätestens wenn du zum 3ten Mal verdoppelst. Dann kann der dich im schlimmsten Fall vom Tisch verweisen.

Der einfachste Weg in den kompletten Ruin ist das.

Die Casinos erkennen das Spiel zwar, aber sie werden den Teufel tun Dich daran zu hindert... es verspricht fürs Casino richtig fette Beute.

Klar.... es kann 100 mal oder öfter gutgehen, aber der einzelne Platzer kostet Dich ein Vielfaches. Rechne es doch einfach mal durch.

Du kannst maximal bis 512 "Stücke" steigern, gesetzt hast Du dann 1022 Stücke, das sind 2044 Euro (bei € 2,-) und das nur um 2 Euro zu gewinnen ????????

Gehts noch ???

Du musst 1022 mal gewinnen um einen Verlust zu kompensieren, DAS wird nicht eintreffen.

10-er Flöten auf EC sieht man in jedem Casino 5 mal am Tag

Wenn Dir nix besseres einfällt, lass das mit dem Roulette. Diese Anfängertypische Idee hatten ALLE Spieler mal. Zum Glück waren die meisten schnell geheilt.

*winke*

Samy

Roulette Verdopplungstaktik Erfahrungen?

Hallo,

ich spiele seit einiger Zeit im Online Casino Roulette und wende dort die Verdopplungs Strategie an und bin damit auch bisher erfolgreich. Ich setze immer 1€ auf eine Farbe die zuvor schon 2x nicht kam. Wie der Name schon sagt spiele ich dann (1,2,4,8,16,32,64,128,256), sprich ich verliere nur wenn 11x in Folge die gleiche Farbe kommt (0 außen vor gelassen).

Bisher ist mir das noch nicht passiert und ich bin schon gut hundert im Plus. Im Extremfall - also wenn meine Farbe 11x nicht kommt, verliere ich gut 500.

Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht ob es möglich ist, damit langfristig Gewinne zu erzielen?

...zur Frage

Roulette Strategie Ernsthaft, nicht martingale

Ich weiß ihr werdet sagen geht nicht blablabla

ich halte auch nichts von diesen ganzen martingale verdopplungsschwachsinn oder das das roulette n gedächtnis hat oder sonst was

ich bin auf der suche nach einer Strategie bei der die Verlustrate unter 100% liegt (klingt dumm aber ich weiß nicht wie ich es sonst ausdrücken soll)

also eine strategie mit der man ruhig mal 1-2 runden verliert und auch mal paar runden gewinnt aber mit der man nach 1 millionen Drehungen gewinn gemacht hat also mit der man dauerhaft gewinn macht

und ich glaube ich habe eine Gefunden allerdings muss mal jemand meine rechnung überprüfen weil es auch sein kann das ich falsch liege:

  1. ich setze 1€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +2€ Bei Verlust: -1€
  2. ich setze 2€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +3€ Bei Verlust: -3€
  3. ich setze 3€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +3€ Bei Verlust: -6€
  4. ich setze 4€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +2€ Bei Verlust: -10€
  5. ich setze 8€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +6€ Bei Verlust: -18€
  6. ich setze 10€ auf das 1te Drittel Bei Gewinn: +2€ Bei Verlust: -28€

Durchschnittlich gesehen Gewinnt man pro Runde 3€ also muss man 9,333 Runden Gewinnen um 1 Verlust wieder rauszuholen.

Die Chance zu verlieren ist: 1. Bei Runde 1:66,6 2. Bei Runde 2:44,4 3. Bei Runde 3:29,6 4. Bei Runde 4:19,7 5. Bei Runde 5:13,1 6. Bei Runde 6:8,77

Also Die Chance 6 Mal zu verlieren liegt bei 8,77% 8,77x9,33=81,82%

Der Prozentsatz liegt unter 100! also müsste man doch auf langer sicht gesehen gewinn machen? Ich habe es auch schon getestet im Casino und habe auch etwas gewonnen.

Ich will aber nicht auf die schnauze fallen und will wissen ob ich irgendwas (ausser die 0) nicht beachtet habe.

z.B bin ich mir nicht 100%ig sicher ob man die 9,33 mal die 8,69(Verlust nach der 6ten runde) oder mal die 13,1%(Verlust nach der 5ten Runde) rechnen muss

Danke wenn jemand sich die Zeit genommen hat sich dies durchzulesen

...zur Frage

Frage zur Roulette-Statistik

Angenommen die Null könnte ignoriert werden und man hätte ein Reservoir von N Einheiten. Besteht dann IMMER unabhängig von System und Strategie (z.B. nach Verlust verdoppeln, oder nach Verlust eine Einheit addieren, oder nach Gewinn den Gewinn einfach stehen lassen ...) die Chance genau zu 50%, dass ich 1000 Einheiten nach einer gewissen Anzahl von Ausspielungen gewinne und zu 50%, dass ich mein gesamtes Reservoir (der Platzer) verliere? Falls die Antwort "ja" ist, kann man das irgendwie (möglichst einfach beweisen)?

...zur Frage

Kommt beim Roulette mehrheitlich Schwarz oder eher Rot wenn man 100 Runden als Maß nimmt?

Wenn ich 100 Runden jede Runde 10 Euro auf Rot setze kontinuierlich, mache ich Gewinn oder Verlust?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?