Rottweiler gestrorben, Todesursache unbekannt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man kann den Hund zum Veterinäramt bringen (vorher anrifen, den Hund kühl lagern), die können dann eine Untersuchung zur Todesursache einleiten. Das ist finanziell auch erschwinglich, Du musst nur abklären, wohin genau Du den Hund bringen musst. Am besten versuchst Du das direkt morgen früh.

Wenn zwischen Tod und Untersuchung zuviel Zeit vergeht, ist so eine Untersuchung nicht mehr möglich. Das macht den Hund zwar nicht wieder lebendig, aber Ihr hättet Gewissheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

damit er vllt. das auskotzt was seine Luftröhre blockiert hat

Dir ist schon klar, dass Speiseröhre und Luftröhre zwei getrennte Wege sind, die auch getrennt bleiben sollten?

Wenn Du wissen willst, woran der Hund gestorben ist, lass ihn von einem Veterinär obduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusW16
01.02.2017, 18:32

Er ist schon dort aber das Ergebnis ist in Vorraussichtlich 10 Tagen erst da. Ja das wusste ich aber wenn nur der Rachenraum betroffen war dann hätte es ja funktionieren können. 

0

Es gibt ganz miese Zeitgenossen, die verteilen Mettbällchen mit Rasierklingen. Wenn das der Hund frisst hast Du keine Chance mehr ihn zu retten.

Ich glaube wenn ich jemanden dabei erwischen würde, könnte ich mich das erste Mal in meinem Leben vergessen. An die Abreibung würde die Person ihr Leben lang denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise war es Rattengift, das führt zu inneren Blutungen. Da kann man nichts machen, gar nichts.

Es hat jetzt alles keinen Sinn mehr. Und das mit der Essig-Salzlösung war eine sehr dumme Idee, was für eine Qual das im Todeskampf einzuflössen, sowas funktioniert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusW16
01.02.2017, 18:29

War halt der erste Gedanken, den man in so einer Situation fasst aber Danke

0

Ihr könntet den hund untersuchen lassen.

Meine cousine hatte mal en freund der ein windhund hatte... der hatte auch so ein giftköder gefressen. Kann dir aber ned sagen was es war, jedenfalls war innen im hund alles zerfressen und veräzt..

Tut mir schrecklich leid was euch passiert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bedanke mich erstmal für die ganzen Antworten in der kurzen Zeit. Also der Befund vom Arzt ist in 10 Tagen da, aber so wie es aussieht läuft alles auf einen Gift, oder Ködermord hinaus. ich schreibe euch den Bericht hier rein wenn er da ist. LG Markus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnten auch innere Blutungen gewesen sein durch Köder mit Glasscherben, oder durch einen Tumor verursacht....

Melde dich doch bitte hier nochmal, wenn du den Befund hast.

Mache dir nur keine Vorwürfe. Ich glaube nicht, dass du ihn hättest retten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Vermutung: Er hat Rattengift gefressen. Oft legen Hundehasser Köder aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusW16
01.02.2017, 18:34

Ja, wir haben da so zwei im Dorf. Das ein Mensch zu solch einer Tat fähig ist ... einfach nur grausam

0

Was möchtest Du wissen?