Wie soll ich einen 60 Kilo Rottweiler Rüden baden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich möchte Dir einen praktischen Rat geben da ich meinen Hund auch ab und zu baden muss wenn er sich in Fuchssch..... gewälzt hat.

Am wichtigsten ist eine Badenwannenmatte mit Saugnäpfen. Achte darauf das sie richtig befestigt ist und nicht rutschen kann.

Auf so einer Matte findet der Hund besser Halt. Viele Hunde möchten nicht in die Wanne weil sie keinen Halt haben und wenn ein Hund in der Wanne ausrutscht kann er sich auch schwer verletzen, gerade  bei großen Hunden.

Bevor Du denn Hund nass machst sorge dafür das das Wasser nicht zu heiß ist. Am besten Du stellst die Temperatur ein bevor der Hund in der Wanne ist.

Auf den Bodenfliessen im Badezimmer sollte auch eine Matte oder ein großes Handtuch sein wegen der Rutschgefahr.

Mein Hund springt von allein in die Wanne und hat gelernt das er sich erst nach dem abtrocknen schütteln darf und sie liebt es wenn ich sie mit einem Handtuch abrubble.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

überleg dir erst mal, ob ein "saueberer" Hund dir mehrer 100 Euro wert ist.

Denn soviel dürfte die Badrenovierung dann kosten.

Oder er liebt dich über alles, dann setzt dich mit ihm gemeinsam in die Wanne.

Mal im Ernst: Normelerweise sollte oder muss man Hunde gar nicht baden. Sollte also ne echte Ausnahme bleiben.

Im Moment ist es ja relativ warm. DAnn schon eher im Garten.

Ansonsten vielleicht mit Leckerli bestechen. bei unserem klappt das. Obwohl sie wasserscheu ist wenn es um "solches" Wasser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ein wenig eigenwillig

öhm, 60 Kilo Rottweiler.... hast Du ne Ritterrüstung?

Ganz ehrlich, wenn ER nicht will, solltest Du vielleicht ausnahmsweise mal nachgeben. So, der Gesundheit wegen.

Ansonsten: Duschwanne mit Fleisch auslegen, Hund rein, Wasser marsch und auf´s beste hoffen.

Am besten auf den Sommer warten. Da geht evtl. auch ein Planschbecken.

Viel Glück und hoffentlich lesen wir wieder von Dir....

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wie jeden anderen Hund. Gerade die großen Hunde (pupsegal ob Rottweiler oder Bernhardiner) sollte man soweit im Griff haben, dass sie machen, was man ihnen sagt.

Ich hatte einen American Staff von 47 kg. Ich hab´ ihn selten gebadet, aber es gab Situationen, da ließ es sich nicht vermeiden (er wälzte sich mit Vorliebe in Elster- oder Schaafscheiße - und das mit Anlauf).

Er war nie begeistert und ich musste 3 x hopp sagen. Aber dann ist er in die Badewanne gesprungen und auch stehen geblieben.

Es ist egal, ob der Hund 5, 20, 40 oder 60 kg wiegt. Er hat zu hören und Du darfst nicht überlegen, wie Du ihn überwältigt bekommst beim Baden. Denn dann hast Du schon jetzt verloren.

Ich hoffe, Dein Hund ist ein braver und hört auf Dich. Dann ist diese Frage schon hinfällig. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran gewöhnt man den Hund wenn er noch klein ist. Jeder Hund muss sich irgendwann baden oder behandeln lassen etc. 

Wenn du es nicht schaffst, bring ihn in einen Hundesalon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Hundesalon...die sind dafür "ausgestattet"....wir haben nrn Berner Sennenhund,der 50 kg wiegt und fen hebt man auch nicht si leicht in die Badewanne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dusche auf - Hund rein - nass machen - abtrockenen - Hund raus? Dann Bad gründlich putzen und gut ist.Als Alternative Hund in die Badewanne hieven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleines Becken in den Garten mit Wasser füllen und ran an den Speck ^^

In unserem Bad machen wir das auch nicht mehr ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja ein Wachhund. Hol jemand mit, der keine angst vor Hunden hat und badet ihn zusammen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?