Rottweiler Welpen Futter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit 8 Wochen ist er noch zu jung, mind. 10 Wochen sollte er alt sein. Futter sollte er das bekommen welches er vom Züchter gewöhnt ist. Der Züchter wird Dir sicherlich Futter und auch einen Ernährungsplan mitgeben. Frag den Züchter an welches Futter der Welpe gewöhnt ist. Eine Futterumstellung muß langsam erfolgen.

Ok danke , jedoch werde ich das hier nochmal rein kopieren : Ja. Jedoch hat der Züchter mich 3 Stunden über die Rasse rüde/ Hündin über alles informiert er meinte er gibt sie in der 8. Woche ab da sie dort in der Prägungsphase sind und dort haben sie alles bekommen was sie brauchen er meinte auch. Sobald sie geboren sind soll ich sie besuchen kommen und falls ich fragen habe kann ich anrufen .

0
@AaXax

Damit hat er sich als unwissend geoutet. Es gibt keine Prägephase wie bei Gänsen. Die Sozialisierung findet am besten durch Eltern und Geschwister statt, es sei denn, die müssen in Baracken ihr Dasein fristen.

Züchter wollen die Jungen früh loswerden, weil sie anfangen, Geld zu kosten. Bei dem würde ich nicht kaufen!

5

Es gibt die Prägungsphase in dieser Phase prägt der Hund dich sehr viel ein . Außerdem ist der Züchter beim ADRK eingetragen und er muss nichtmehr bei den Eltern bleiben ab der 8. Woche ist er sogar wie selbstständig .

0
@AaXax

Nein, ein 8 Wochen alter Hund ist vollkommen abhängig. Nix mit selbständig. Lies doch bitte mal ein gutes Buch. www.verlag.animal-learn.de

Die meisten Züchter, auch die vom ADRK, sind leider recht ungebildet.

0

Sry , iPhone autokorrektur

0

Ich kann gleich noch was dazu beitragen will nur noch kurz deine Meinung wissen habe gerade einen Artikel gelesen :)

0

Ok ich Erde mit dem züchter reden . Jedoch denke ich das dies keine folgen hat oder ? Wenn ich ihn zur 8. Woche bekomme ich habe das Buch über Welpen aus dem Animal learn Verlag zur hälfte durch :)

0
@AaXax

Natürlich hat das Folgen. Gerade für einen Anfänger ist es viel schwerer, einen so jungen Welpen zu sozialisieren!

0

Wenn der erst acht Wochen alt ist, dann die Finger davon lassen. Ein Züchter gibt die Hunde erst ab der zwölften Woche ab. Der braucht noch seine Mutter und dementsprechend Muttermilch. Außerdem gibt ein guter Züchter generell Tipps bei einem Erwerb eines Hundes mit.

Ja. Jedoch hat der Züchter mich 3 Stunden über die Rasse rüde/ Hündin über alles informiert er meinte er gibt sie in der 8. Woche ab da sie dort in der Prägungsphase sind und dort haben sie alles bekommen was sie brauchen er meinte auch. Sobald sie geboren sind soll ich sie besuchen kommen und falls ich fragen habe kann ich anrufen .

0

Mein Züchter gibt seine Welpen auch mit 8 Wochen ab und ist deswegen nicht schlecht!

Die Hunde haben sich prächtig entwickelt und schon viele Preise bekommen.

Also erzähl hier keine Märchen :-)

0
@blacksheepkills

Doch, in dem Punkt ist er schlecht. Die Preise gab es ja wohl kaum für die besonders gute Aufzucht. :-/.

3
@taigafee
Doch, in dem Punkt ist er schlecht. Die Preise gab es ja wohl kaum für die besonders gute Aufzucht. :-/.

Da sieht man eben, dass du keine Ahnung hast...

Züchter machen ihre Preise doch nicht wegen der Aufzucht eines Jungtieres. Die Preise ergeben sich durch ärztliche Voruntersuchungen der Elterntiere und den Kosten für einen geeigneten Deckrüden usw...

Klar wird auch wohl irgendwo das bisschen Futter bis zur 8en Woche und andere "Kleinigkeiten" da mit rein gerechnet, aber der eigentliche Preis richtet sich wie gerade beschrieben.

PS: Habe gerade nochmal in einem Buch von einem Kynologen nachgelesen, dass dieser sogar die 7te Woche als die beste Woche bezeichnet um einen Welpen in neue Hände zu geben.

0
@blacksheepkills

Du hast von Preisen gesprochen. Jetzt bringst Du aber was durcheinander. Nicht ohne Grund ist es sogar tierschutzrechtlich verboten, einen Welpen vor der 8. Woche zu holen.

Ich bin seit meiner Geburt in Züchterkreisen, und ich weiß, was abläuft.

0
@taigafee
Ich bin seit meiner Geburt in Züchterkreisen, und ich weiß, was abläuft.

Gut, ich auch :-)

0

Danke :)

0

Danke nochmal der Mann der mir die Rottweiler verkauft ist auch Tierarzt also ich denke er ist gut danke nochmal für die Antwort blachsheepkills :)

0

Gut end Fazit : ich denke ihn zur 8. Woche zu bekommen ist / Nicht / "schlecht " der züchter IST gleichzeitig Tierarzt und beim ADRK . Also ich denke er hat Erfahrung er hat mich ja auch lange informiert .:)

0

Hund ist Hund ist Hund ist Canide. Egal welcher Rasse er angehört. Du hast keinerlei Hundeerfahrung und willst Dir ernsthaft eine Rottweiler zulegen?

Mit 8 Wochen ist er viel zu jung, er sollte bis zur 12. Woche bei seiner Mama und seinen Geschwisterchen bleiben dürfen, um die Hundesprache, die Beschwichtigungssignale und die Beißhemmung im Spiel zu lernen.So beutgt man späteren Konflikten bei Hundebegegnungen vor. DIese Phase kann kein Mensch ersetzen.

Man füttert noch 2 Wochen lang das Futter des Züchters und steigt dann teelöffelweise auf ein hochwertiges getreidefreies Nassfutter um, z.B. Terra Canis, Granatapet oder Pfotenliebe.

ich würde, wenn schon Dose, auf Fleisch ohne Brimborium, wechseln. Ein Hund benötigt nicht die Kräuterlein die in den o.g. Futtersorten enthalten sind.

0

MitHundenSein danke erstmal für diese tolle Antwort jedoch der Züchter scheint echt nicht schlecht zu sein er hat mich 3 h gut informiert meint ich kann kommen wann ich will etc werde ihn mal darauf ansprechen mit der 8. Woche :)

0

Das beste wäre Barfen. Lass dir von wem kompetentes nen Plan ausrechnen (z.B. die Damne hier ist sehr kompetent: www.barfers-liebling.de).

Nächstschlechteres wäre Dose, getreidefrei und zuckerfrei, z.B,. Landfleisch: gut und bezajhlbar

Das schlechteste wäre Trockenfutter. Hier kann ich nur Platinum, Wolfsblut oder Orijen empfehlen .

Gutes Futter enthält ca 60-70% Fleisch, kein Getreide und keinen Zucker (nennt sich auch Melasse, Rpübenschnitzel, Rohrzucker,...).

Jedes Lebewesen braucjht Vitamine und Mineralstoffe. Am sinnvollsten aus natürlichen Quellen - künstliche Vitamine bringen auch beim Menschen hauptsächlich dem Hersteller was ein.

Du weist wie ein Welpe erziogen und geprägt werrden muss damit er später klarkommt ? Wenn nicht wäre es sinnvoller Hund bleibt bis 12 Woche beim Züchter. Weil Fehler in den ersten 12 Wiochen bleiben ein Leben lang

Trofu mit 60-70% Fleisch? Kannst du das mal erklären wenn du Trofu meinst!!

0

Rottweiler sind ganz normale Hunde, die kein Spezialfutter, sondern Fleisch brauchen. Nach der Eingewöhnungsphase kannst Du also Barfen, damit tust Du Deinem Hund das Beste.

http://drei-hunde-nacht.de/barfwelpenbrosch.html

Auch wenn Hunde nicht unbedingt zu Monstern werden, wenn man sie schon mit der 8. Woche holt, so ist lang erwiesen, dass es für die Welpen sehr von Vorteil ist, wenn sie bis zur 12. Woche in einem guten Familienverbund mit Eltern und Geschwistern bleiben dürfen.

Ok Dankeschön , jedoch von wem wurde das erwiesen ? der Züchter meinte das sie in der 8. Woche in der Prägungsphase sind deswegen gibt er sie ab hier nochmal : Ja. Jedoch hat der Züchter mich 3 Stunden über die Rasse rüde/ Hündin über alles informiert er meinte er gibt sie in der 8. Woche ab da sie dort in der Prägungsphase sind und dort haben sie alles bekommen was sie brauchen er meinte auch. Sobald sie geboren sind soll ich sie besuchen kommen und falls ich fragen habe kann ich anrufen .

0
@AaXax

Hunde sind domestiziert, das heißt man muss sie nicht als Babys holen, damit sie sich an den Menschen binden. Früher wusste man das nicht, daher diese Unsitte mit der 8. Woche. Sie binden sich in jedem Alter an den neuen Besitzer, sofern sie von Kindheit an Menschen erlebt haben. DIe sogenannte Sozialisierungsphase ist ganz wichtig und geht eben bis zur 12. Woche. Holt man sie zu früh, sind Probleme im Prinzip schon vorprogrammiert.

4
@AaXax

Es gibt Verhaltensforscher, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als Wildhunde und Wölfe zu beobachten und ihre Forschungsarbeiten zu veröffentlichen. Im Animal Learn Verlag sind die besten zusammengetragen.

Mit dem Ausdruck Prägephase beweist der Züchter, dass er sich seit Jahrzehnten nicht weitergebildet hat.

2

Frag doch Deinen ach so kompetenten Züchter. Der kennt sich doch bestens mit der Aufzucht und Prägung und Sozialisierung von Rottweilern aus... Das beweisen ja anscheinend die Pokale ironieaus.

Du legst anscheinend keinen Wert auf kompetente Antworten - also was soll das hier dann werden?

Was möchtest Du wissen?