Rottweiler ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

es sagt sich immer so leicht: den nehme ich mit zur Arbeit!

Und was ist im ersten Jahr - wenn er noch ein Welpe und dann ein spielsüchtiger Junghund ist? Wie kannst du bei deiner Arbeit mind. alle 2 Std. mit dem Hund raus - und nicht nur für 5 Minuten?

Wie vereinbarst du das mit deiner Arbeit, wenn der Welpe und Junghund stundenlang spielen und toben will? Wie willst du ihn während deiner Arbeit erziehen?

Meinst du, das geht so von alleine? Oder der Hund würde 8 Std. lang ruhig im Korb liegen und schlafen?

Außerdem lebt ein Hund 12 - 15 Jahre? Was ist, wenn sich deine Arbeit ändert? Bist du sicher, dass du ihn IMMER mitnehmen kannst?

Ein Gebrauchshund muss arbeiten - immer und nicht nur, wenn man dazu Lust und Zeit hat. Und wenn man vollzeit berufstätig ist, bleibt nicht so wirklich unendlich viel Zeit für den Hund. Und auch die Lust lässt schnell nach, wenn die langen kalten Monate kommen, wenn es draußen vor und nach der Arbeit bereits dunkel ist ....

Wenn die Gebrauchshundrassen nicht wirklich gut und verlässlich erzogen sind und auch eine beständige "Arbeit" haben (und dazu zählt eben nicht, den ganzen Tag bei Frauchens Arbeit herumzuliegen!), dann werden sie schnell unzufrieden. Diese Unzufriedenheit kann sich dann in diversen unliebsamen Formen äußern - das kann von Unruhe, Auflehnung bis hin zur Aggression führen.

Außerdem solltest du dich wirklich fragen, ob du bei deiner Körpergröße (siehe deine andere Frage) und dem dazu wahrschlich eher wenigem Gewicht der Kraft eines ausgewachsenen Rottweilers gewachsen bist. Leider kann es auch bei sehr gut erzogenen Hunden in diversen Situationen immer mal dazu kommen, dass man sie halten muss - dazu braucht es dann Kraft.

So ein Rotti bringt schnell 50 - 60 kg auf die Waage - mehr wiegst du sicher auch nicht? Wie willst du ihn dann sicher halten können?

Ich würde mir das an deiner Stelle nochmals gut überlegen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nina508
10.08.2016, 15:51

Ja ich bin klein aber ich finde große Hunderassen wesentlich ansprechender. Meine Schwester ist auch nicht größer und hatt 2 Schäferhunde.

Das mit der Arbeit währe wirklich kein Problem, da es ein Familienbetrieb ist und das Geschäft direkt über dem Wohnhaus ist. Also es ist immer jemand da wenn der Hund spielen will und meine Arbeitszeiten sind ohne Probleme anpassbar.

Ich bin sportlich und würde mit dem Hund gerne Rad fahren, laufen, wandern und vieles mehr.

Ich kann mir auch vorstellen eine Schutzhundausbildung zu machen.

Da ich einen ausgeglichenen Hund haben will möchte ich einfach grob wissen was auf mich zu kommt.

0

Schau doch einfach mal im Tierheim nach und lass dich dort informieren. Die haben bestimmt einen passenden Hund für dich.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HEVIMU
10.08.2016, 14:47

Sehr gute idee!

1

du machst dir zu recht gedanken. 

ein rottweiler ist eine arbeits-/gebrauchshundrasse , die artgerecht ausgelastet werden will. einige spaziergänge und ansonsten im büro rum liegen, ist eine unterforderung die leicht zu problemen führen kann.

du musst dir also genau übelregen, ob du wirklich genügend zeit für diesen hund hast. 

wo lebt ihr denn(bundesland) in manchen bundesländern sit der rottweiler ein listenhund.

wenn ihr publikumsvekehr bei der arbeit habt, solltet ihr bedenken, dass manche menschen vorurteile gegen dies hunde haben oder auch besondere ängste bei dieser rasse.

wenn man 2 hunde hat, müssen die vom charkter zusammenpassen 0 das ist beim elo (keine rasse0aber ein "marke") und einem rottweiler auch nciht so der fall.

ich finde aber rottweiler toll, wenn sie entsprechend erzogen, beschäftigt und gehalten werden! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nina508
10.08.2016, 17:50

Ja die Entscheidung liegt noch min ein Jahr entfernt. Ich möchte einfach mein Leven so umstellen das falls ich einen Rottweiler zu mir nehme ihm auch ein artgerechtes Leben bieten kann.

0

Lass dich am besten von einer Tierexpertin beraten. Ein Rottweiler ist ein Jagdhund und kein Hütehund. Er ist somit kein sogenannter "Anfängerhund". Wenn du jedoch Erfahrungen hast, wäre auch dann die Tierexpertin ein guter Ansprechpartner um eine Entscheidung für Euch beide zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User9266
10.08.2016, 14:52

Quatsch! Ein Rottweiler ist kein Jagdhund!! Er war früher ein Arbeitshund und ist heute ein Schutz- und Familienhund. Der Rottweiler hat einen sehr schwach ausgeprägten Jagdtrieb.

3
Kommentar von dsupper
10.08.2016, 14:56

Ein Rottweiler ist ein Jagdhund

Nein, Rottweiler zählen nicht zu den Jagdhunden. Sie gehören in die Klasse der Gebrauchshunde.

Als eine der ältesten Hunderassen geht sein Ursprung bis in die Römerzeit zurück. Dort wurde er als Hüte- und Treibhund
gehalten.

3
Kommentar von inicio
10.08.2016, 16:54

ein roottweiler ist doch kein jagdhund, wie kommst du auf die idee?

es sit ein gbrauchshund, mit hütetrieb.

er wurde aber oft auch als lastenhund eingesetzt  - früher zogen metzger mit rottweilern ihren wagen zum markt.

2

Was möchtest Du wissen?