Rottweiler Erfahrungen, Ratschläge und tips?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin 13 Jahre alt und wiege 45kg,wie mein Dobermann ;)

Also ich kann mit ihm-ohne Probleme-laufen gehen,auch wenn er bei manchen Artgenossen noch nicht so gut reagiert und anfängt zu bellen/ziehen.Daran arbeiten wie aber schon.

Hundeschule wäre hilfreich-dort kann die Familie den Umgang mit dem Tier lernen und weiß danach wie man sich in verschiedenen Situationen verhalten muss.

Ihr solltest aber wissen dass ein Rottweiler einen eigenen Charakter hat und die Kontrolle über nimmt wenn er keine Führung hat.Die Regeln so manches lieber selber anstatt sich vom Herrchen "beschützen" zu lassen.

Besucht verschiedene Züchter und fragt nach dieser Rasse-wie sie so ist, ob sie zu euch passt usw.

Auch solltet ihr wissen dass ein Welpe nicht alleine bleiben darf und es später trainiert werden muss usw...

Und zu aller letzt: Informiert euch noch ob der Rottweiler bei euch als Listenhund eingetragen ist,ist glaube ich mal bei manchen Bundesländern noch der Fall wenn ich mich nicht irre.

Viel Erfolg! :)

Es kommt immer drauf an, wie ihr den Hund erzieht und wie oft er mit den Menschen zutun hat mit denen er "Gassi" gehen soll.
Die Vorurteile gegenüber Rottis, sind wie bei allen anderen "GEFÄHRLICHEN" Hunden kompletter Quatsch. Der Mensch erzieht den Hund zu dem was er mal wird oder werden soll!

der Hund lebt bei uns im Haus. Er kann in alle Zimmer ausser in die Schlafzimmer. Ich wer die Personen die sich am meisten mit den Hund beschäftigt ob es gassi gehen ist oder üben, Hundeplatz und so weiter :) also könntest du es empfehlen ?

0

Also meiner Meinung nach solltest du einen Rotti nicht unterschätzen. Ich bin 19 und ich habe einen Boxer-Rotti Mix Rüden der knapp 2 Jahre alt ist.. Ist nicht einfach gewesen aber mit Training klappt alles :)
Er sollte definitiv seinen Rückzugsort haben, wo er in Ruhe gelassen wird. Training und viel Auslauf ist sehr wichtig.. Umso mehr Auslauf und umso mehr Beschäftigung umso ruhiger wird er zuhause sein. Gute Erziehung, Konsequent sein aber auch kuscheln und Zuneigung ist sehr wichtig.. Und du musst halt einiges an Auflagen erfüllen
(wenn in deinem Bundesland der Rotti als listenhund gilt)
Maulkorb, Leinenzwang, sachkundenachweis, Haftpflichtversicherung evtl. auch wesenstest

Letztendlich musst du es selbst wissen, ob du dich für einen Hund im allgemeinen bereit fühlst. Weil ein eigener hund ist eine Menge Verantwortung. Tierarzt, Futter, grade stehen für das was passiert.

0

Ist das euer erster Hund? Dann bitte kein Rotti. Rotti sind super tolle Hunde, aber nicht unbedingt für Anfänger geeignet.

Ein Hund kann  locker das 4fache seines Körpergewichtes ziehen. Das bedeutet, will der Hund unbedingt irgendwohin haben wir Menschen schlechte Chancen.

Ist ein hund jedoch erzogen, kann man ihn an einem Nähfaden führen (machen wir öfters in der Hundeschule)

Ja es ist unser erster Hund. Aber wenn ich die Hundeschule besuchen geht das doch oder ? War mitlerweile auch schon auf einem Hundeplatz. Und hab dort mit Vielen Hundebesitzern geredet egal ob es um Futter oder die Unterordnung ging :) 

Hast du selber einen rotti? Und würdest du wirklich komplett davon abraten ? 

0

Und ich hätte warscheinlch nicht so das Problem den Hund zu halten wen er zieht. Aber das ist ja nicht Sinn und Zweck 

0

ob es klug wer ein Rottweiler zu wählen

nicht überall darf der Rottweiler ohne besondere Erlaubnis gehalten werden. 

Erkundige Dich erst mal bei Deiner Gemeinde ob und welche Bedingungen zu erfüllen sind.

Was möchtest Du wissen?