Rotkehlanolis vergesellschaften, klappt nicht ! ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi,

du hast die neuen tiere ins revier des alteingesessenen weibchens eindringen lassen. da ist es nicht verwunderlich, dass das weibchen sein revier gegen die eindringlinge verteidigt.

wenn du tiere vergesellschaften möchtest, dann musst du vorab erst einmal eine quarantäne durchführen, während der von allen tieren mehrfach innerhalb mehrerer wochen kotproben auf endoparasiten getestet werden. erst, wenn mindestens 2 aufeinanderfolgende proben ohne befund sind und die tiere allesamt einen gesunden eindruck machen, kannst du an eine vergesellschaftung denken.

diese sollte dann so durchgeführt werden, dass das bestehende terrarium, in dem alle tiere zukünftig zusammen leben sollen, kpl. umgestaltet wird - also alle pflanzen und kletteräste raus und neu einsetzen und strukturieren. im anschluss alle tiere zur gleichen zeit ins terrarium einsetzen, so dass kein tier ein revier beanspruchen kann. so lernen die tiere sich und ihr neues zuhause kennen.

es kann jedoch auch immernoch passieren, dass die tiere sich nicht verstehen. für solche fälle sollte immer ein jederzeit einsatzbereites ersatzterrarium vorhanden sein.

lg jana

Entferne alle Tiere aus dem Terrarium und strukturiere dieses komplett Neu. Danach setzt du die Tiere wieder gleichzeitig in das Terrarium.

Dadurch hat dein "altes" Weibchen kein Territorium mehr, welches sie verteidigen muss.

Kleinere Rangordnungskämpfe sind dann durchaus normal. Sobald es aber zu ernsthaften Verletzungen kommt, solltest du die Tiere trennen. In der Regel funktioniert dieses "System" problemlos.

Was möchtest Du wissen?