Was hat es mit dem rot-orangenen Mond auf sich?

4 Antworten

Das war sicher keine Mondfinsternis, denn das würde schon davor in jeder Zeitung stehen (die sind nicht zufällig, sondern können gut berechnet werden).

Aber bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang wirkt die Sonne rot, weil ihr Licht durch eine große Menge Luft hindurch muss. Und das gleiche gilt natürlich auch für das Licht des Mondes.

Hallo,

das hat alles seine Richtigkeit. Gestern Abend gab es hier einen sehr intensiv orange leuchtenden Mond zu sehen.

Grund hierfür ist der tiefe Stand des Mondes am Himmel. Das Licht muss sich durch mehr Atmosphäre kämpfen und dabei wird das kurzwellige Licht verschluckt und nur die langen Wellen, die roten, bleiben erhalten.

Eine Mondfinsternis war das nicht. Die nächste findet am frühen Morgen des 28. Septembers statt und ist sogar in voller Länge zu sehen - das gab es schon seit acht Jahren nicht mehr :-)

Bei dem aktuellen Wetter (lange nicht geregnet, hohe Luftfeuchtigkeit) befinden sich sehr viele Schwebeteilchen in der Atmosphäre (vereinfacht gesagt, Staub). Diese dämpfen das Licht und lassen vornehmlich nur das längerwellige rötliche Licht durch. Besonders intensiv ist dieser Effekt bei tiefstehendem Mond und tiefstehender Sonne. 

Was möchtest Du wissen?