Roter Gürtel schon nach einem Jahr!? (Taekwondo)

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann könnte ja jeder in 2 Jahren einfach so den schwarzen Gürtel bekommen!!?< Ja, könnte jeder, der fleißig trainiert, und vielleicht auch noch Talent mitbringt. Kommt natürlich auch auf die Prüfungshäufigkeit euerer Schule an.

Zu trainieren begann ich 1973. Wir hatten im Jahr 2 Mal die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen, und so dauerte es bis 77, bis ich Schwarzgurt wurde.

Als ich 1977 die Prüfung zum 1. POOM (=KinderDAN, ist jedoch die gleiche Prüfung wie für den DAN) ablegte, da sagte unser damaliger Großmeister: Jetzt fängt Taekwondo erst an. Bei meinen Brüdern und meinem Vater, 1,5 Jahre vorher sagte er dies auch so.

Gemeint war, dass nun erst der Geist/ die Philosophie dieses wunderbaren Sportes zu tragen kommt, und dass man dann erst die Zusammenhänge der Bewegungsabläufe versteht und somit erst richtg anwenden kann. Was schon stimmte.

Das wiederum bedeutet, das das Lernen mit dem Schwarzgurt noch lange kein Ende hat. Was du auch daran sehen kannst, dass es noch bis zum 9. DAN weiter geht.

1979 legte ich dann die Prüfung zum 2. DAN ab, und im gleichen Jahr wurde ich Bayerischer Meister. Also stimmt die Aussage von Brudis nicht uneingeschränkt.

Also keine Angst vor dem Schwarzgut, sondern einfach nur anstrengen und selber machen... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FightForRight
18.03.2012, 01:37

Im TaeKwonDo geht es bis zum 10 Dan. Und für mich ist TaeKwonDo eine Kunst und kein Sport :)

0

Man bekommt auch oft genug mit dass reiche Eltern sowas verursachen können... sie leiten es nicht in die Wege, sie VERURSACHEN es! Das ist in meinen Augen einfach nicht gut.. denn wie Brudis auch schon sagt "du bekommst auch in 2 Monaten einen Führerschein aber richtig fahren kannst du erst jahre später" Im Normalfall sind für jeden Kup und Dan Prüfungen zu absolvieren, doch ihr glaubt doch nicht im Ernst dass alle, sagen wir mal 11 Jahre alten Kinder mit 2.Kup oder sogar mit Poom auf normalem Weg zu ihrem "Glück" gekommen sind... Urkunden sind schnell beschriftet und gekauft... In eigenen Vereinskreisen war uns ein Meister untergekommen der in einem benachbartem Ort TKD lehren wollte, welcher seine Meisterurkunde aus den USA über ein einfaches Seminar ergattert hatte... wer sich davon beeindrucken lässt... naja.. Für solche, meistens eben auch Kinder, wünsche ich mir, dass sie ihren tatsächlichen und somit angemessenen Gürtel zum Dobok tragen! Die bilden sich auf ihre Graduierung doch nur zu viel ein und wenn dann mal eine Situation bevorsteht, sei es ein Wettkampf o.ä. ,dann werden sie merken dass sie bloß unterdurchschnittliche Leistungen bringen und sind dann nur frustriert ect.

Gruß PegaPega

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder verein ist anders. Bei manchen gibt es mehr prüfungen als bei anderen. Und vorallem kann es sein das es in ihrem TKD verein keine halbgurte also z.b. keine weiß-gelb etc. gibt. Bei mir gab es auch nur weiß, gelb, grün, blau, rot und schwarz. Also keine halbgurte. Und wenn es die bei ihr nicht gibt und es viele prüfungen in ihrem verein gibt, dann kann das durchaus möglich sein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann schon sein wenn man fleißig ist und auch bisschen talent hat es kommt darauf an wie oft man in der woche trainiert und wie oft man prüfung hat

lg fightergirl ,*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bekommst auch in 2 Monaten einen Führerschein aber richtig fahren kannst du erst jahre später

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anerkennung
15.03.2012, 22:09

har rein garnichts mit der Frage zu tuhen

0

Jedes Taekwondo Verein ist anders da, ich mache auch Taekwondo und wir machen nur 2 mal im jahr eine Prüfung und andere machen vielleicht 4 mal im Jahr eine Prüfung, dafür sind bei uns manche Grüngürtler besser als manche Rotgürtler von anderen Vereine, hoffe ich konnte dir helfen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?