Rote Punkte auf der Brust nach Magenspiegelung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo MusLC,

diese Symptome die du da schilderst sind eindeutig auf die Gastroskopie zurückzuführen. 

Eigentlich sollte es dir dein Arzt bereits erklärt haben, aber gut, dann mach ich das eben jetzt ;) 
Ich mach das mal einfach ohne viele Fachbegriffe: 

Diese "roten Punkte" sind normale Reaktionen des Körpers auf die Gastroskopie und dem "Gel" mit dem der Schlauch umgeben ist. 
Manche Menschen sind darauf allergisch aber meistens verträgt der Körper nur manche Bestandteile nicht und dies zeigt sich eben so.
Absolut unbedenklich.
Oft sehe ich bei Patienten diese "Pickelchen" auch im Gesicht, Rücken und co, diese sollten aber auch schnell wieder weg gehen - da einfach nur etwas Geduld haben :)
Das EKG hat damit aber nichts zutun.

Dieser Druck den du da spürst kommt ebenfalls von der Magenspiegelung. Du hast deine mit einer Sedierung gemacht, bei vollem Bewusstsein hättest du diesen Druck auch während der Spiegelung gespürt.
Also auch hier noch alles in Ordnung und Folgereaktionen auf diesen Eingriff, da bei diesem dein Magen stark gereizt wird (Druck auf der Brust wäre auch normal).
Um den Druck loszuwerden musst du auch hier leider etwas warten, dürfte aber schon morgen viel besser sein. 

Das mit den Kopfschmerzen und der Schwindel/Übelkeit sind natürlich andere Geschichten.
Mit L-Thyroxin dich so zu behandeln trotz dieser Vorbeschwerden ist mehr als fragwürdig !
Die Inhaltsstoffe von L-Thyroxin bestärken nicht nur die Übelkeit sondern auch Kopfschmerzen.
Hast du es denn deinem behandelnden Arzt auch vorher mitgeteilt ?

Bei einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) ist unmittelbar der Stoffwechsel betroffen was ich hier als Hauptursache für deine Übelkeit sehe.
Natürlich war die Gastroskopie jetzt auch noch ein verstärkender Faktor, dein gerade gereizter Magen hat "keine Lust" mehr und will erstmal "Sauber" machen.
Ähnliche Reaktionen finden sich bei der Aufnahme von giftigem oder unverträglichem.
Da aber nichts drin ist - kann er auch nichts rausschmeißen, wenn ich es mal so plump formulieren kann.

Diese Beschwerden werden jetzt auf die Schnelle leider auch nicht aufhören und vor weiterer Medikamenteneinnahme würde ich dir erstmal auch abraten.
Was dein Körper jetzt vor allem braucht ist ruhe und viel Wasser.
Versuche zudem nichts "schweres" zu Essen, also Ballaststoffreiche Nahrung wie Milch oder Getreide - denn da bleibt es nicht mehr nur bei der Übelkeit. 

Ruhe dich aus.
Auch, wenn die Schule gerade etwas schlechter läuft muss ich dir leider sagen, dass deine Gesundheit an erster Stelle stehen muss und sollte.
Du kannst natürlich weiter zur Schule gehen nur machst du deinem Körper nur unnötig viel Arbeit und Stress - beides hilft nicht für den Heilungsprozess.

Ansonsten sollte dich dein Arzt noch wegen den Ergebnissen kontaktieren und dort kannst du deine Probleme ja ansprechen.
Meistens lassen sich aber durch die Befunde schon einige deiner Probleme zurückführen.

Bis jetzt ist aber alles normal, bezüglich des Drucks und den Punkten.
Ich hatte persönlich noch keinen Patienten wo nicht eines von beiden zu erkennen war ;)


Gute Besserung !
Beste Grüße,
DrIoannis

MusLC 26.11.2016, 17:19

Danke für ihre ausführiche Antwort:)

Aber eine Frage habe ich noch. Wenn die unterfunktion für die übelkeit verantwortlich ist, sollte ich dann die tabletten absetzen? Denn die sollen ja doch helfen oder bzw warum wenn die unterfunktion die übelkeit verursacht warum führt man ein medikament dagegen ein, dass es verstärkt?😅 Danke nochmal im voraus!

0
DrIoannis 26.11.2016, 21:19
@MusLC

Hey,

auf keinen Fall die Tabletten absetzen.
Ich denke einfach, dass dein Arzt einfach nicht davon wusste und dir deshalb diese Tabletten verschrieb.
Doch aus der Erfahrung heraus haben Patienten mit diesem Medikament einfach viel mehr Kopfschmerzen und Übelkeit.
Es dürfte eigentlich auch schon längst in den Nebenwirkungen verzeichnet sein.

Nimm also die Tabletten weiter, bis du vom Arzt eine andere verschrieben bekommst, da ich dir so keine anderen Medikamente empfehlen kann.
Zumindest nur welche die ein Arzt dir verschreiben muss. 

Da musst du wohl oder übel durch.
Was du höchstens noch nehmen kannst sind Tabletten gegen Übelkeit, um es für dich erträglicher zu machen.
Nicht vergessen viel zu trinken, am besten Tee !

Warum gerade dieses Medikament dir gegeben wurde - keine Ahnung.
Da bin ich selbst überfragt. - Aber auch Ärzte machen Fehler und das vor allem wenn sie nicht alles von ihren Patienten gesagt bekommen.
Am besten sprichst du ihn darauf auch an ;) 

Gute Besserung !

1

Was möchtest Du wissen?