Rote Ampel zu lange stehen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

5 Minuten kann zu knapp sein. Hier mal eine Entscheidung des OLG Hamm in einem ähnlichen Fall:

http://www.recht-find.de/rotampel-verbotsirrtum-tatbestandsirrtum.htm

Zeigt die Lichtzeichenanlage an einem Einmündungsbereich ca. 3 Minuten Rot, darf der betroffene Verkehrsteilnehmer nämlich nicht ohne weiteres von einer Funktionsstörung ausgehen, sondern ist verpflichtet, die Lichtzeichenanlage über einen erheblich längeren Zeitraum zu beobachten.

Prinzipiell gilt aber:

... hätte eine derartige Funktionsstörung tatsächlich vorgelegen, wäre das von der roten Lichtzeichenanlage ausgehende Gebot nicht verbindlich gewesen (vgl. OLG Köln VRS 59, 454; Jagusch StraßenverkehrsR, 35. Aufl., § 37 StVO Rn 50), sondern der Betroffene wäre - unter Beachtung äußerster Vorsicht - berechtigt gewesen, die Lichtzeichenanlage zu passieren.

Also: Ist die Ampel möglicherweise ausgefallen, gilt das Rot-Signal nicht. Dazu solltest Du aber länger als 5 Minuten warten, um das beurteilen zu können. Dann darf man unter Beachtung äußerster Vorsicht in die Kreuzung einfahren (also nicht einfach drüberbrettern).

Also, meine Meinung ist, dass das viel zugefährlich wäre. Kann es mir nur vorstellen wenn das so eine Ampel ohne Kreuzung ist, aber ansonsten denk ich nicht

nein an manchen ampeln steht die telef.nummer und dort kannste anrufn

Was möchtest Du wissen?