Rote Ampel knapp überfahren. Muss ich mit einer Strafe rechnen?

7 Antworten

Hallo 160501,

der "Ampelblitzer" löst den ersten Blitz aus, sobald man bei Rotlicht die Haltelinie überquert. Sobald man in den sogenannten Schutzbereich der Kreuzung einfährt wird ein zweiter Blitz ausgelöst. Und nur dann, wenn man auch in diesen Schutzbereich eingefahren ist liegt ein Rotlichtverstoß vor. In der Regel sieht man die beiden Blitzen auch. Aber was man wissen sollte:

bereits für das Überfahren der Haltelinie bei gelb kann es laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog folgende schriftliche Verwarnung geben:

Tatbestandsnummer: 137006
Tatvorwurf: Sie missachteten das Gelblicht der Lichtzeichenanlage, obwohl Sie gefahrlos hätten anhalten können.
Ordnungswidrigkeit. § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; -- BKat
Verwarnungsgeld: 10,00 €

Vorgeschrieben ist eine Gelblichtphase von mindestens 3 Sekunden.

Bei 50 km/h legt ein Auto rechnerisch in 3 Sekunden 41,6 Meter zurück. Es war also mehr als genug an Bremsweg vorhanden. Du hast entweder fahrlässiger Weise nicht aufgepasst und viel zu spät mit dem Bremsen angefangen oder Du hast irrtümlicherweise gedacht, dass Du noch bei gelb mit rüber kommst.

Dieses ist ein Verstoß für den der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog je nachdem, ob Ampel zum Zeitpunkt des Überquerens der Haltelinie mehr oder weniger als eine Sekunde rot anzeigte einen der beiden folgenden Bußgeldbescheide zur Folge:

Tatbestandsnummer: 137600
Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage.
Ordnungswidrigkeit gem. § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 132 BKat
Bußgeld: 90,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren
Punkte 1
Fahrverbot: Nein
A - Verstoß

oder

Tatbestandsnummer: 137618
Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.
Ordnungswidrigkeit gem. § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV
Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren
Punkte 2
Fahrverbot: 1 Monat
A - Verstoß

In beiden Fällen liegt ein A - Verstoß vor, der für Jemanden der sich noch in der Probezeit befindet zur Folge hat:

  • dass sich die Probezeit um zwei Jahre verlängert und
  • dass ein kostenpflichtiges Aufbauseminar angeordnet wird.

Wird einem vorgeworfen, dass man vorsätzlich bei rot gefahren ist, sind die jeweiligen Bußgelder zu verdoppeln.

Aber bevor der Bußgeldbescheid erlassen wird, erhältst Du einen Anhörungsbogen.

Schöne Grüße
TheGrow

"Vorgeschrieben ist eine Gelblichtphase von mindestens 3 Sekunden."

Im Studium haben wir mit Gelbphasen von 2 Sekunden gearbeitet. Außerdem kenne ich das so, dass es 1 Sekunde Toleranz gibt, nachdem die Ampel auf rot gesprungen ist. Damit käme man auch auf 3 Sekunden. Hat sich da in den letzten Jahren etwas geändert?

0
@Krukow

Diese 1 Sekunde Toleranz gibt es weder aktuell, noch gab es die in den letzten Jahren.

Seit Jahren wird unter der Tatbestandsnummer 137600 der Verstoß bis zu einer Sekunde rot (einfacher Rotlichtverstoß ohne Fahrverbot) und unter der Tatbestandsnummer 137618 bei Rotlicht über eine Sekunde rot (Qualifizierter Rotlichtverstoß mit Fahrverbot) geahndet.

0
@TheGrow

Ok, wieder was gelernt. Aber warum dauerten unsere Gelbphasen vor 10 Jahren noch 2 Sekunden (bei 50 km/h), wenn 3 Sekunden vorgeschrieben sind? Wenn jemand an einer technischen Universität Grundlagen des Verkehrsingenieurwesens lehrt, sollte er das doch wissen, oder?

0
@Krukow

Halte es für kaum Vorstellbar, dass es Ampelfasen mit 2 Sekunden gab.

Ein Fahrzeug legt bei 50 km/h pro Sekunde 13,9 Meter zurück. Der Fahrer braucht gut 1 Sekunde um zu realisieren, dass die Ampel auf gelb umgesprungen ist und den Fuß vom Gas auf die Bremse zu legen. In dieser Zeit reduziert das Fahrzeug seine Geschwindigkeit in keinster Art und Weise. Laut Deiner Aussage hätte jetzt das Fahrzeug nur noch (1 Sekunde) 13,9 Meter um seine Geschwindigkeit bis zur Haltelinie von 50 km/h auf 0 km/h zu reduzieren. Das würde wiederum bedeuten, der Fahrer müsste fast eine Vollbremsung machen um nicht bei rot die Haltelinie zu überfahren.

Ich halte die vorgeschrieben 3 Sekunden schon für knapp bemessen

0

blitzt es immer beim überfahren einer roten Ampel?

Hallo,

ich war gestern mit dem Auto unterwegs, habe meinen Führerschein seit einem Jahr, also noch 1Jahr Probezeit vor mir. Aufjedenfall bin ich gestern gefahren und wollte an einer Ampel rechts abbiegen, die Ampel schaltete dann auf Gelb, eigentlich war ich auch schon zu nah dran um zu bremsen, aber als die Schnauze meines Autos schon über der Linie war, sagte mein Beifahrer die Ampel war Rot, also das die gerade auf Rot gesprungen ist... Jetzt bin ich mir total unsicher und konnte die Nacht auch nicht schlafen, ich bin wohl dann über rot gefahren !? aber es gab kein blitz... was heißt das nun? bekomme ich jetzt trotzdem eine Strafe oder heißt es wenn es nicht blitzt gibt es keine Strafe? Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, weil ich gerade echt Angst habe, ich will kein Aufbauseminar machen und auch keine Verlängerung der Probezeit :/

Danke schon mal im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?