Rotbrauner Stuhlgang nach Tomatensoße? Bitte um Rat

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solange die Farbe vom Stuhlgang in Relation zu den aufgenommenen Nahrungsmitteln steht ist das wahrscheinlich harmlos. Farbveränderungen vom Stuhlgang können natürlich auch von der Leber kommen.

Ich will hier niemanden verrückt machen, aber nachfolgend meine Erfahrungen zum Thema Krebs:

Alarmzeichen sind zum Beispiel Blut im Stuhl. Kann natürlich "harmlose" Ursachen haben wie z.B. Hämorrhoiden. Ich hab das leider erst ernst genommen, als sich bei mir zusätzlich vorübergehende Verstopfungserscheinungen (Darmverschluss) bemerkbar machten, die aber nach einiger Zeit von selber wieder verschwanden.

Der Hausarzt konnte mit Ultraschall nichts feststellen, aber weil bereits meine Eltern Probleme mit Krebs hatten, hat er mir zu einer Darmspiegelung geraten, auch wenn ich damals noch keine 50 Jahre alt war. (habe auch Übergewicht). Mit Ultraschall lassen sich zwar z.B. Prostata und Leber erkennen, aber nicht der Darm.

Die Darmspiegelung hat dann bei mir tatsächlich Krebs ergeben, leider in einem fortgeschrittenen Stadium mit Lymphknotenmetastasen, wie am nächsten Tag mit Computertomographie festgestellt wurde. Laut "Mr. Google" hat man bei "fortgeschrittenem Krebs mit Lymphknotenmetastasen" eine Überlebenswahrscheinlichkeit von 30% in den nächsten 5 Jahren.

Ich hatte dann "das volle Programm" mit Darmstent, Chemotherapie, Strahlentherapie, Operation und temporärem künstlichen Darmausgang, der übrigens Ende dieser Woche zurückverlegt werden soll. Ich muss auch noch vierteljährlich zur Computertomographie, bin aber derzeit "Ohne Befund". Auch Tumormarker im Blut sind wieder im Toleranzbereich.

Darmkrebs ist heute heilbar, wenn man schnell genug dabei ist. Lass die Darmspiegelung unbedingt machen!!

Weitere Untersuchungsmethoden sind Untersuchung des Stuhlgangs auf Blut (oder Bandwurmeier oder sowas :-) ) Blutuntersuchung auf "Tumormarker" (sieh mal bei Wikipedia nach) Computertomographie

Wenn die Rotfärbung ein bis zwei Tage nach der Tomatensoße auftritt, ist es normal. Ab drei Tagen würd ich mir Sorgen machen. Rote Bete sind übrigens noch besser, um die Verdauungszeit zu messen.

Reizdarmsyndrom hatte ich auch schon. Das ist relativ harmlos, man muß halt die Flüssigkeitszufuhr ein bißchen im Auge behalten, wenn man öfter sehr flüssigen Stuhl hat. Das Syndrom ist lästig, aber nicht gefährlich. Die Kombination "RDS-Darmkrebs" dürfte extrem selten sein, ich habe noch nie von einem Fall gehört oder gelesen. RDS hat vor allem eine starke psychische Komponente. Das glaubst Du jetzt wahrscheinlich nicht, ist aber trotzdem so. Belastung im Job oder privat können das auslösen und über Jahre "pflegen", ganz besonders Ängste und diffuse Befürchtungen. Du brauchst Dich also eigentlich gar nicht zu sorgen. Sehr oft hört es einfach auf, wenn man die Umgebung oder den Job wechselt oder einfach eine neue Einstellung gewinnt. Wenn es mal wirklich wild wird, nimm etwas Flohsamenschalen (Apotheke) ein. das zieht Wasser aus dem Stuhl und der wird dann etwas fester.

Die Nahrung färbt den Stuhl genauso wie auch den Urin. Das ist einfach so. Auch kein Grund zur Sorge. Auf manche Nahrungsmittel reagiert man mitunter heftiger als auf andere. Wenn man weiß, was es ist, kann man darauf verzichten.

Es gibt im Netz Listen von Symptomen am Stuhl, sortiert nach Farbe, Geruch, Konsistenz. Eine Störung der Galle z. B führt zu gelber Farbe etc. Da kannst Du Dir auch anschauen, was Symptome für Darmkrebs sind - den Du aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht hast. Der Doc, der die Spiegelung machen wird, wird Dich auch beraten können. Frag ihm ruhig ein "Loch in den Bauch". Gruß, q.

Das sich der Stuhlgang etwas einfärbt ist (ebenso wie beim Urin, solange er gelb bleibt) ganz normal. Auch kann es durch kleine EInrisse und Hämorrhoiden gerade bei hartem Stuhl zu Auflagerungen kommen, die in rötlicher Farbe sichtbar sein. Es gibt auch einen Stuhltest auf okkultes Blut, nur ob dieser in jedem Fall sinnvoll ist sei mal dahingestellt - die (Vorsorge-)Untersuchung beim Arzt ersetzt es nicht. Ich selbst würde mich aber nicht verrückt machen: Meistens sind gerade diese Dinge die einen erschrecken harmlos und selbst wenn man sie behandeln müsste: Auch Reizdarm und andere Krankheiten können durchaus solche Anzeichen haben... der erste Schritt zur Heilung ist ja getan, also ganz ruhig bleiben.

Rötliche Färbung nach Tomaten/Paprika/Chilli ist vollkommen normal, geradezu logisch, insbesondere wenn der Stuhl noch etwas weicher, also nicht so gänzlich durchgearbeitet und ausgewertet ist. Der rote Tomatenfarbstoff hat es in sich, zum Glück aber nur gutes. ;-) Der macht die Tomate so gesund. Unregelmäßigkeiten in der Konsistenz sind eigentlich auch relativ normal, bei deinen Leberwerten liegt allerdings ein Zusammenhang durchaus nahe. Die Bauchschmerzen ebenso, mehr bei der anderen Frage.

Achso, ich hatte vergessen zu sagen, dass ich beim Arzt ein großes Blutbild machen lies. Alle Werte waren in Ordnung. Nur der GTP Wert war bei 104 und laut Ultraschall habe ich eine Fettleber. Vielleicht ist das ja wichtig zu wissen... danke

Hallo

vielen Dank schonmal an alle, die sich mein Problem oder auch nicht angenommen haben. Bin schon etwas beruhigter seit gestern. Ich werde das einfach abklären lassen bei einer Darmspiegelung. Werde dann für die denen es interessiert hier nochmal das Ergebniss Posten. Vielleicht hilft es ja auch anderen, die selbige Ängste haben.

Nochmals vielen Dank für die schnellen Antworten! Muss echt sagen, dass es gut tut...zu sehen das fremde Menschen sich Zeit dafür nehmen Menschen wie mich Ihre Ängste zu nehmen und zu beruhigen! Dafür nochmals DANKE und mein vollen Respekt!

das ist sehr normal, wenn du spinat ißt, dann ist dein stuhlgang halt grünlich

Was möchtest Du wissen?