Rost behandeln....?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Foto wäre natürlich gut!

Desweiteren zu wissen - wie lange du das Fahrzeug noch fahren willst.

Rostumwandler - da darf man sich nix vormachen, retardiert den Rost zwar stark für Monate und bis über 1 Jahr - aber an der anderen unbehandelten Seite nicht mal das. Und Rostumwandler muss, herja hat es schon gesagt, dann gründlich abgewaschen werden - weil es sonst die weiteren Lacke behindert.

Ein Fettspray (Natürlich mehr als 1x eingebracht) hat den Vorteil, dass Öl eben kriecht (kapilar und durch Diffusion) - damit kommst Du eventuell zwischen die Falz (aber dafür müsste da einer kleiner Spalt sein - wir haben ja kein Foto!) Und mehr als retardieren für einige Zeit auf keinen Fall. Dabei das Dilemma: die besten Kriechfette (haben hohen dünnflüssigen Anteil (Petrolium) bieten weniger und weniger dauerhaften Schutz gegen Rost....

Wenn die Lücke großgenug ist, halte ich mehr davon Rostumwandler mit ner Einwegspritze und möglichst großer Kanüle (Apotheke 10 cent) einzuspritzen. Wie gesagt es geht nur um VErzögerung!

DAs Zinkspray vergiss - ich weiß, Leute erzählen Dir: "Zinkspray gut" (die assoziieren Zinkspray mit "Verzinken") - ist aber Humbug - Zinkspray ist Acrylack mit Zinkpartikeln---- also nichts besseres als nur Grundierung....... Daher: Deine phosphatierte Fläche abwaschen, trockenen, Grundierung (Haftgrund) drauf, etwas anschleifen, abreiben, LAck drüber - fertig für 1 - bis 1,5 Jahre. Dann gehts von vorn los!

(Als Referenz) seit 15 JAhren habe ich immer einen Youngtimer zum Basteln! Und nochmal - das alles verschafft Dir nur maximale Zeit! Bei einem Oldtimer - dier wirklich konserviert werden muss, würde ich anders herangehen - das wäre aber erheblich teurer und aufwendiger!)

Hi,

naja, du musst auf jeden Fall die überschüssige Säure vom Rostumwandler wieder entfernen, sonst kannst du nichts weiteres auftragen! Wenn du die Säure nicht entfernst, wird es weiter rosten! Alles muss sehr sorgfältig und absolut sauber ausgeführt werden!

Die Fläche muss dann sauber, trocken und tragfähig sein.

Dann kannst du Rostschutzfarbe (Rost-Primer) auftragen, anschließend Grundierung für Farbe oder sonst eine Oberfläche.

Kann ich mit einem Winkelschleifer den Lack von Metall entfernen? Gibts dafür Schleifscheiben?

Hallo. Meine Oma hat bei sich im Garten eine alte Hollywood-Schaukel stehen. Die wurde schon ewig nicht mehr gepflegt geschweige denn benutzt. War immer Wind und Wetter ausgesetzt, der Lack blättert schon ab und Rost ist auch schon an manchen Stellen da.

Jetzt habe ich mir vorgenommen, diese wieder flott zu machen diesen Sommer, weil das Haus bald mir gehören soll und ich schon was anfangen will...

Dazu möchte ich gerne den alten Lack runterschleifen, mit Rostschutzmittel versehen und wieder neu (am besten weis wie jetzt) streichen. Farbe und Lack gibts auf Arbeit, das sollte nicht das Problem sein. Neue Hölzer für die Sitzfläche und Lehne machen und auch die Rahmen, in denen die holzflächen liegen, neu streichen. Als einziges die Ketten und Karabiner kann ich noch verwenden, die scheinen aus besserem Metall zu sein und sind noch nicht gerostet. Das gesamte Gestell ist aus Stahl, bis eben auf die holzflächen.

Nun zu Frage: gibt es für einen Winkelschleifer auch Schleifscheiben im Baumarkt, mit denen man Lack entfernen kann? Ich hätte noch von auf Arbeit eine gute von Klingspor (oder so ähnlich) da, eine Fächerscheibe (blau) zum schleifen von Metall. Da der Lack aber, denke ich jedenfalls, sehr leicht abgehen wird, so wie er es ja jetzt schon tut, wird diese Scheibe relativ schnell zugesetzt sein, oder?

Alternativ hätte ich noch einen Aufsatz für die Bohrmaschine als Art Drahtbürste da (diese runden). Aber das die ganze Zeit ist doch auch nichts halbes und nichts Ganzes, oder?

Oder gibts noch andere Möglichkeiten, die alte Farbe vom Metall zu bekommen? Mir ist jetzt erstmal nur der Winkelschleifer und die Bohrmaschine eingefallen. Aber evtl. habt ihr noch andere Ideen. Einen Kärcher wollte ich mir dafür jetzt nicht mieten...

...zur Frage

Mehrere Fragen zum Rost-Loch im Auto ausspachten - Glasfaselspachtel.

Also ich habe schon mehrere alte Autos gehabt und gegen den Rost gekämpft, es geht also nicht um grundsätzliche Tipps sondern um Feinheiten zur Optimierung.

So hab ich gründlich entrostet dabei trat am Unterboden ganz hinten am Heck - wie üblich an einer Doppelblech-Falz (wo der Stahl schöne Gelegenheit zum Rosten hat) ein Rostherd auf, im Endeffekt nach dem Stochern und Entrosten wars ein Loch zum Kofferraum.

Also entrostet, alles mit Rostumwandler eingestrichen, hat auch gut reagiert (Schwarz- violett gewurden) ich bin so ein Fanatiker, dass ich den Rostumwandler dann mit ner Einwegspritze tief in die Falz injiziere.

Aber zum Loch: Ist zwar nichts Tragendes, aber der TÜV und ich auch will es ja zu haben. Also Glasfasermatten und Glasfaserspachtel:

Fragen: 1) Auf der Spachtelmasse steht ,dass ich es direkt auf den Rostumwandler (nach trocknen ) auftragen kann. Ok, aber bringt es Vorteile zuerst doch noch nen Arbeitsschritt: "HAftgrund auftragen u trocknen" einzuschieben???? Oder anders gefragt: haftet die Spachtelmasse besser auf Rostumwandler oder Haftgrund??

2) Dann hat ich so ne Idee fürs Anmischen der Spachtelmasse, was ich bis jetzt immer in wegwerf-Plaste-Behältnissen tat: Statt dessen: Gipsbecker aus Kautschuk - das müsste sich doch genau wie Gips wieder lösen?????

3) Dann nach dem Aushärten und Abschleifen der Spachtelmasse: Normalerweise kann man direkt den LAck aufbringen! ODer bringt es was, vorher noch ne Schicht HAftgrund auf die Spachtelmasse aufzutragen????? Danke!

...zur Frage

Rost am Kotflügel durch äußere Beschädigung, was soll mann hier am besten tun, obwohl verzinkt?

Guten Tag, Mein Auto is vollverzinkt. Allerdings ist mir (wahrscheinlich durch eis oder i-welche äste, muss auf alle fälle ziemlich gewallt gewirkt haben) etwas lack am unteren Teil des linken Kotflügel weggesplittert (ist nur nach innen zu den spritzwänden sichtbar, nach außen also nicht!). Es blättert nicht oder wirft blasen, also kommt hier kein Rost von Innen!

Ich stelle mir es so vor: Der Lack ist abgesplittert. Die Kunststoffverkleidung des Radkastens (die flexibel ist und auf der lackfreien stelle herumrutschen konnte) hat die Zinkschicht (ist mit puren auge sichtbar!) verletzt und nun rostet es minimal oberflächlich (an den stellen wo der Radkasten auf puren Zink gescheuert hat). Was kann ich hierbei tun? und was wäre am ratsamsten?

Mir schwebt rostumwandler, lack, und klarlack vor.

was könnt ihr mir empfehlen?

Ich würde mich um viele Antworten freuen! :-)

...zur Frage

Muss diese Bremsleitung getauscht werden und wie entroste ich die Querlenker?

Hi.

Also ich bin momentan dabei meine BMW E36 zu entrosten. Ich bürste den Rost ab, behandle ihn mit Rostumwandler, streiche ihn mit Rostschutzfarbe und sprühe zuletzt Bitumen Unterbodenschutz auf.

Nun komme ich da hinten wo die Querlenker drin hängen schwer dran. Wie mache ich das am besten? Darf man die Farbe überhaupt so auf die Gelenke und Schraube streichen?

Und wie siehts mit den Bremsleitungen aus? Das röhrchen auf dem Bild hat Rost. Darf dieses auch behandelt werden, oder will der Prüfer die Leitungen blank sehen?

Im November muss ich zur HU. Würde es dann vorher tauschen lassen, wenn es sein muss.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Unterbodenrost Opel Astra G?

Mein Opel Astra G 2.0 DI, BJ 99 hat sehr starken Unterbodenrost. Besonders die Viereckigen Träger die von vorne bis hinten durchgezogen sind und dass Stück an dem die Heckstossstange befestigt ist sind stark verrostet bzw. durchgerostet. Ist soetwas reperabel? Danke im Vorraus

...zur Frage

Rostige Teile, neu Lackieren.?

Hallo

Ich hätte da mal eine Frage, und zwar habe ich mehrere Teile die ich gerne neu Lackieren möchte.

Aber wie man auf dem Bild sieht, sind die Teile voller Rost und Farbe die sich schon fast von selbst Löst.

Und meine Frage wäre jetzt, wie genau gehe ich da vor damit der neue Lack hält ohne das er wieder ab geht.

Das alles möchte ich natürlich selber machen, und darum sollte es auch nicht so teuer sein.

Zuverfügung hätte ich ....

  1. Dremmel, Schleifpapier, Drahtbürste. ...

  2. Rostumwandler ANTIROST Bostik 8830

  3. Prisma Color Rostschutzspray - Grau

  4. Prisma Color Lackspray ( Acryllack ) - Schwarz

Wie ihr seht sind das nicht gerade Profi Lacke, aber wie schon gesagt sollte das alles nicht so teuer sein.

Die Teile die ich gerne Lackieren möchte, sollen schwarz werden also so wie der alte Lack.

Und dann hätte ich noch eine Frage, wie bekomme ich den alten lack der nicht mehr so fest ist ab ohne alles stunden zu schleifen. :)

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir da weiter Hilft. :) ^^

Mfg Manuel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?