Rosenkrankheit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sieh mal ob es einen Ungezieferbefall gibt,das könnte sein.

Ist mir bisher noch nichts dgl.aufgefallen.Wenn dem so sein sollte,ich werde das noch einmal genau untersuchen,würde sich dieser Befall schon über ein paar Jahre hinziehen.Sollten Ungeziefer nicht über den Winter absterben ???

0
@garteln

Mach mal etwas Erde zur Seite,das Ungeziefer muss nicht immer am Blatt zu sehen sein.Das Ungeziefer kommt auch jedes Jahr wieder.Vielleicht hilft auch Brennesseljauche.Hast du einen Gärtner in deiner nähe? dem könntest du mal eiin Blatt oder eine Blüte zeigen.Der erkennt es sicherlich auf anhieb.Alles gute und viel Glück. Werni

0
@garteln

So,jetzt bin ich in den Garten gesaust zur raschen,oberflächlichen Begutachtung. Die Blätter sind makellos,ohne irgendeinen Fleck oder Mehltaubefall.Sehen ganz gesund und glänzend aus.Ich werde später eine genauere "Untersuchung " vornehmen

0
@derregenmacher

Leider nein.Bis ich es geschafft habe ein Foto hier hereinzustellen hat wahrscheinlich der Winter schon seine gütige Decke über das Problem gelegt :) ( Nein,ganz so schlimm ist`´s nicht.)Ich werde mich wohl,nachdem nichts zu finden ist,an einen Gärtner wenden müssen.Was ich aber bräuchte wäre ein "Regenmacher" damit ich mir das Gießen ersparen kann

0
@garteln

Den "Regenmacher" gibt,s nicht überall,der ist einmalig,:-)) .Dafür gibt es aber Bewässerungssysteme von Rainbird,kann ich nur wärmstens empfehlen,:-))

0

Da gibt es wohl mehrere mögliche Ursachen. Die häufigste der Rosenblütenstecher, ein kleiner Rüsselkäfer, der seine Eier in die Knospe legt und dann am Knospenhals eine kleine Einbuchtung frisst, sodass die Knospe welk wird und abfällt.

Wenn es bei dir keine solchen Fraßstellen gibt, könnte es auch der Rosentriebbohrer sein. Auch bei Mehltau hängen manchmal die Knospen, aber den erkennt man meist auch an den Blättern. Und dann kommt noch Botrytis in Frage.

Schau auch mal hier: http://www.lfl.bayern.de/ips/gartenbau/09827/

Leider nichts dergl.gefunden.Dank dir für deine Mühe

0

Sieh Dir mal die Stiele an. Falls es Botrytis cinerea - Knospenstielfäule ist, zeigen sich anfänglich bräunliche, später schwarze Rindenverfärbungen an den Knospenstilen. Geht die Fäule um den Stiel herum, fallen die Knospen ab. Dann sind alle befallenen Stellen sorgfältigst auszuschneiden und im Hausmüll zu entsorgen. In diesem Fall brauchst Du ein entsprechendes Präparat aus dem Gärtnerhandel.

Zweite Möglichkeit, die mir einfällt, ist, dass sich die Brut des Dickmaulrüsslers an den Wurzeln Deiner Rosen labt. Das kannst Du auch mal kontrollieren.

In unmittelbarer Nähe steht eine Edelrose,die den Dickmaulrüssler( so er der Grund sein sollte ) nicht interessiert !!!!

0

Das hört sich nach Ungezieferbefall an. Ein Rhododendron, der von Zikaden befallen ist, reagiert genauso. Ich weiß nicht, welche Viecher Rosen befallen, nur dass sie gern von Blattläusen befallen werden. Schüttel die Rosen mal und achte drauf, ob was weg fliegt. Wenn ja, sind es Zikaden, die Du mit einem Spezialmittel behandeln kannst). Schau dir auch genau die Blätter an, ob die irgendwelche Veränderungen zeigen, wie braune Stellen die aussehen wie Rost. Wenn Du kein Pflanzenbuch zur Hand hast, würde ich ein befallenenes Blatt abnehmen und damit zu einem Gärtner gehen.

Die Blätter sind wunderschon und in keiner Weise von irgend etwas befallen.es dreht sich ausschließlich um die Blüten

0
@garteln

Dann könnten es tatsächlich Zikaden sein, die sorgen nämlich nur dafür, dass die Blüten nicht aufgehen.

0

Was möchtest Du wissen?