Romeo und Julia,2.Akt, 4.Szene Monolog der Amme/Wärterin

1 Antwort

Ich denke, dass die Amme da das Ganze noch für eine gute Idee hält und dieselbe Meinung vertritt wie Romeo & Julia.

Eigenschaften zu Romeo und Julia (1. Akt)

Hallo! Ich bräuchte ein paar Eigenschaften zu Romeo und Julia im 1. Akt. Mit fällt nicht viel ein, obwohl ich es gelesen habe, wahrscheinlich liegt es einfach daran dass es für mich schwer ist diese alte Sprache zu verstehen. Bitte gibt mir keine irrelevanten Fragen wie "Google es doch selbst" usw. Ich würde mich über Antworten freuen! Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Zussamenfassung von Romeo und julia 3. Akt

Kann mir bitte jemand so schnell und kurz wie möglich eine zusammenfassen von Romeo und Julia 3. Akt schreiben? Danke schonmal.

...zur Frage

Was meinen die mit Monolog?

Hallo zusammen!

Wie bei meiner vorherigen Frage geht es wieder um die Schauspielerei. Dieses Mal steht auf den Websiten ich sollte doch bitte einen Monolog vorbereiten. Was genau ist damit gemeint? Ein Monolog ist etwas wo man mit sich selber spricht aber auf was bezieht sich das in der Schauspielerei? Da bin ich ein wenig ratlos.

Danke für die Antwort!

Eure Kate

...zur Frage

Romeo und Julia Umschreiben Deutsch

Hallo ich muss im Deutschunterricht Romeo und Julia umschreiben. Kann mir jemand eine Idee geben für neue Handlung??

...zur Frage

Monolog über Freizeit, wie halte ich den auf italienisch?

Ich muss einen 2-minütigen Monolog über Freizeit auf italienisch halten.
Hätte jemand vielleicht ein paar Phrasen für mich, die ich auswendig lernen kann?

...zur Frage

Romeo und Julia - Frage zur Umsetzung einer Szene (Nachricht von Paris' Antrag)

Hallo.

Vor einigen Tagen spielten wir, in Vorbereitung auf ein größeres Stück, in der Schultheatergruppe ein Szene aus Romeo und Julia. In der Szene gibt es die Amme/Wärterin, Julias Mutter und Julia und es wird Julia die Botschaft überbracht, das Paris um sie wirbt.

Eine Freundin von mir übernahm nun die Mutter, eine andere die Amme und ich war die Julia. Wir haben die Szene so gespielt, dass die Amme Julia ruft (So, wie es im Text ist), Julia zu ihnen kommt und die Amme erst ihre gesamten Geschichten erzählt (Wer den Text kennt, weiß sicher, was ich meine). Als das Wort "Hochzeit" von der Amme fiel, sagte die Mutter etwas wie "Ach, genau die Hochzeit!" und drückte, zumindest in unserer Version, Julia leicht auf einen Stuhl. Sie Mutter setzte sich daneben und erzählte, die Amme sprach, die Mutter usw.. Julia, also ich, sah immer zwischen Amme und Mutter hinterher, eben zu dem, der sprach. Ich hatte auch nur ein paar wenige Sätze, die eigentlich nur aussagen, dass Julia noch nicht ans Heiraten dachte, aber bereit ist, zu sehen, ob sie für Paris Gefühle entwickeln kann. Dann kam der Bedienstete herein und wir brachen auf.

Ich bemühte mich, meine Sätze laut und ja... "fromm" zu sprechen, da Julia zu diesem Zeitpunkt doch die brave Tochter ist, die tut, was verlangt wird. Viel zu Gestikulieren hatte ich nicht und viel Mimik, bis auf fragende Blicke, ein höfliches Lächeln und einen Blick, den ich der Amme zuwarf, als ich ihr sagte, das sie aufhören solle zu reden, hatte ich nicht. Am Ende behauptete meine Lehrerin, ich habe mich zu viel an die Mutter gehalten.

Meine Frage nun, an Leute, die sich evlt. damit auskennen (Lehrerin hat das nicht studiert oder je gemacht oder sowas): War die Rolle nicht richtig gespielt? Meiner Meinung nach hält sich Julia wirklich nur an die Mutter, aber vielleicht habe ich das auch verstanden. Es ist jetzt schwer das zu beurteilen, ohne es gesehen zu haben, allerdings würde mich wirklich interessieren, ob die Rolle der Julia an dieser Stelle anders zu spielen ist oder nicht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?