Roman-Anfang nicht zuerst schreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schreibe zuerst das, was dir leichter fällt. Hinterher weiß niemand mehr, ob du zuerst S. 42 oder S. 1 geschrieben hast. 

Es gibt so Menschen, die beginnen bei S. 1 und schreiben bis zum Ende. Es gibt andere, die haben eben unterschiedliche Ideen, die dann an unterschiedlichen Stellen im Roman verwendet werden können (oder auch nicht - manchmal lässt man einen Gedanken auch wieder fallen). 

Du darfst nur den Überblick über das Ganze nicht verlieren. Vielleicht machst du dir eine Excel-Tabelle, in die du die chronologische Abfloge der Handlung einträgst, und die Namen der Dateien, in denen du schon bestimmte Szenen geschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, 

Also ich schreibe selber auch Romane und kenne das Problem keinen Anfang zu finden, so sieht es bei mir nämlich ständig aus. Mittlerweile fange ich tatsächlich immer irgendwo an bspw bei meinem aktuellen Roman hab ich mit dem Epilog also dem Ende angefangen, weil so findet der Roman auf jeden Fall das gewollte Ende.

Du hattest gesagt, dass du zuerst den Ausschnitt eines späteren Ereignisses an den Anfang machen willst, hier zu als kleiner Tipp, falls dieses Ereignis nochmal vorkommen soll, was ich denke, sei dir sicher dass du nicht das spannendste vorweg nimmst, ansonsten kippt die Spannung während des Lesens und Bau diesen Ausschnitt als Klapptext oder Prolog ein nicht als erstes Kapitel.

Und etwas was mir immer hilft ist ein Storyboard, d.h. Du schreibst schon mal Strichpunkte zu jedem gewünschten Kapitel auf und arbeitest es dann aus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal ist es von Haus aus besser da anzufangen wo es einem leichter fällt. Vielleicht passt die Gesichte aber auch ohne Zeitsprung, so dass der gute Teil der Anfang ist.

Das mit dem Zeitsprung muss richtig umgesetzt werden ansonsten ist es nicht nur verwirend sondern erstört auch die Geschichte. Das können sogar manche berühmte Autoren, die ich jetzt nicht namentlich nennen werde, nicht gut.

Eine gute Recherche ist zudem auch wichtig (selbst bei Fantasie/ Sciencefiction). Denn umsomehr Verknüpfungen der Leser mit Begebenheiten oder wirklichen (bekannten) Dingen herstellen kann umso mehr wächst sein Interesse an der Geschichte, natürlich braucht es eine gewisse Spannung..

Tipps für den richtigen Zeitsprung: 

  1. Vor einem Zeitsprung nicht die Spannung nehmen
  2. Klar machen dass es jetzt um die Vergangehit handelt
  3. Ist der Zeitsprung Sinnvoll?
  4. Eine Zuleitung dafür (jemand betritt den Raum dem der Protagonist gut kennt oder etwas zwischen ihnen geschehen ist. (z.B. ...dann betrat eine weitere Person den Raum, es war Johnny. Doch Johnny war nicht immer so einst war er ein Freund... ->Zeitsprung: Die Sonne scheinte auf Johnny und mich, wärend wir uns langsam näherten... und küssten. Unser erster Kuss! Es war perfekt. ...) mit der richtigen Zuleitung kann man die Spannung vergrößern, ohne mit dem Zeitsprung diese zu zerstören)
  5. NICHT ZUVIELE ZEITSPRÜNGE! mit zuvielen verdirbt man die Gechichte

Am wichtigsten manprobiert mehreres aus macht ei paar Entwürfe neben der Hauptgeschite und fügt dann später das beste davon ein.

Zum Schluss noch ein Tipp auch Zwischenteile sollten gemacht werden die halten eineGeschichte am Leben

Hoffe ich konnte helfen, LG Tobias

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Ich bin zwar kein Autor, aber ich finde Romane, die am Anfang eine verhängnisvolle oder spannende Phase der Story zur Schau stellen (ohne viel zu verraten) immer sehr interessant und spannend. 

Also erst der spannende Ausschnitt aus der Zukunft und dann wieder zurück in die Vergangenheit um dem Leser zu schildern, wie es zu dem Vorfall (der ja am Anfang genannt wird) gekommen ist.

Das sind für mich persönlich die besten Romane. Da werde ich regelrecht angespornt weiter zu lesen.

Viel Erfolg beim Schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LaCaJo 18.06.2017, 10:59

ich bin auch kein Auto;)

1
Momo1965 18.06.2017, 11:39
@LaCaJo

Es ist doch immer wieder ein überaus erstaunliches Phänomen, dass sich ausgerechnet Diejenigen mit steter Regelmäßigkeit zur Korrektur anderer Leute Tippfehler berufen fühlen, die selbst keine einzige fehlerfreie Zeile produzieren können....

2

Hey
Ich schreibe gerade ein Buch und mein Opa der erfahrung beim Buch schreiben geholfen hat hat mir gesagt das es wichtig ist. Sich einen Teil den man schon im Gedächtnis hat auszusuchen und den dann zu nehmen. Sonst kommst du nicht so weit.
Versuch auch nicht aufzugeben. Hol dir neue Anregungen auf Pinterest und lies viel dann fällt es dir leichter zu schreiben. Setzt dir ein Ziel weöches aber nicht zu eng gestrickt sein sollte. Ich hatte jetzt ein halbes Jahr zeit und wollte es noch drucken lassen. Für die Schule. Ich habe noch ca. 2 wochen Zeit muss noch schreiben und lasse es dann nach der Vorstellung drucken.
Ich hoffe ich konnte helfen.
Lg LaCaJo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?