Roman im Präsens schreiben?

5 Antworten

wenn du einen roman schreibst kannst du es so gestalten wie du nur willst. du kannst die perspektiven wechseln. du kannst sie in gegenwart schreiben oder auch nicht. das ganze sollte nur sinn ergeben. wenn du in der gegenwart anfängst zu schreiben und dann plötzlich in der vergangenheit ist das verwirrend für den leser. also durchdenken was du schreiben willst, wie du es erzählen willst und wann es geschieht.

Das kannst du wählen wie du willst, es ist ja dein Roman. Das heißt, du entscheidest^^

Im Präsens kann man auf jeden Fall schreiben ("Die Tribute von Panem" ist zum Beispiel aus der Ich-Perspektive im Präsens geschrieben). Vielleicht gibt es sogar Bücher, die im Futur geschrieben sind :D

Obs nun Ich- oder Er- oder vielleicht ein ganz anderer Erzähler ist, kannst du dir auch ausschen. Nimm eben das, was am besten zur deinem Roman passt. In der Ich-Perspektive kann man eben manchmal die Gefühle einer Person besser schildern, aber die Er-Perspektive hat auch so seine Vorteile^^

Normalerweise geht man ins Präsenz über in Momenten extremer Spannung, wenn ich mich da richtig aus dem dt. Unterricht erinnere. Aber warum solltest du das nicht können?

Mache es doch einfach.

Was möchtest Du wissen?