Rolltreppe Leistung, wenn sich Person bewegt?

2 Antworten

Die Leistung P = Masse m mal Ortsfaktor g mal Höhe h durch Zeit t. Geschwindigkeit v = h/t. Daraus folgt: P = m mal g mal v.

Wenn die Gesamtgeschwindigkeit sich zu gleichen Anteilen aus der Geschwindigkeit der Rolltreppe und der des Läufers zusammensetzt, dann erbringen auch beide die Hälfte der Gesamtleistung. Wenn die Leistung der Rolltreppe allein P ist, dann ist also die Gesamtleistung 2P.

Die Kraft zwischen Rollteppenstufe und Läufer geht in diese Rechnung nicht ein. Es zählt nur die Hubleistung und keine der "stillen Kräfte" innerhalb des Systems.

Eine größere Kraft als die Gewichtskraft übt die Person nur während der Beschleunigungsphase auf die Rolltreppe aus.

Danach übt sie nur noch ihre Gewichtskraft auf die Rolltreppe aus und leistet (physikalisch) entsprechend ihrer Relativgeschwindigkeit zur Rolltreppe.

Warum kann ein Pferd eine Kutsch beschleunigen?

Nach dem Gesetz von Newton wäre das ja unmöglich. Actio=Reactio. Jede Kraft erzeugt eine gleich große Gegenkraft.

Aber warum kann dann das Pferd die Kutsche beschleunigen?

...zur Frage

Massenträgheit - Verwirrende neue Fragen?

Hallo, ich tu mich immer schwer wenn ich in mein Schulheft reinschaue und dann da steht, dass ein Körper in seinem Bewegungszustand bleibt, wenn keine äußere Kraft auf ihn wirkt. Das mag ja stimmen. Aber wenn eine "äußere" Kraft auf den Körper wirkt, die so gering ist, dass er sich nicht bewegt, dann ist doch schon bewiesen, dass das nicht stimmt. Muss es also heißen, dass der Körper seinen Bewegungszustand beibehält, wenn er nicht durch "äußere Kräfte" dazu gezwungen wird, diesen zu verändern?

Außerdem, ist es ok wenn man "Bewegungszustand" sagt? Damit meint man ja alles, was mit der Bewegung eines Körpers zu tun hat; sprich Ortsveränderung oder Verformung, etc. Ist in dem Zusammenhang physikalisch gesehen das "Ruhen" auch ein Bewegungszustand?

Was ich noch nicht verstehe, ist wie das Herz dann schlagen kann, z.B im Weltraum, obwohl da keine äußere Kraft ist. Und wenn Actio=Reactio, wieso kann es sich dann überhaupt ausdehnen?

Sorge für die etwas längeren Fragen.

Danke!

...zur Frage

Wie Geschwindigkeit berechnen wenn nur Leistung, Masse und Reibungszahl gegeben sind?

...zur Frage

Wieso kann man sich bewegen? actio=reactio

Hallo, Sicherlich kennen die meisten das 3. Newtonsche Gesetz actio= reactio. Den Grundgedanken verstehe ich habe aber trotzdem wohl ein kleines Verständnisproblem. Das Gesetz besagt ja, dass bei zwei Körper die Kräfte gegeneinander und im gleichen Betrag wirken. Bsp. Ich nehme einen Körper 100kg dieser wirkt mit einer Kraft von ca. 1000N auf die Erde und diese halt mit 1000N auf den Körper. Aber wie kann man sich dann bewegen die Gegenkraft müsste doch die Bewegung unmöglich machen. Wenn ich einen Ball anstoße verstehe ichs ja noch das er sich bewegt weil die Kraft auf den Ball ausreicht um ihn zu beschleunigen. Beim laufen jedoch muss ich dann immer meine ganze Gewichtskraft überwinden um mich fortzubewegen und was ist dann die Gegenkraft, die Gravitationskraft kann sich ja nicht sonderlich ändern da ja meine Masse gleich bleibt ? Das klingt jetzt vllt. etwas alles unverständlich für einige, hoffe aber ihr versteht mein Problem :D

...zur Frage

wechselwirkungsprinzip/kräftegleichgewicht

Hallo Leute,

ich verstehe den Unterschied zwischen Kräftegleichgewicht und Wechselwirkungsprinzip nicht ganz. Ich denke, der größte Unterschied ist, dass beim Kräftegleichgewicht die Kräfte an einem einzigen Körper wirken und beim WEchselwirkungsprinzip an mehreren Körpern.

Aber ich habe hier ein Bild (link) bei dem 2 Skater an einem Seil ziehen, (das rechte) es steht beim Thema Wechselwirkung, warum? sollte das nicht eher Kräftegleichgewicht sein?

http://nibis.ni.schule.de/~ursula/Physik/Mechanik/Kraeftegleichgewicht.htm

Kräftegleichgewicht: Ist die resultierende Kraft = 0, so herrscht am Körper Kräftegleichgewicht und er verharrt in seinem Bewegungszustand..

Wechselwirkungsprinzip: Actio = Reactio, Immer wenn ein Körper A auf einen Körper B eine Kraft FA auf B ausübt, so übt der Körper B auf den Körper A die Kraft FB auf A aus. FA auf B = FB auf A, zeigt jedoch in die entgegengesetzte Richtungen.

Vielen Dank schon mal für Antworten!

...zur Frage

[Physik] Kraft=Masse*Beschleunigung

Hallo Leute,

ich habe mal eine kurze Frage: DIe Kraft ist ja mit MasseBeschleunigung definiert. Die Beschleunigung hat ja den Buchstaben ja, weshalb wir im Unterricht die Formel F=ma gelernt haben. Was mir jetzt aber beim Lernen aufgefallen ist, was ist wenn sich ein Fahrzeug gleichförmig bewegt? Dann ist a=0, da v ja konstant ist und es keine Beschleunigung gibt und F ist demnach auch 0. Also müsste ja das Auto keine Gewichtskraft haben. Oder gilt in diesem Fall die Formel F=m*g?

Vielen dank für die Hilfe =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?