Rollkur manchmal notwendig?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Machen Pferde das von alleine? - Nein, aber "richtig reiten reicht". Manche sind natürlich eher dazu veranlagt, man achtet bei der Reitpferdezucht ja auch auf manches ;)  Und manche Rassen, wie oft zb. Norweger, tun sich auch schwerer, weil sie zu viel Ganasche haben o.ä.

Aber wie man sich auch dreht - der A...... bleibt immer hinten. Und wie mans auch dreht, ein schon im Ansatz falscher Weg kann niemals auch nur ein Ansatzweise richtiger Weg werden oder gar nötig werden. Wer dies in der Ausbildung anwendet, der macht schon das Fundament der ganzen Ausbildung falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Looney199
21.06.2016, 07:58

Also gibt es einen anderen weg der Ausbildung, der nicht dazu führt das das Pferd selber in Rollkur geht. Quasi haben sie den Anfang verstaut? Kann man das so sagen?

0

Rollkur ist ein Weg, um das Pferd bereits in jungen Jahren physisch und psychisch extrem zu schädigen! Wer sein Pferd liebt, verzichtet auf diesen Weg und gibt ihm die Zeit, die es braucht, um gesundheitlich unbedenklich und vor allem gut ausgebildet zu sein. Was hat man von einem Pferd mit strampelnder Vorhand, wenn die Hinterhand nicht mitkommt???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Looney199
21.06.2016, 08:10

Die holen wegen jedem kram sofort den Tierarzt. Ich hab noch nie jemanden gesehen, der soviel Angst hat um seinem Pferd hat. Und sie lassen es trotzdem zu. Das ist das was mich so verwirrt und warum ich die Frage gestellt habe. 

Hinzu kommt noch, dass sie nicht sehen wollen, dass er schmerzen hat. Er setzt sich mit seinem Arsch auf die raufe oder drückt sich an die wand zum abstützen. Und man traut sich nichts zu sagen, weil nein das ist nicht so. Und das der lahmt sehen die auch nicht und wenn man sie anspricht, dann war das ein Stein im Huf oder er wollte gerade angaloppieren.

Sorry für den langen Text, aber das beschäftigt mich wahnsinnig. Wie man der Meinung ist das Gerten und grenzen aufzeigen böse ist, aber alles das andere lassen die zu. Mit gerte meine ich nicht verprügeln.

0

" Rollkur" ist Tierquälerei, mit dem Ziel, möglichst schnell ein möglichst zuverlässiges Pferd zu bekommen. Das ist wie eine Folter, die ( zumindest für einige Jahre) keine Spuren  hinterläßt, und daher den finanziellen Wert des Pferdes nicht mindert. Deshalb machen das Leute, die sonst aufpassen, dass kein Kratzer ans Pferd kommt. Da geht es nicht um Wohlbefinden, sondern um finanziellen Wert.

Etwas anders ist es, wenn ein Pferd sich von selber einrollt. Das tun 

- manche junge Pferde, die das Gleichgewicht mit dem Reiter noch nicht gefunden haben, 

- Pferde, die Rückenschmerzen haben oder hatten und diese Gewohnheit schwer wieder los  werden

- manche Pferde, die von der Züchtung her dazu geneigt sind; die laufen aber auch schon frei auf der Koppel in dieser Haltung, bevor je ein ?Mensch drauf saß. Die machen das aber nicht dauerhaft über eine halbe Stunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisabine
21.06.2016, 22:53

Stimme Dir voll und ganz zu, allerdings hinterläßt diese Folter Spuren in Form von "falsch" bemuskelten Pferden.

0

Wichtig ist hier zu unterscheiden.

Rollkur ist eine vom Reiter erzwungene Haltung die kein Mensch jemals braucht.

Bei jungen Pferden, die noch nicht genug Kraft haben um sich selbst zu tragen, kann es durchaus mal passieren, dass sie zu eng werden & sich einrollen um der Anstrengung zu entgehen. Klar ist das nicht wünschenswert und man muss daran arbeiten das Pferd da heraus zu holen, aber das ist noch lange keine Rollkur.

LG lenchenh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Looney199
21.06.2016, 08:13

Und ca 10 cm Abstand zwischen Nase und Brust über mindestens 30 Minuten ohne nachgeben der Zügel?

0

die rollkur ist ein weg um ein pferd zu brechen, es gefügig zu machen und es physisch und psychisch absolut in grund und boden zu prügeln.
wer zu solchen mitteln greift, sollte meiner meinung nach sofort absteigen und sich lieber ins büro setzen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
20.06.2016, 23:06

downvote weil?

0
Kommentar von MomoCharly
20.06.2016, 23:50

Leider gar nicht :/

0
Kommentar von Viowow
21.06.2016, 03:02

achso:) passiert;)

0

Rollkur braucht kein Pferd, auch nicht manchmal. Anständig gerittene Dressureinheiten sowie richtiges Longieren sind völlig ausreichend, um den Pferderücken und den kompletten Bewegungsapparat des Tieres gesund zu halten.

Meine beiden haben wöchentlich jeder 2x20 Minuten, wo die Dressur konzentriert geritten wird und jeder nochmal 20-30 Minuten Training an der Longe, das genügt locker wenn man ansonsten mit Bedacht reitet bzw. arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
20.06.2016, 21:35

was hat denn gesundes Reiten mit Rollkur zu tun. Das ist das völligste Gegenteil.

0
Kommentar von WinniePou23
20.06.2016, 21:53

Das Einrollen, dass du meinst, ist genau wie das Herausheben in dieser Situation eine Möglichkeit des Pferdes sich zu entziehen, weil die Kraft einfach noch nicht reicht. Es gibt Pferde die rollen sich nie ein und es gibt Pferde, die dies in der Ausbildung jedes mal tun, wenn der Ausbilder zu lange eine Arbeitshaltung fordert. Und es gibt Pferde die sich immer in solchem Situationen herausheben, sowie es Pferde gibt, die sich durch einrollen, nach vorne strecken oder durch Nase über den Boden schleifen aus der Haltung entziehen. Während der Ausbildung können solche Ausweichhaltungen schon mal vorkommen und sind kurzzeitig auch überhaupt nicht schlimm, sie zeigen dem Ausbilder aber in der Regel an, dass er zu lange eine Haltung fordert.

5
Kommentar von WinniePou23
20.06.2016, 21:54

Zwischen Rollkur reiten und leichtem Aufrollen von Seiten des Pferdes liegt nämlich ein himmelweiter Unterschied.

5

Hallo, 

nein Rollkur bzw Hyperflexion ist nicht nötig um ein Pferd auszubilden. Es geht dabei nur um Optik. 

Rollkur/Hyperflexion ist Tierquälerei und kann dem Pferd sehr schaden. 

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Looney199
20.06.2016, 21:34

Machen die das auch alleine, also behalten sie den Kopf an der Brust, auch wenn man den Zügel nachgibt.

0
Kommentar von AlisaRu
20.06.2016, 22:03

Dann verkriechen sie sich hinter dem zügel, damit sie nicht an ihn rantreten müssen. harte Arbeit das weg zu bekommen.

3
Kommentar von AlisaRu
21.06.2016, 22:46

@looney199 Ja sie sollen an den zügel geritten werden aber es gibt Pferde die sich hinter dem zügel verkriechen um nicht an den zügel rantreten zu müssen. Das sieht dann für Laien so aus als würde das Pferd "selbst" Rollkur machen. Ist aber einfach nur ein Fehler der gar nicht so leicht zu korrigieren ist wenn er mal da ist.

1

Die vom Reiter herbeigeführte bewusste Rollkur, also das Zwingen in eine unnatürliche, schmerzhafte und ungesunde Position sollte NIEMALS ein Weg sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein.

ja.

anatomische gründe, harte hand, falsche ausrüstung, schmerzen, ermüdung, überforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
20.06.2016, 22:02

Ich vermute, dass es an der harten Hand liegt. Kein Pferd geht freiwillig mit dem Kinn an die Brust.

2
Kommentar von Viowow
20.06.2016, 22:37

wie soll er auch abgehen, wenn ihm alle merven am kopf abgeklemmt werden, sein blickfeld auf ein minimum eingeschränkt wird und es noch dazu hölle wehtut?! wer zu so einem mittel greift, ist meiner meinung nach arm dran....

2

Nein es ist überhaupt nicht notwendig und es ist auch nicht gut für das pferd das pferd söllte so laufen das es sich wohl fühlt & nicht so das es unbequem ist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das braucht man nicht, schon garnicht bei einem Jungen Pferd. Man schadet dem Pferd damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoCharly
20.06.2016, 23:50

Verdrückt, verdammt! Wollte 👍🏻 drücken

0

Was möchtest Du wissen?