Rollkur bei CHIO Aachen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man nicht so verallgemeinern....

Mit ,,DIE" fasst du ja mehr als 100 Reiter und Pferde zusammen.

Jeder Reiter reitet anders, jeder Reiter hat ein anderes Verständnid gegenüber Pferden und jedes Pferd reagiert anders, bzw wird anders geritten.

Trotzdem kann man sagen, dass Rollkur, vor allem auch auf großen Turnieren leider immer noch zu oft zu sehen ist.

Schon allein die Tatsahe, dass auf dem Abreiteplatz 10 Minuten hinter der Senkrechten ohne die Haltung zu verändern geritten werden darf, ist unglaublich.

Das Schlimme ist, dass das auch noch von den jeweiligen Reitern vollkommen ausgenutzt wird.

Guck dir doch zum Beispiel mal Parzival von Adelinde Cornelissen an. Obwohl er während der Prüfung meist gerade noch so an der Senkrechten geritten wird, zeigt er nicht die Anzeichen von einem sonst gesund gerittenen Pferd, sondern ist eien komplette Verspannung. Dies sieht man an den häufigen Zungenfehlern, an dem festen Rücken oder an der ,,vergessenen" Hinterhand.

Natürlich ist das nicht nur auf ihn bezogen und leider überhaupt kein Einzelfall mehr.

Ich gucke mir die Turniere gar nicht mehr an, weil ich es nicht aushalten den gestressten Pferden dort zuzusehen.

Klar, es gibt auch Reiter, die toll reiten, die dem Pferd Zeit geben und es immer noch als Pferd sehen und sich ihm anpassen, hier kann man zum Beispiel Ingrid Klimke oder Uta Gräf nennen.

Doch leider sind solche Reiter deutlich in der Minderheit, vor allem im Turniersport.

Ich hoffe ich konnte hekfen :) lg :)

20sonny08 03.10.2013, 09:13

Danke für den Stern :)

0

Man kann weder in der Dressur noch im Springen da die Reiter über einen Kamm scheren. Sicherlich trainieren welche mit dieser Methode und das geben sie ja auch zu (Patrick Kittel zb) aber ich denke nicht das eine Kristina Sprehe, Natalie zu Sayn Wittgensteyn oder Helen Langhanenberg es nötig haben so zu trainieren. deren Pferde werden in meinen Augen realistisch gut gearbeitet und bringen so auch die dementsprechend gute Leistung!

Wie schon angemerkt: DIE ist etwas zu verallgemeinert ausgedrückt. Bei Turnieren lohnt es sich fast mehr den Abreiteplatz zu beobachten, als die eigentliche Prüfung. Auf vielen Abreiteplätzen ist die Rollkur leider Standart, wobei es manchmal auch fließende Grenzen zu geben scheint zwischen "tiefem reiten" und dem Beginn der Rollkur. Also warum sollte es auf der CHIO anders sein? Zwar werden die Abreiteplätze immer mehr kontrolliert und auch viele Zuschauer sind sensibiliert was dieses Thema angeht, sodass immer mehr Augenmerk auf das Abreiten gelegt wird, aber 100% Kontrolle ist nicht möglich, weil es halt auch nicht immer 100% Übereinstimmung mit der Rollkur per Definition zu finden sind und Reiter so nicht festgenagelt werden können.

Viel spannender ist aber nicht die Frage, ob die Rollkur auf der CHIO auch stattfindet, sondern wieviele Reiter diese Methode im Verborgenen zu Hause anwenden und somit auf diese, dem Pferd gegenüber ungerechten Methode, ihre Ergebnisse verbessern wollen.

Na ja, in der Dressur schon.

Das hier ist ein Foto, und das ist schon kurz nach der Senkrechten. http://www.ticketonline.de/obj/media/DE-eventim/galery/kuenstler/c/chio-aachen-tickets-11-2011-002.jpg

Liebe Grüße

Tragedae 27.06.2013, 21:00

Ja, das denke ich mir, aber die scheinen ja nicht 'so' zu sein wie sie bei Totilas mal waren ;o

0
ponyfliege 27.06.2013, 22:26
@Tragedae

WAS scheint da nicht?

sähe man das pferd direkt von der seite, müsste JEDEM auffallen, dass der pferdekopf fast an der brust "klebt". das pferd drückt den rücken nach unten und die kruppe hoch. da trägt nichts den reiter. das oferd ist vorn tiefer als hinten.

0

Was möchtest Du wissen?