Rollerunfall Leihgabe wer muss bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,
wer einen Schaden gebaut hat muss auch dafür grade stehen.
Unerheblich dürfte es sein, ob der Verleihrt auch der Eigentümer war, denn er hat das Fahrzeug ja nicht beschädigt und sollte an dem Schaden auch nicht beteiligt werden.

Wie würdest Du es finden, wenn Du aus Gefälligkeit jemanden etwss geliehenes leihst und am Schaden beteiligt werden sollst, auch wenn Du es nicht beschädigt hast?

Keine Versicherung wirf für den Schaden aufkommen.
Wäre der Roller Teilkasko versichert gewesen, würde der Schaden auch nicht beglichen, denn Bei Teilkasko wird nur der Verlust durch Diebstahl sowie Brand abgesichert, selbst verursachte Schäden jedoch nicht.

Nur eine Vollkaskoversicherung würde den Schaden begleichen, aber die gibt es für Mopeds nicht.

Bei Schäden die durch eine Versicherung abgegolten werden sieht ed bei einem Totalschaden so aus:

Ein Gutachter ermittelt den Wert des Fahrzeuges und nimmt die Schäden auf.
Danach bietet dieser das Fahrzeug zum Kauf an.
Das höchste Angebot ist der Restwert.

Jetzt hst man die Wahl, ob man der Versicherung dad Fahrzeug überlässt, oder es selber verwerten möchte.

Verwertet man es selber, so wird der Restwert vom auszuzahlenden Betrag abgezogen.
Überlässt man das Fahrzeug der Versicherung, so erhält man die komplette Summe.

Ihr müsstet also den Eigentümer fragen, ob er das Fahrzeug behalten möchte und ihr den Restwert abzieht, oder ob er den Zeitwert erstattet haben möchte.

Ihr wärt dann der Eigentümer, Papiere und Schlüssel müssen übergeben werden.

Ich habe vor ein paar Jahren für 100 € einen Chinaroller gekauft, mit dem ich einen Unfall hatte.
Der Gutachter ermittelte einen Zeitwert von 500 € und einen Restwert von 50 €.

Ich behielt den Roller, erhielt 450 € und bin weiter damit gefahren.

Kommentar von Hannelore54
12.08.2016, 16:22

Vielen Dank erst einmal für die Antwort

Nach meinem Wissen allerdings ist es rechtlich gesehen nicht erlaubt geliehenes weiter zu verleihen. Deshalb tritt hier wohl eine Teilschuld auf?! 

Und zu ihrem Beispiel, wer hat Ihnen den Wert von 450 Euro erstattet? 

0
Kommentar von RuedigerKaarst
12.08.2016, 18:24

Das Geld habe ich von der gegnerischen Versicherung erhalten. Ich schätze, dass wenn man sich streitet, ob Telschuld besteht, die Anwälte einiges verdienen.

0

Zahlen muss derjenige, der dem Roller beschädigt hat. Also die Tochter.  Ob ne Versicherung da greift,  weiß ich nicht. 

Ihr Freund hat Teilschuld. Aber da ihre Tochter den Unfall gebaut hat, muss sie auch zahlen.

Kommentar von Hannelore54
12.08.2016, 15:30

Das Sie zahlen muss das ist selbstverständlich. Strafe muss sein. Doch wie hoch ist die Teilschuld von Ihrem Freund? Oder eher wie ermittelt man die Höhe?

0

Was möchtest Du wissen?