Roller/Mofafahrerlaubnis ab 14?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein 25 km/h Motorroller ist nach dem Gesetz ein Mofa, darf also mit einer Mofa- Prüfbescheinigung gefahren werden. Ein Mofa ist nach dem Gesetz ein einspuriges, einsitziges Fahrzeug mit maximal 50ccm Hubraum und einer durch die Bauart bedingten Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h, die Bauart bedingte Höchstgeschwindigkeit wird in diesem Fall durch die Drossel und eine Änderungsabnahme von einem amtlichen Sachverständigen vom TÜV erreicht. Ebenso muss eine Sitzbankverkürzung angebracht sein, da Mofas gesetzlich einsitzig sind. Dadurch erfüllt der Roller die gesetzlichen Bestimmungen von einem Mofa.

Du gibst altes Recht wieder. Bitte § 4 Abs. 1 Nr. 1 b FeV lesen, da steht nichts mehr von Einsitzigkeit, also ist eine Sitzbankverkürzung auch nicht mehr erforderlich.

1
@siggibayr

O.k., das wundert mich. Ich habe vor zwei Jahren noch eine gebraucht, deswegen dachte ich, das ist noch aktuell. 

0

Ein nachträglich auf 25 KM/h, ca. 1,5 KW und einen Sitz gedrosselter Motorroller mit ursprünglich 50 ccm und 45 KM/h ist automatisch ein Mofa, wenn diese Drosselung vom TÜV abgenommen wurde und dementsprechend die Fahrzeug-ABE dahingehend umgeändert wurde.

wenn der Roller die gesperrte Rückbank hat, kein Problem. Das muss im der Betriebserlaubnis eingetragen sein. 

Du gibst altes Recht wieder. Bitte § 4 Abs. 1 Nr. 1 b FeV lesen, da steht nichts mehr von Einsitzigkeit, also ist eine "gesperrte Rückbank" auch nicht mehr erforderlich.

0

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kannst du dann schon die AM-Fahrerlaubnis haben und eine Simson mit bis zu 60 km/h fahren.

Wenn in den Papieren steht, dass der Roller nur 25 fährt ... dann ja

Was möchtest Du wissen?